EMILIE AUTUMN – R├╝sselsheim, Das Rind (29.10.2008)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Bereits im Dezember letzten Jahres hatte Emilie Autumn einen Auftritt im
Szeneclub Das Rind in Rüsselsheim. Das Rind wurde zwischenzeitlich
renoviert, stand aber Ende September rechtzeitig wieder für seine Besucher
offen.

Gegen 19:30 Uhr traf ich am Rind ein, wo schon eine ganze Reihe ungeduldiger
Fans auf Emilie Autumn und ihre Bloody Crumpets wartete. Mit etwas
Verspätung wurde etwa eine dreiviertel Stunde später eingelassen. Viele Fans
stürmten gleich an den Merchandising-Stand, wo es wieder viele CDs, T-Shirts
und Poster zu kaufen gab.

Um 21:00 Uhr war es dann soweit. Der Vorhang öffnete sich. Das Intro "Safety
Lies In Fear" begann. Hinter der Schattenwand sah man zunächst die
Silhouette der Ratte, danach sah man Maggot, mit 2 Säbeln bewaffnet.
Nacheinader traten dann auch Veronica, Aprella und Contessa auf die Bühne,
während Emilie noch hinter der Wand stand. Man konnte schon erkennen, dass
sie wieder ein neues Accessoire trug – eine kunstvoll gestaltete Maske.

Es folgte "4 O’Clock", wo Emilie nun im nahezu vollständigen Rattenoutfit
die Bühne betrat. Gleich wurde es Zeit für den ersten Tee, natürlich vornehm
in der klassischen Teetasse. Aprella zündete jetzt das erste Feuerwerk an. Bei "Opheliac" nahm Emilie dann ihre Maske ab. Zunächst saß sie noch am Keyboard, welches sich ganz hinten auf einem Podest befand. Die Show ging
weiter mit Titeln wie "Liar", "Art Of Suicide" und "Shalott". Wichtiger
Bestandteil war auch die Untermalung der Lieder mit einer visuellen
Darbietung. So gab es Tee unter Mistelzweigen, Mond und Sterne und auch eine
Gute-Nacht-Geschichte. Auch das Publikum wurde in die Show eingebunden.
Mitsingen war Pflicht, wenn auch am Anfang etwas zaghaft. Die Teeparty war
so ausgelassen wie noch nie zuvor. Gleich eine ganze Kanne wurde auf der
Bühne und im Publikum verteilt. Veronica war dann so nett, und wischte die
Bühne wieder auf.

Höhepunkte der Show sind zweifellos auch Emilies Violinensoli. Am Anfang der
Tour noch schmerzlich vermisst, präsentierte Emilie diesmal 2 ihrer Stücke.
Und es gab noch 2 Neuerungen: Maggot und Contessa, die auch für den
wunderbaren Zirkus "Lucent Dossier" arbeiten, brachten eine kleine
Zirkusdarbietung. Maggot lief auf Stelzen und Contessa präsentierte eine
Feuershow.

Ein weiteres Thema wurde angesprochen: Suffer the Bear. Bereits Suffer
Nummer 2 wurde von der Bühne gestohlen. Emilie Antwort stand auf ihrem
letzten Outfit – ein handbeschriebenes Unterhemd: "Touch my stage…". Unlängst veröffentlichte Emilie Autumn ihre EP "Girls Just Wanna Have Fun",
auf der sich auch noch eine wunderschöne Coverversion des Queen-Klassikers
"Bohemian Rhapsody" befindet. Beide Stücke wurden perfekt in den Stil von
Emilie Autumn umgewandelt und vorgetragen. Mit "Thank God I’m Pretty" fand
der Abend nach 2 Stunden einen würdigen Abschluss.

Obwohl ich Emilie Autumn jetzt schon ein paar Mal gesehen habe, beeindruckt
mich ihre Show immer wieder auf’s Neue. Liebe zum Detail, Nähe zum Publikum,
ein bisschen Verrücktheit und witzige Einlagen machen ihre Konzerte immer
wieder zu einem Erlebnis.

Auch das anschließende Signing durfte nicht fehlen. Emilie verabschiedete
sich mit den Worten "See you next year", wo sie zum 4. Teil (The Key) wieder
in Europa unterwegs sein wird. Einige wenige Daten für April stehen schon
fest. Also aufgepasst!


Setlist:

01. Safety Lies In Fear
02. 4 O’Clock
03. Opheliac
04. Liar
05. Art Of Suicide
06. Shalott
07. Dominant
08. God Help Me
09. Unlaced
10. Dead Is The New Alive
11. I know Where You Sleep
12. Misery Loves Company
13. Face The Wall
14. Asleep/Mad Girl
15. Bohemian Rhapsody
16. Girls Just Wanna Have Fun
17. Thank God I’m Pretty

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Concert-Pictures Sektion (für Bildkommentare muss man aus Spamverhinderungsgründen leider angemeldet sein) oder direkt hier durch anklicken des Bildes:


Autor und Fotos : Thomas Bunge

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen