MIA. & LAING – Köln, Palladium (09.11.2012)

MIA. & LAING - Köln, Palladium (09.11.2012)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

„MIA. redet Tacheles“

Es ist fast 20 Uhr und im Palladium warten mehr als 2000 Menschen auf einen ganz besonderen Abend. Heute Abend startet die Elektropop-Band MIA. ihre „Tacheles Tour“ und das leicht damenlastige Publikum füllt die Konzerthalle mit aufgeregtem Stimmengewirr. Fast unbemerkt erscheint ein unscheinbarer Mann auf der Bühne, schlendert zum Schlagzeug und nimmt gemächlich Platz.MIA. & LAING - Köln, Palladium (09.11.2012) Noch bevor die Besucher ihn wirklich wahrnehmen, nimmt er die Drumsticks, Musik erklingt und er beginnt zu spielen. Mit dem Einsetzen der rhythmischen Beats, erscheinen drei äußerst ansprechende Damen, in kurzen, schwarz- weißen Kleidchen mit Kimonoärmeln. Jede trägt eine Tageszeitung unterm Arm, bezieht Stellung an den Mikros und dann beginnen die drei zu singen. Das Publikum ist begeistert. Wer den Bundesvision Songcontest 2012 beobachtet hat, der erkennt Nicola Rost, Atina Tabiei Razligh und Johanna Marshall bereits, spätestens nach ihrem letzten Titel „Morgens immer Müde“, mit dem sie das Bundesland Sachsen vertraten und den zweiten Platz belegten. Die Musikerinnen von Laing, zu denen noch die Choreografin und Tänzerin Marisa Akeny gehört, werden bei Auftritten von Drummer Ketan Bhatti begleitet. Ob gesanglich oder choreographisch, die Mädels stellen ihre facettenreichen Talente unter Beweis. Zu diesen zählt unter anderem sogar das „Beatboxing“, welches sie eindrucksvoll in ihre Show einflechten. Von den Zuschauern werden sie am Ende mit viel Applaus gewürdigt.

Setlist Laing:
01. Keine Zeit
02. Nacht für Nacht
03. Alles nur geklaut
04. Maschinell
05. Morgens immer müde

Der hintere Bereich der Bühne ist mit einem weißen Vorhang verdeckt, den manche Fans zum Anlass nehmen, ein gekonntes Schattentheater zu vollführen. Doch dann setzt das Intro von MIA. ein, der Vorhang fällt und enthüllt eine Szenerie, die sogar den Topmodels alle Ehre machen würde.
So bildet Sängerin „Mieze Katz“, in gewohnt auffälligem Outfit, den Blickfang der die Mitte ausfüllt. Im Wind eines Gebläses posiert sie zum Eröffnungshit „Sturm“ und präsentiert sich, wie ein edler Pfau, vor den Kameras. Doch wer „Mieze“ kennt der weiß, dies ist nur der Anfang der Modenschau. Da sie optisch im Fokus steht, lässt sich das „Germany´s next Popmodel“ immer etwas Besonderes einfallen und bietet ebenfalls so viel Abwechslung wie eine Vernissage. Nach fast jedem Lied verschwindet sie um sich umzuziehen oder wenigstens ein kleines Detail zu verändern.
Ob als Kapitän mit beleuchtetem Steuerrad, Seifenblasenpistolen, an Piano, Glockenspiel oder Trapezreifen, die 33-jährige Künstlerin wirkt stets souverän. MIA. & LAING - Köln, Palladium (09.11.2012)An letzterem vollführt sie zum Titel „La Boom“ eine absolut zirkusreife, akrobatische Nummer und versetzt den ganzen Saal ins Staunen. Auch bei Gitarrist Andy Penn ist hin und wieder eine kleine Veränderung zu beobachten. So wechselt er immer mal wieder zwischen zwei Gitarren hin und her und tauscht sie zwischendurch auch mal gegen ein Piano.

Aber nicht nur die optischen und musikalischen Genüsse, sondern auch der Fan-Kontakt ist den vier Berlinern wichtig. Also hat man neben Kostümen, ausgefallenen Requisiten und Musik auch viel Gesprächsstoff im Gepäck. Dieser wir jedoch ausschließlich von Mieze vorgetragen, die gelegentlich etwas an Nina Hagen erinnert. „Alles was wir mit euch erleben, ist auch für uns das erste Mal“, verrät sie der Menge. Nach dem Song „Hoffnung“ schaut sie stolz ins Publikum, „Ich kann gar nicht sagen wie froh ich bin, dies mit euch zu teilen. Da sieht man mal wieder, wie nah wir uns schon gekommen sind. Wir können so etwas teilen!“ Die ganze Band gibt sich richtig Mühe, um die Show so gut wie möglich zu performen. Jedoch haben sie ja keinen direkten Einfluss auf Miezes Stimmbänder. Aber eben genau diese, sorgen leider schon nach 17 Liedern, für ein vorzeitiges Ende. „Tut mir leid, aber so mag ich mich selber nicht hören“ entschuldigt sich die Blondine und trotzdem reagieren die Fans mit Enttäuschung und wollen die Halle erst gar nicht verlassen. Doch seien wir mal ehrlich. Musiker sind auch nur Menschen und können sich nicht über ihren körperlichen Zustand hinwegsetzen. Und bis auf diesen winzigen Makel, können wir uns über einen wunderschönen Abend freuen. An dieser Stelle wünschen wir der lieben Mieze Katz gute Besserung und der ganzen Band noch eine schöne Tour!

Setlist MIA.:
01. Sturm
02. Fallschirm
03. Aufruhr
04. Kapitän
05. Verrückt
06. Mein Freund
07. Zirkus Remix
08. Du machst mich traurig – hör
09. Brüchiges Eis
10. Hoffnung / Mit diesem Trick
11. Immer wieder
12. Love is the Drug (Roxy Music Cover)
13. La Boom
14. Sonne
15. Hungriges Herz
16. Tanz der Moleküle
17. Das Haus (Neubau)

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Konzertfotos Sektion (Bildkommentare sind durch Anklicken der Sprechblase möglich) oder direkt durch Anklicken der Fotos

MIA.:

Laing:


Autorin: Das Dusa
Fotos: Markus Hillgärtner

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More