CATRONIC – シュガーキューブシティ (Sugar Cube City)

catronic_suger_cube_city
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

9 Gesamtnote

Fast vier Jahre sind nach dem letzten Werk des Soundtüftlers Olaf Schulz vergangen. Also, höchste Zeit für neue Katzenmusik!

Untätig war der Herr hinter Catronic, samt Fellfreund, in den vergangenen Jahren jedenfalls nicht. Mit dem Neuling Sugar Cube City dockt er thematisch an seine letzte Veröffentlichung an. Nämlich die Zwänge und Isolation des Einzelnen in der modernen Großstadtwelt und dem Wunsch daraus auszubrechen und seine Bestimmung zu finden. Auch wenn auf der Welt nicht alles schön ist und es im Kopf ständig rotiert wohin es gehen wird und ob sich etwas verändert, werden die synthetischen Melodien der Soundtrack zum eigenen Kopfkino, um an sein Wunschziel zu gelangen. Eine glasklare Computerstimme dringt im furchteinflösendem Flüsterton zu weichen Synthieklängen. Doch die Stimmung wandelt sich wenn dumpfe Klangschwaden den sanften Beat des Intros verdunkeln. Die trübe Stimmung bekommt einen stampfenden Rhythmus, der den Sugar Cube City Durchgang tänzelnd begleitet. Selbst der Gang Richtung Underground wird trotz kaltem Gesang von einer behaglich klingenden Melodie begleitet. Neben fluffigen Sounds werden Slow-Motion Tracks wie Outlaws mit leiser Stimme bestückt und in liebevoller Kleinarbeit- inklusive Klirren und Flirren zusammengesetzt. Wenn sich im nächsten Moment alles um das Thema Liebe dreht, wummert auch das Herz der Maschine und die Worte knistern durch den Vocoder.

Die Musik von Catronic bedient sich auf ganzer Länge an der elektronischen Vielfältigkeit. Was bei Sugar Kisses gerade noch kräftig blubbert, bekommt im nächsten Track einen rauen Unterton und die Sanftheit der Tasten zu spüren. Diese zarte Seite wird bei I Feel Nothing mit derber Synthetik unverzüglich zerkratzt. Die Melodie dazu schleicht langsam in den Kopf, um dort gefangen zu bleiben.

Im süsslichen Flüsterton meldet sich die Damenstimme zurück, um das verträumte Ende, samt Meeresrauschen, mit Salty Kisses einzuleiten. Bei der leicht getragenen Melodie schließt man unaufgefordert die Augen, um sich an genau diesen Platz mit Ausblick auf das Meer und seinem ruhigen Wellengang herbei zu träumen. Vielleicht ist es genau der Ort an dem man sein möchte, um seine Bestimmung zu finden…

Tracklist CATRONIC – シュガーキューブシティ (Sugar Cube City) :

01. Sugar Cube Ouverture
02. Sugar Cube City
03. Underground
04. Outlaws
05. Sugar Kisses
06. Cubism
07. I Feel Nothing
08. Sugar Cube Interlude
09. Time To Run
10. Salty Kisses
11. To The Sea

Weblinks:
Homepage: http://catronic-music.de/
Facebook: https://www.facebook.com/catronic-121260557948170

Kommentar verfassen