Post-Hardcore-Veteranen QUICKSAND mit neuem Album auf Tour

Post-Hardcore-Veteranen QUICKSAND mit neuem Album auf Tour
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

Wir schreiben das Jahr 1990. Mit Walter Schreifels, bekannt für Gitarrenspiel und Songwriting des New Yorker Hardcore-Urgesteins Gorilla Biscuits, gründet sich eine der einflussreichsten Post-Hardcore-Bands unserer Zeit: Quicksand. Ihre Musik klingt stark nach Grunge, was ja im Hinblick auf den zeitlichen Kontext ihrer Enstehung auch kein Wunder ist. Laut eigener Aussage gefiel Schreifels sein Job als Gitarrist schon ziemlich; er wollte sich aber auch mal selbst am Mikrofon ausprobieren – was er fortan auch tat. Nach zwei großartigen Alben löste sich Quicksand kurzzeitig auf, um sich gegen Ende der 1990er Jahre erneut für zwei Jahre zusammenzufinden. Danach fielen die Protagonisten eher durch andere musikalische Tätigkeiten (Deftones, Rival Schools, Walking Concert uvm.) auf, ehe sie sich 2012 wieder zusammenfanden. Jetzt, 22 Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums, erscheint am 10.11.2017 ihr dritter Langspieler mit dem Titel Interiors. Mit frischen Songs im Gepäck kommt das Trio kurz nach dem Release über den großen Teich nach Europa. Die Vorfreude auf die anstehenden vier deutschen Shows ist dementsprechend groß.

Post-Hardcore-Veteranen QUICKSAND mit neuem Album auf Tour

Interiors

Preis: 7,35 €

Post-Hardcore-Veteranen QUICKSAND mit neuem Album auf Tour (0 Kundenbewertungen)

13 neu & gebraucht ab 7,34 €

Termine QUICKSAND Tour 2017:

15.11.2017 Köln, Luxor
16.11.2017 Hamburg, Uebel & Gefährlich
19.11.2017 Berlin, SO36
20.11.2017 München, Strom

tickets

Weblinks QUICKSAND:

Homepage: http://www.quicksandnyc.com/
Facebook: https://de-de.facebook.com/QuicksandNYC/
Twitter: https://twitter.com/quicksandnyc?lang=de
Instagram: https://www.instagram.com/qsnyc/

Written By
More from Julian Böhm

WEEZER endlich wieder auf deutschen Bühnen zu sehen

Einmal mehr haben jene, deren Mantra “Gut Ding will Weile haben” oder...
Read More

1 Comment

  • Ohne Frage eine der wichtigsten Bands ever (für mich). Weshalb die Freude umso größer war. Das Album kann auch Einiges. Allerdings war das Konzert im SO36 eines der Schlechtesten ever. Einsätze verpasst, Text vergessen, die Stimme ist schon lange nicht mehr da… Nicht nur einmal hatte man Schwierigkeiten, den Song überhaupt noch zu erkennen. Einige Leute gingen schon nach wenigen Songs. Ich hab es mir bis zum Ende angetan. Meine musikalischen Helden gefallen. Das mit dem Live-Auftreten sollten die Jungs besser lassen. Große Enttäuschung.

Comments are closed.