KAKKMADDAFAKKA – KMF

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


6 Gesamtnote

6

KAKKMADDAFAKKA waren wieder im Studio und endlich kommt am Freitag, den 18. MÀrz 2016 das vierte Album KMF der Indie-Pop- Band auf den Markt.

Schon seit 2007 sind Axel Vincenes, PĂ„l Vindenes, Stian SĂŠvig, Kristoffer van der Pas, Emin Kittelsen und Lars Helmik Raaheim-Oslen der Geheimtipp auf den Festivals Deutschlands. Bei dieser Platte sehnten sich die Norweger „Party Animals“ nach VerĂ€nderung und probieren sich an einem neuem Sound. Die erste Single Galapagos wurde das erste Mal vor einigen Monaten vorgestellt und schon bei diesem Lied merkt man schnell, dass sich besonders das musikalische Tempo verlangsamt hat. Gerade bei den ersten sechs StĂŒcken merkt man die musikalische Änderung, welche sich fĂŒr mich sowohl negativ als auch positiv zeigt. Der neue Pianist Emin Kittelsen bringt sehr angenehm einen leicht geĂ€nderten Stil seinerseits rein, jedoch hören sich die ersten Songs meiner Meinung nach ruhiger und wie schleppender, unidentifizierbarer Reggae an. Diese Tracks haben zusĂ€tzlich einen leicht melancholischen Unterton und fast nur das sympathische Lispeln und die englische Aussprache der SĂ€nger erinnern an den ursprĂŒnglichen Stil von KAKKMADDAFAKKA.

Bei No Cure kommt dann langsam der Umschwung mit fröhlicherer Musik, welche, mit der Flöte im Hintergrund, UrlaubsgefĂŒhle und Bilder von karibischen Inseln auslöst. Ab Language Ă€ndert sich der Stil, das Tempo wird angezogen und die Jungs kehren zu ihrer funky Linie mit Spaßmusik zurĂŒck. Dieser Umschwung scheint zu schön um wahr zu sein, aber mit Songs wie True und Empty Streets wird man von KAKKMADDAFAKKA sofort in Diskostimmung gebracht und es ist schwer die FĂŒĂŸe still zu halten. Der Stil zieht sich durch das restliche Album und macht auch mit dem wieder etwas ruhigeren Lied Superwoman gute Laune. Vor allem an den geradezu poetischen Texten merkt man, dass die Jungs erwachsener geworden sind und somit nicht mehr nur jugendlich ĂŒber die Anziehung von Mann und Frau singen, sondern mit tiefgrĂŒndigen Texten den Fans Liebe und Freundschaft nĂ€her bringen wollen.

Als langjĂ€hriger KAKKMADDAFAKKA-Fan bin ich sehr zwiegespalten: einerseits bin ich ein Freund der VerĂ€nderung und musikalischen Weiterentwicklung und finde es gut, wenn Bands den Schritt wagen sich neu zu entdecken. Ganz nach dem Motto „you gotta‘ follow rules, but you make the rules; on empty streets you can do whatever you want“, allerdings wirkt gerade dieser neue Stil auf mich nicht ganz authentisch. Umso mehr hat es mich gefreut Lieder zu entdecken, die sich noch immer nach den verrĂŒckten Jungs anhören. Im Großen und Ganzen finde ich das Album sehr vielfĂ€ltig und trotz der StilĂ€nderung sehr hörenswert mit Texten mit Ohrwurmgarantie und mitreißenden Beats, bei denen eine breite Hörermasse auf ihre Kosten kommen wird.

Tracklist KAKKMADDAFAKKA – KMF:

01. Galapagos
02. May God
03. Young You
04. Change
05. 30 days
06. Fool
07. No Cure
08. Language
09. Lilac
10. Superwoman
11. True
12. Empty Streets

Kmf

Preis: EUR 12,08

(0 Kundenbewertungen)

17 neu & gebraucht ab EUR 7,01

Weblinks KAKKMADDAFAKKA:
Facebook: https://www.facebook.com/kakkmaddafakkamusic/

Geschrieben von
Mehr von Kira Halfmeier

HURRICANE FESTIVAL 2017 – FREITAG (23.06.2017)

Das Hurricane auf dem Eichenring ist ein Festival, das hauptsĂ€chlich fĂŒr schlechtes...
Weiterlesen