ENTER SHIKARI / MODESTEP РKöln, E-Werk (27.03.2016)

Enter Shikari, © Michael Gamon
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Ausverkauftes Haus beim zweiten K√∂lner Enter Shikari-Konzert zum vierten Studioalbum The Mindsweep. Wenig verwunderlich, d√ľrften sich die Livequalit√§ten des Quartetts aus dem englischen St. Albans doch mittlerweile herumgesprochen haben.

Doch Rou Reynolds und Konsorten beherrschen anscheinend nicht nur das Gesp√ľr f√ľr hochklassige Genregrenzen brechende Musik, sondern auch das f√ľr passende Einheizer. Bereits nach dem knapp 45-minutigen Auftritt von Modestep rochen gef√ľhlt knapp 80 Prozent der ungef√§hr 2.500 Menschen im E-Werk ordentlich nach Schwei√ü. Dass dem so war, lag an den fast schon zu fetten (lies: leicht √ľbersteuerten) B√§ssen, welche die Opener-Combo auf das Publikum herabregnen lie√ü. Mit einem hochenergetischen Live-Band-Set, welches musikalisch irgendwo zwischen Pendulum und Skrillex einzuordnen war, sorgten die Londoner nach dem Surprise-Act Hacktivist f√ľr die ersten deftigen Moshpits des Abends. Unter begeistetertem Jubel wurden Modestep dann gegen viertel vor 9 verabschiedet und machten die B√ľhne f√ľr den mit Spannung erwarteten Hauptact frei.

Und dieser durfte sich an diesem Sonntagabend beobachtet f√ľhlen, wurde das Konzert doch vom WDR Rockpalast live in alle Welt gestreamt. Wom√∂glich hat dieses Hintergrundwissen Band und Publikum noch einmal extra befl√ľgelt. Denn das, was sich nun 90 Minuten lang in der zweitgr√∂√üten K√∂ln-M√ľlheimer Konzerthalle ereignen sollte, muss wohl bei jedem Beteiligten fast schon zwingend in die Kategorie ‚ÄěKonzert des Jahres‚Äú eingeordnet werden. Bereits vor dem Opener Solidarity erf√ľllten ohne Animation der Musiker die ersten ‚ÄěAnd still we will be here ‚Äď standing like statues‚Äú-Ch√∂re den Raum. Mit dem smarten Move, direkt im Anschluss den gr√∂√üten Hit Sorry, You’re Not A Winner nachzulegen, hatten Enter Shikari das Publikum dann endg√ľltig auf ihrer Seite. Immer wieder unterbrochen von atmosph√§rischen Videos, die jeweils mit den Lyrics des folgenden Songs unterlegt wurden, rockten sich die Engl√§nder quer durch die Banddiskographie, lie√üen dabei aber auch immer wieder Raum f√ľr Jam-Parts, Improvisationen, das live von Reynolds per Trompete performte auf Torn Apart folgende Interlude und sogar ein Exzerpt des lautstark mitgegr√∂lten Robbie Williams-Evergreens Angels.

Selbst Klavier und Trompete kommen zum Einsatz

Dass Enter Shikari mittlerweile bei weitem nicht mehr nur eine Band sind, die auf Albuml√§nge Trance-Synthies mit Hardcore-Punk vermischen, zeigte sich sp√§testens eindrucksvoll bei der 7-Minuten-Ballade Dear Future Historians…, welche Reynolds auf einer kleinen ‚ÄěExtrab√ľhne‚Äú √ľber den Zuschauern am Klavier performte. Ebenso publikumsnah zeigte sich Gitarrist Liam ‚ÄěRory C‚Äú Clewlow, der sich es mehrfach nicht nehmen lie√ü, sich von den Fans durch das vordere Hallendrittel tragen zu lassen. Irgendwann war es dann aber doch Zeit f√ľr eine kleine Pause, die Zugabe begann die Band mit der neuesten Ver√∂ffentlichtung Redshift. Und die Fans lie√üen es sich trotz der noch sehr kurzen Lebensdauer dieses St√ľckes nicht nehmen, den songpr√§genden ‚ÄěOh Oh Oh Ooooh‚Äú-Chor noch lange nach dem letzten regul√§ren Takt eigenst√§ndig weiterzuf√ľhren. Mit den absolut gerechtfertigten Worten ‚ÄěYou’re one of the best fucking audiences on this tour. Maybe some of the best audiences we ever had‚Äú und dem krachigen Album-Outro The Appeal & The Mindsweep II war dann um 22.45 Schluss. Leider.

Spaß, Spielfreude, Moshpits, gute Akustik, passende atmosphärische Zwischenvideos als Ruhepausen, lautstarke wie textsichere Fans und eine Setlist, die alle Phasen der Bandgeschichte ausreichend widerspiegelte. Was will man mehr? Die Antwort darauf kann nach diesem Sonntagabend nur lauten: Mehr Enter Shikari-Konzerte!

Setlist Enter Shikari @ E-Werk Köln (27.03.2016):

01. Solidarity
02. Sorry You’re Not A Winner
03. The One True Colour
04. The Last Garrison
05. No Sleep Tonight
06. Destabilise
07. Radiate
08. Slipshod
09. The Jester
10. There’s A Price On Your Head
11. Dear Future…Historians
12. Arguing With Thermometers
13. Gandhi Mate Gandhi
14. Torn Apart
15. Interlude
16. Mothership
17. Redshift (Z)
18. Anaesthetist (+ Reso Remix) (Z)
19. The Appeal & The Mindsweep II (Z)

Fotos: Michael Gamon

Weblinks:

Band-Homepages:
www.modestep.com/
www.entershikari.com/

Facebook-Präsenzen:
https://www.facebook.com/modestep/
https://www.facebook.com/entershikari

The Mindsweep (CD+DVD)

Preis: EUR 8,01

(0 Kundenbewertungen)

27 neu & gebraucht ab EUR 3,88

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

Zores live: DRANGSAL lässt die Wut raus

Starke Kritiken bekam Max Gruber, bekannt als Mastermind von Drangsal, f√ľr sein...
Weiterlesen