ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK (OMD) – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (03.12.2017)

Fotos: ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK (OMD)
OMD, © Angela Trabert
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Nachdem ich an gleicher Stelle rund eine Woche zuvor enttäuscht die Halle verließ, war mein Erwartungshorizont doch sehr geschrumpft. Wie wundervoll, wenn dann der Konzertabend zu einem Highlight des Jahres 2017 wird.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Holygram, 5 Jungs aus Köln, waren mir ein paar Wochen vorher schon als Support für The Mission in der Zeche Bochum aufgefallen. Damals verschwanden sie noch fast vollständig hinter Nebel und lila-blauem Licht. Den Farben Lila und Blau blieben sie beim Licht auch in der Mitsubishi Electric Halle treu, doch auf den Nebel mussten sie weitestgehend verzichten und konnten hier musikalisch mindestens ebenso überzeugen wie in der Zeche Bochum. Sphärisch dichte Klänge entführen einen gefühlt in die dunkleren Achtziger, ohne jedoch wie eine Kopie derselben zu klingen.

Setlist HOLYGRAM @ Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (03.12.2017):

01. Hideaway
02. Daria
03. Signals
04. Acceleration
05. Still There
06. She’s Like The Sun

Dass die Mitsubishi Electric Halle auch mit einem großartigen Sound aufwarten kann, bewies der Tontechniker des Abends als Orchestral Manoeuvres in the Dark die Bühne einnahmen und mit einem höchst agilen Frontmann die rund 3.500 Zuschauer des Abends mit einem Reigen großer Hits der 80er beglückten. Andy McCluskey, Jahrgang 1959, stand an diesem Abend kaum einen Moment still, er tanzte ständig über die Bühne. Seine Interaktionen mit dem Publikum bewiesen, dass er nicht nur ein guter Sänger und Musiker ist, sondern auch als Entertainer zu unterhalten weiß, der hier und dort ein paar Brocken Deutsch einstreute und insgesamt aufmerksam die ersten Reihen beobachtete. So entging ihm auch nicht, dass ein Fan mit einem Kraftwerk-T-Shirt dort stand, sowie ein Fan der Krautrockband Neu! Andy: “Sorry Kraftwerkshirt, this song is Mr. Neu!” und stimmte daraufhin One More Time an. Gleich darauf folgte mit Genetic Engeneering der Song, der vom Düsseldorfer Publikum bei der Abstimmung, die im Vorraum initiiert worden war, die meisten Stimmen bekommen hatte.

Spätestens bei Tesla Girls tanzte ein guter Teil des Publikums und fortan konnten immer mehr Menschen nicht mehr so recht still stehen und da es an diesem Abend durchaus Platz gab, gab auch so mancher Gast tänzerisch alles. Selbst auf den Rängen hielt es irgendwann niemand mehr so recht auf den Sitzen. OMD zündeten ein wahres Feuerwerk an großartigen Songs und selbst die neuen Songs fügten sich nahtlos ins Gesamtkunstwerk ein. Electricity, die Debutsingle von OMD aus dem Jahre 1979, beendete als letzte Zugabe den Abend, textlich aktueller denn je, da das Lied den verschwenderischen Umgang der Gesellschaft mit Energieressourcen beschreibt.

Fazit: ein wunderbarer Konzertabend, der so manchen Silver Surfer in seine Jugend zurück katapultierte. Dank hervorragendem Sound und Licht wurde es zu einem optischen wie akustischen Leckerbissen.

Setlist ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK @ Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (03.12.2017):

01. Ghost Star
02. Isotype
03. Messages
04. Tesla Girls
05. History of Modern (Part 1)
06. One More Time
07. Genetic Engineering (Fan vote over If you leave and She’s leaving)
08. (Forever) Live and Die
09. Souvenir
10. Joan of Arc
11. Maid of Orleans
12. Of All the Things We’ve Made
13. What Have We Done
14. So in Love
15. Locomotion
16. The Punishment of Luxury
17. Sailing on the Seven Seas
18. Enola Gay
19. Walking on the Milky Way (Z)
20. Pandora’s Box (Z)
21. Electricity (Z)

More from Angela Trabert

Fotos: BLOSSOMS

BLOSSOMS – Bochum, RuhrCongress (30.03.2019)
Read More