DIE APOKALYPTISCHEN REITER, TANZWUT & DIE VORBOTEN – Bochum, Matrix (10.10.2014)

DIE APOKALYPTISCHEN REITER, TANZWUT & DIE VORBOTEN - Bochum, Matrix (10.10.2014)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Mit aktuellem Album und gleich zwei Vorbands im Gepäck touren Die Apokalyptischen Reiter derzeit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im ersten Teil ihrer auf zwei Jahre angesetzten Tournee durften sich die Fans im Ruhrgebiet auf den Gig in der Bochumer Matrix freuen.

DIE APOKALYPTISCHEN REITER, TANZWUT & DIE VORBOTEN - Bochum, Matrix (10.10.2014)Den Auftakt am frühen Samstagabend machen Die Vorboten, die 2009 in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern gegründet wurden. Auch wenn sich in der Tube bislang nur eine recht überschaubare Menschenmenge eingefunden hat, starten Karsten Palitschka (Gesang, Gitarre), Philipp Krätzer (Keyboard), Thomas Mende (Gitarre, Gesang), Stephan Schuster (Bass) und Florian Herrmann (Schlagzeug) nach kurzem Intro mit dem Titelsong ihres 2012er Albums Existenz gleich durch. Die Mischung aus Metal/NDH und gesellschaftskritischen Texten trifft zwar nicht ganz den Nerv der Zuschauer, dennoch macht der Auftritt Lust auf den weiteren Abend.


Setlist Die Vorboten:

01. Intro
02. Existenz
03. Angst
04. Monotony
05. Menschenfresser
06. Zum Meer
07. Massenmedien
08. Regelwerk
09. Schmiede
10. Funke

DIE APOKALYPTISCHEN REITER, TANZWUT & DIE VORBOTEN - Bochum, Matrix (10.10.2014)Nach gut 20 Minuten Umbaupause ist es dann soweit und der zweite Special Guest betritt unter großem Jubel die Bühne. Hatte ich anfangs noch Bedenken, dass die Mittelalterrocker von Tanzwut nicht so ganz ins Line-Up passen, werde ich schnell eines Besseren belehrt. Die Tube ist mittlerweile gut gefüllt und bereit zum Durchdrehen. Bei Ihr wolltet Spaß ist bereits richtig Party angesagt, bevor Sänger Teufel mit dem Merseburger Zauberspruch die Lebensgeister der Besucher erweckt. Natürlich darf auch das Ärzte-Cover Bitte, Bitte, bei dem die Menge lauthals mitsingt, nicht im Programm der Berliner fehlen. Zum Abschluss ihres Gigs präsentieren Tanzwut Hymnus Cerben, bei dem Teufel (Gesang, Dudelsack, Trumscheit), der Zwilling (E-Bass, Marktsackpfeife), Matin Ukrasvan (E-Gitarre, Davul), Shumon (Schlagzeug), Pyro (Schalmei, Marktsackpfeife), Thrymr (Schalmei, Marktsackpfeife) und Ouall (Keyboard) mit ihren selbstgebauten Streichinstrumenten das Bandlogo nachbilden. So aufgeheizt ist das Publikum nun bereit für den Headliner des Abends.


Setlist Tanzwut:

01. Höllenfahrt
02. Ihr wolltet Spaß
03. Meer
04. Das Gerücht
05. Merseburger Zauberspruch
06. Bitte, bitte
07. Der Wächter
08. Rückgratreißer
09. Heimatlos
10. Nein Nein
11. Hymnus Cerberi

Lange lassen sich Die Apokalyptischen Reiter dann auch nicht bitten und zeigen sich nach erneuter Umbaupause endlich ihren Fans. Mit Schirmmütze und Mantel betritt Frontmann „Fuchs“ die Bühne und los geht es nach kurzem Intro mit Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Revolution vom 2006er Album Riders On The Storm knüpft nahtlos an die härtere Gangart an und wird vom Publikum dementsprechend gefeiert. DIE APOKALYPTISCHEN REITER, TANZWUT & DIE VORBOTEN - Bochum, Matrix (10.10.2014)Mit Ein leichtes Mädchen und Wo es dich gibt wird es dann etwas ruhiger bevor Sänger Daniel Täumel, Volkmar „Volk-Man“ Weber (Bass, Gesang), Mark „Dr. Pest“, Szakul (Keyboard) und Adrian „Ady“ Vogel (Gitarre) die Bühne für das Drum-Solo von Georg „Sir G.“ Lenhardt räumen. Nach dieser kurzen Unterbrechung wird die Schlagzahl wieder erhöht und es geht lautstark weiter im Programm. Zu Seemann wird schließlich das obligatorische Gummiboot auf die Bühne geholt auf dem ein Fan dann während des Songs über die Menschenmenge fährt. Mit Was bleibt verabschieden sich die Reiter dann von ihrem Publikum, kehren aber natürlich kurz darauf zurück und geben mit Smell of Death, Reitermania und Der Rausch drei satte Zugaben. Danach ist erstmal wieder Schluss. Nach nicht enden wollendem Applaus kommen die Weimarer Metaller jedoch abermals auf die Bühne zurück. Als weitere Zugaben folgen Du kleiner Wicht und Die Welt ist tief. Gekrönt wird der Abend letztendlich mit Die Sonne scheint bei dem ein Fan auf der Bühne mitfeiern darf. Schön dass Frontmann „Fuchs“ trotz seines Unfalls bei der Show in Saarbrücken die Tour durchziehen will – sonst hätten wohl alle einen grandiosen Abend verpasst.


Setlist Die Apokalyptischen Reiter:

01. Intro
02. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
03. Revolution
04. Wir
05. Der Adler
06. Ein Leichtes Mädchen
07. Wo Es Dich Gibt
08. Drums & Sample
09. Hört auf / Die Welt
10. Elfriede
11. Es wird schlimmer
12. Nach der Ebbe
13. Seemann
14. Was bleibt bin ich
15. Smell of Death (Z)
16. Reitermania (Z)
17. Der Rausch (Z)
18. Du kleiner Wicht (ZZ)
19. Die Welt ist tief (ZZ)
20. Die Sonne scheint (ZZ)
21. Outro (ZZ)

Die Apokalyptischen Reiter:

Tanzwut:

Die Vorboten:

Fotos: Miriam Neiken

More from Christian Reipen

KNORKATOR – Deutschlands meiste Band der Welt ab Oktober auf Tour

Neues Album im September, neue Tour ab Oktober – Deutschlands meiste Band...
Read More