KLANGSTABIL & MILITIA – NL-Maastricht, Muziekgieterij (16.04.2011) – Powered by OBSCURA

KLANGSTABIL & MILITIA - NL-Maastricht, Muziekgieterij (16.04.2011) - Powered by OBSCURA
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

MILITIA ist eine belgische Industrial Band, die 1989 von den Multiinstrumentalisten Frank Gorissen und Jo Billen gegründet wurde. Die meisten ihrer Percussioninstrumente sind aus Ölfässern, den Metalteilen alter Autos, Maschinen oder einfachstem Schrott gefertigt. Sie vermischen diese selbstgemachten Instrumente mit konventionellen Drums, Toms und Becken. Außerdem bedienen die Bandmitglieder eine Reihe von Windinstrumenten (zumeist ebenfalls self-made) und Werkzeugen. Ihre Show wird durch die Projektion von Dokumentarfilmen und Co. optisch abgerundet.

Nachdem Jo Billen das Projekt 1990 verlassen hatte, wurde ihre Musik noch rhythmischer. Vor 2 Wochen dann kündigte Frank auf Radio Megafoon (Maastricht) ein neues Album mit dem Titel „Power Propaganda Production“ an und jetzt spielen sie sogar wieder live auf der Bühne in der Muziekgieterij Maastricht.

KLANGSTABIL & MILITIA - NL-Maastricht, Muziekgieterij (16.04.2011) - Powered by OBSCURAVon Beginn an war das Konzert ein Fest für die Ohren, Augen und nicht zu vergessen das Empfinden eines jeden Einzelnen. Eine Vielzahl von Militias Freunden kam, um die Show zu sehen. Die Besetzung wechselte wie auch die benutzten Gegenstände häufig und so kamen Instrumente aus Ölfässern, Sägeblättern etc zum Einsatz, quasi alles, was die Jungs so finden konnten. Dahinter steckt eine komplette Philosophie, denn die Band findet ihre Inspiration oft in der anarchistischen und atheistischen Sichtweise des Lebens oder in ihrem Umweltbewusstsein, was sich auch immer wieder in ihren Lyrics niederschlägt.

Man kann nicht genau sagen, wie oft sie ihre Drumsticks zerbrochen haben, aber es muss verdammt oft gewesen sein. Am Ende der Show waren sie jedenfalls alle aufgebraucht. Es wurde mit solch einer Energie performt, dass man geradezu verfolgen konnte, wie die Energie auf das Publikum überschwappte. Eine sehr energiegeladene Performance und ein starker Anheizer für Klangstabil. Wenn ihr Militia auch live sehen wollt, solltet ihr erwägen nach Leipzig zu fahren, denn Militia werden dort im Rahmen des 20. Wave Gotik Treffens in diesem Jahr auftreten.

Line up Militia:
Frank Gorissen: compositions, electronics, percussion, wind instruments, lyrics, vocals
Philippe Hermans: percussion
Paul Mommers: percussion
Jérôme Opbroek: percussion
Diana Tummers: percussion
Frank Van Hoof: percussion, tools

Setlist Militia:
01. A New Statement
02. Üb immer Treu und Redlichkeit
03. The Undeniable Power of the Proletariat
04. Power to the People
05. A Kite of Glass in a Blood Red Sky
06. Power, Propaganda and Production
07. The Conquest of Steel
08. Cash Crash and Crisis
09. The Final Level
—-
10. A Kite of Glass in a Blood Red Sky (reprise) (Z)

KLANGSTABIL wurde 1994 von Maurizio Blanco und Boris May gegründet. Seit 1995 hat man mehr als ein Duzend Veröffentlichungen auf Vinyl, CD oder als digitalen Download veröffentlicht. Auch kann man auf mehr als 60 erfolgreiche und vielumjubelte Livekonzerte in Deutschland, Ost- und Westeuropa, Russland und in den USA zurückblicken; trotzdem macht sich die Band leider etwas rar auf den Brettern die die Welt bedeuten. Seit 1998 betreiben Boris und Maurizio zudem ihr eigenes Label MHz Records, auf dem neben Eigenreleases auch Werke von Künstlern wie P-A-L, Sensory Gate, Goran Besov, Comfort Fit und Lara Bandilla veröffentlicht wurden.

Klangstabils Musik hat im Laufe der letzten 15 Jahre einen signifikanten Wandel erlebt. Ursprünglich waren sie vor allem von Kraftwerk inspiriert, doch hat sich ihr Kompositionsrahmen in den letzten Jahren deutlich weiter ausgebreitet und reicht nun von experimentellen Soundkollagen bis hin zu eingängigem, wenn auch düsterem Electropop. In der Zwischenzeit wuchs auch der Fanstamm beständig und immer mehr Menschen nahmen das Potential der Band wahr, was neben Top 10 Platzierungen der letzten beiden Alben in verschiedenen Alternativcharts, auch zu umjubelten Festivalauftritten führte.

KLANGSTABIL & MILITIA - NL-Maastricht, Muziekgieterij (16.04.2011) - Powered by OBSCURALos ging es mit dem Intro „Shadowboy“, Boris sang Barfuß und das Publikum zeigte sich von Beginn an äußerst enthusiastisch. Es folgte mit Math & Emotion ein schöner und stark rhythmischer Track. Nun übernahm Maurizio das Mikrofon und sang den zweiten Song “Perdere Per Vincere”, ein emotionaler und atemberaubender Moment. Die Zuschauer waren ganz still und schenkten dem Song ihre vollste Aufmerksamkeit. Sehr tanzbar würde der Gig wohl nicht durchweg werden, aber was solls? Es wurde zugehört und die Projektionen auf dem großen Bildschirm bei Songs wie „Push Yourself“ verfolgt; mit einem Wort: „großartig“! Besonders schön für uns, dass auch „You May Start” und „Vertraut” zum Set gehörten. Nach meinem Empfinden war das Konzert allerdings leider etwas zu kurz, auch wenn sie nach dem Hauptset noch einmal für eine Zugabe („Lauf, lauf“) zurückkamen. Denn dann liefen sie tatsächlich … und zwar von der Bühne herunter.

Ein tolles Konzert einer Band, die man leider nicht allzu oft in Holland zu sehen bekommt.

Den Abschluss des Abends übernahm übrigens noch Pieter von „Obscura“, der bei der Aftershow-Party ein DJ-Set ablieferte und alle klanglichen Bedürfnisse der Zuhörer befriedigte.

Line Up Klangstabil:
Boris May
Maurizio Blanco

Setlist Klangstabil:
01. Shadowboy
02. Math & Emotion
03. Perdere per vincere
04. Push yourself
05. Beziehungsohr
06. Twisted words
07. Love has too much audience
08. You may start
09. Math & Emotion Remix
10. Vertraut
—-
11. Lauf, Lauf (z)

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Konzertfotos Sektion (Bildkommentare sind durch Anklicken der Sprechblase möglich) oder direkt durch Anklicken der jeweiligen Bandfotos.

Klangstabil:

Militia:

Autorin: Monique Rijksen
Fotos: Roger op den Camp

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More