Delivered Soul – Wenn Träume Wehtun

Delivered Soul - Wenn Träume Wehtun
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Delivered Soul – Wenn Träume Wehtun

Träume begleiten den Menschen jede Nacht. Tag für Tag, Jahr für Jahr. Oftmals wiederholen sie sich in veränderter Form aber die Grundbasis bleibt bestehen. Ähnlich ist es in der Welt des Ein- Mann- Projektes Delivered Soul. Eine handvoll Melodien begleiten Stefan Uhlmann schon seit dem Beginn seiner elektronischen Musikphase. ?Far Away? ist einer der verborgenen Schätze der Nacht. Neu überarbeitet kommen diese Vergangenheits- Geheimnisse Schritt für Schritt von der Dunkelheit an den Tag der Gegenwart.

?Wo bin ich?? Diese atmosphärische Frage stellte sich der Soundgestalter schon im Jahre 1999. In einem Traum oder weit davon entfernt? Flirrende Synthiegeräusche helfen auf der Suche nach einer Antwort. Elf Jahre nach dem Entstehen dieses Songs, findet er seinen Platz auf dem mittlerweile dritten Longplayer und dem Verlangen danach, die entstehende Sehnsucht der Illusionen zu verwirklichen: ?Wenn Träume Wehtun?.

Der Mann der hinter Delivered Soul steckt war auch in den letzten Monaten fleißig und neben dem gehorteten, soundtechnisch umgemodelten Archivmaterial bekommt der aktuelle Silberling auch die neusten Ideen des Sounddesigners verpasst.
Feinfühliges Leben wird den Stücken mit femininem Gesang diverser Gaststimmen eingehaucht. In ?Wishes? verbinden sich dumpf blubbernde Töne mit changierender Elektronik. Hier kommt auch die Stimme von Stefan im Refrain zu Wort. Sensibel tastet sich ein Schimmer aus virtuellen Klängen durch ?Wenn Träume Wehtun?. Die Maschinen von Delivered Soul laufen nicht nur im synthetischen Feinwaschgang. Die aus Strom kreierten Töne die ?Ein Licht? verbinden, sind bodenständig Dancefloor tauglich. Dieser Track bleibt reine Männersache und wird stimmlich von Lost Area Kumpane Markus aufgehellt. Die kreative Klanggestaltung im Hause Delivered Soul wird experimentell ausgereizt und stets neugeformt. Der Titeltrack ?Wenn Träume Wehtun? wird aus pulsierenden Rhythmen modelliert und bekommet einen stampfenden Touch Techno mit eingeflößt. Dann füllt sich zum letzten Mal die Atmosphäre mit flirrender Elektronik und endet verträumt in der künstlichen Klangfabrik langjähriger Illusionen.

Tracklist:
01. Wo bin ich?
02. Ein Licht
03. Thank You
04. Don´t break the silence
05. Wishes
06. Unfamiliar
07. Cories
08. 10 years later
09. Noname
10. Shine of the night
11. Wenn Träume wehtun
12. Far Away

Autorin: Martina Peitz

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More