FIDDLER’S GREEN & MR. IRISH BASTARD – Köln, E-Werk (21.03.2015)

FIDDLER'S GREEN & MR. IRISH BASTARD - Köln, E-Werk (21.03.2015)
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

„Folk’s not dead!“ steht auf der Facebook-Seite, und nach 25 Jahren Bandgeschichte, über 1600 Konzerte, 17 Alben und 3 DVDs dürfen die Männer von Fiddler’s Green das auch mit Stolz behaupten! So hatte ich mich auch artig aufgemacht um im Kölner E-Werk dem Jubiläum der Erlanger Band beizuwohnen.

FIDDLER'S GREEN & MR. IRISH BASTARD - Köln, E-Werk (21.03.2015)Als Support gab es dann im proppenvollen E-Werk erst mal eine Runde Irish-Punk-Folk. Mr. Irish Bastard, eine Band aus Münster, die auch schon 9 Jahre Musik macht, gesellte sich auf die Bühne. Mit Gitarre, Banjo, Akkordeon, Flöte, Bass und Drums gab es richtig was auf die Ohren und die Damen und Herren fegten auch ordentlich über die Bühne. Ca. 40 Minuten hatten die Münsteraner um das Publikum für Fiddler’s anzuheizen und das klappte auch hervorragend!

Gegen 21 Uhr ging es dann auch flott weiter. Das Licht ging aus und ein „Irischer Schamane“ leitete das Kommen der 6 Männer aus Erlangen an. Eigentlich kaum zu übersehen war auch die Anwesenheit einiger Kameras zur Aufzeichnung des Konzertes. Ob das die Band extra anspornte vermochte ich, wegen fehlender Vergleichskonzerte, nicht einzuschätzen. Aber das, was da jetzt los brach trug den Namen „Speedfolk“ zu Recht! Mit dem Opener Take me back hatten Fiddler’s Green von der ersten Minute an die Menge vollständig im Griff.FIDDLER'S GREEN & MR. IRISH BASTARD - Köln, E-Werk (21.03.2015) Geige, Bouzouki und Akkordeon ergänzten die gängige Instrumentierung wie Gitarre, Bass und Schlagzeug und offenbarten auch einen sauberen Sound bis in die hinteren Reihen. Pat Prziwara teilte sich den Gesangspart mit Ralf Albi Albers der zwischendurch auch mal aufs Banjo wechselte.
Mit einem Querschnitt durch die 25jährige Erfolgsgeschichte der Irish Folker, bei der auch das Akustikset mit wunderbaren Covers von Songs wie The Irish Rover, Dirty Old Town und Rocky Road To Dublin nicht fehlte, zeigte uns die Band, dass man auch über 30 Songs hinweg volle Leistung und Begeisterung in die Menge bringen kann. Eine Spaßdisziplin, die vom Publikum in vollen Zügen genossen wurde und mit Tanz, Gesang und Freude honoriert wurde!

Wenn das Paradies für Seeleute so viel Spaß macht wie die Jungs von Fiddler’s Green, empfehle ich die Umschulung auf Seemann! Cheers!

Setlist Fiddler’s Green @ Köln, E-Werk (21.03.2015):
01. Take me back
02. Scolding Wife
03. A Bottle A Day
04. Queen Of Argyll
05. Irish Air
06. Walking High
07. The More The Merrier
08. Jump
09. Instrumental
10. Donkey Riding
11. Mary Mack
12. Irish Rover
13. Dirty Old Town
14. Rocky Road To Dublin
15. Greens And Fellows
16. Down By The Hillside
17. Irish Washerwoman
18. A Night In Dublin
19. We Don’t Care
20. Shut Up And Dance
21. Fields Of Green
22. Never Hide
23. Old Dun Cow
24. Captain Song
25. Folks Not Dead
26. Yindy (Z)
27. The Night Pat Murphy Died (Z)
28. Bugger Off (Z)
29. Victor And His Demons (ZZ)
30. Blarney Roses (ZZ)

Fiddler’s Green:

Mr. Irish Bastard:

Fotos: Frank Güthoff

Written By
More from Frank Güthoff

Fotos: COVENANT

COVENANT – Krefeld, Kulturfabrik (23.02.2019)
Read More