Faderhead – FH3

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)


Faderhead – "FH3"
(L-Tracks Records/10.10.2008)

Faderhead ist:
Faderhead (songwriting, production, vocals, guitars)
Alex Montana (live drums)
Chandler XL (live keyboards)

Faderheads drittes Album, einfach und prägnant ?FH3? betitelt, zeigt uns andere Facetten, eine differenziertere Seite des Einmann-Projektes, die man so nicht erwartet hätte. Nach Unzufriedenheit mit dem alten Label wurde ein neuer Partner gefunden, der die CD nur über Mailorder vertreibt. Mit neuem Label und neuer Energie, die sich in der Liebe zur experimentellen Tanzmusik widerspiegelt, tischt Faderhead ein sehr geschmackvolles, gut durchdachtes Menü auf, von dem man nicht so schnell satt wird.

Songs wie ?Electrosluts Extraordinaire?, ?Aquire the Fire? und ?Hammer of the Gods? scheinen für den Club prädestiniert zu sein und regen zusätzlich ob ihres Sarkasmus zum Denken an. Fast zum Träumen fließt ?Still Missing? in die Gehörgänge, und zuhören lohnt sich, zeigt Faderhead hier doch seine romantische Seite. ?Another Dead Boy? klingt, als hätten ?Nitzer Ebb? und ?:Wumpscut:? zusammen ein garstiges Kind gezeugt, so energisch erscheint der Track auf der Oberfläche.

Ein interessantes Experiment zelebriert Faderhead mit ?Let me go?. Der minimal instrumentierte Song wirkt von der Atmosphäre her wie eine Heavy Metal-Ballade, nur ohne Gitarre. Unterstrichen wird die These durch den Gesang, der nahe an James Hetfield (Metallica) heranreicht. ?Fuck what you heard? macht sogar den Versuch, Hip Hop-Elemente zu integrieren, was erstaunlicherweise sogar gut funktioniert! ?Tzdv? hämmert sich in bester ?Nitzer Ebb?-Manier in die Trommelfelle und gibt nebenher textlich eine ironische Bestandsaufnahme deutscher Electroclubs zum Besten.

?Zigzag Machinery? und ?Mr. Fetus? (Mr. Manson lässt schön grüßen!) schließen das kurzweilige dritte Album gekonnt ab. Ob das Album jemals erscheinen könne stand vor einigen Monat noch in der Sternen, nun kann man sagen: Gott sei Dank hat es funktioniert, denn sonst wären wir um eine gute Electro-Scheibe ärmer! Amen.

Diese CD könnte Euch gefallen, wenn ihr ?Nitzer Ebb?, ?Metallica? und ?Faderhead? mögt.


Tracklist:

01: Electrosluts Extraordinaire (3:54)
02: Acquire The Fire (3:52)
03: Still Missing (3:23)
04: Another Dead Boy (3:20)
05: Let Me Go (6:33)
06: Fuck What You Heard (3:50)
07: Hammer of the Gods (3:42)
08: TZDV (4:06)
09: Here With You (4:30)
10: Zigzag Machinery (4:52)
11: Mr. Fetus (6:21)


Autor : Frank Stienen

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen