MYLES KENNEDY – Köln, Bürgerhaus Stollwerck (29.03.2018)

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Rein vom Namen her dürfte man bei Myles Kennedy bei vielen Leuten eher ein Achselzucken ernten. Erwähnt man dann „seine“ Bands Alter Bridge, The Mayfield Four oder Slash, dann sieht das Ganze schon anders aus. Nun hat Myles Kennedy ein Soloalbum namens Year of the Tiger auf dem Markt, welches leisere Töne enthält und mehr in Richtung Bluesrock geht. Wer so viele Bands und damit auch Facetten hat, der zieht auch Fans verschiedener Genres und Altersgruppen an. Und so bildet ein sehr gemischtes Publikum, was sich optisch und altersgemäß sehr stark unterscheidet, eine lange Schlange bereits vor dem Bürgerhaus Stollwerck.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Es geht aber pünktlich los und bereits die Vorband Black River Delta zeigt auf, welcher Sound hier an diesem Abend dominiert: Der Blues. Und diesen hat das schwedische Trio im Blut. Ein kleines dezentes Schlagzeug, ein Bass und E-Gitarre und schnell wird klar, dass es hier nicht nur leise zugeht. Black River Delta unterhalten wirklich gut, erfüllen Klischees und klingen nach Südstaaten. So beginnt ein Konzert erfolgreich und Myles Kennedy hat danach direkt leichtes Spiel. Er gibt sich aber sehr authentisch, geht auf Zwischenrufe ein und klatscht sich mit Fans in den vorderen Reihen ab. Dabei spielt sein alleiniges Werk Year of The Tiger keine große Rolle. Er covert sehr viel von Alter Bridge, The Mayfield Four sowie der Zusammenarbeit mit Slash. Wer sich dadurch auch Cover von Guns N’Roses erhofft, der wird enttäuscht. Alle anderen Coverversionen jedoch kommen sehr gut an, heizen die Stimmung gut auf und machen den Fans sichtlich Freude. Im akustischen Gewand klingt es zwar stellenweise schon etwas kitschig, der Stimmung tut dies jedoch keinen Abbruch.

Köln zeigt sich in den eindreiviertel Stunden von der besten Seite, aber auch Myles Kennedy punktet mit exzellenter Stimme sowie astreinem Gitarrenspiel. Einzig am Ende bei der Zugabe wirkt er glücklos. Bei einer Coverversion von Leonard Cohens Hallelujah will er es extrem gut machen, als er versucht immer höher zu singen. Doch das Gegenteil tritt ein und ein an sich wunderbarer Song bekommt dadurch zu viel Pathos. Doch unterm Strich zeigt sich auch bei dieser Show, wie vielseitig Myles Kennedy ist. Und das auf hohem Niveau. Chapeau!

Year of the Tiger

Preis: EUR 7,97

4.6 von 5 Sternen (28 Kundenbewertungen)

61 neu & gebraucht ab EUR 7,50

Setlist MYLES KENNEDY @ Köln, Bürgerhaus Stollwerck (29.03.2018):

01. Devil on the Wall
02. Standing in the Sun (Cover von Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators)
03. Lover (Cover von Alter Bridge)
04. Mars Hotel (Cover von The Mayfield Four)
05. Starlight (Cover von Slash)
06. Addicted to Pain (Cover von Alter Bridge)
07. Haunted By Design
08. Levon (Cover von Elton John)
09. Open Your Eyes (Cover von Alter Bridge)
10. Blind Faith
11. Losing Patience (Cover von Alter Bridge)
12. Don’t Walk Away (Cover von The Mayfield Four)
13. Travelling Riverside Blues (Cover von Robert Johnsson)
14. World on Fire (Cover von Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators)
15. Wonderful Life (Cover von Alter Bridge)
16. All Ends Well (Cover von Alter Bridge)
17. Year of the Tiger
18. Love Can Only Heal (Z)
19. The Trooper (Cover von Iron Maiden) (Z)
20. Hallelujah (Cover von Leonard Cohen) (Z)

Foto: Pressefreigabe

Geschrieben von
Mehr von Jan Rombout

EVANESCENCE gehen auf Synthesis Live with Orchestra Tour 2018

Evanescence sind immer noch eine Hausnummer und die Stimme von Amy Lee...
Weiterlesen

2 Kommentare

    • Hallo,
      das „Schlagzeug“ stand etwas versteckt in der Ecke, Bassgitarre wurde bei einem Song benutzt etc… (Auskunft des Redakteurs).
      VG
      Michael

Kommentarfunktion geschlossen