AKANOID & CLOUDBERRY – Köln, BlueShell (25.01.2008)

AKANOID & CLOUDBERRY - Köln, BlueShell (25.01.2008)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Akanoid veröffentlichten 2007 mit "Cocktail Pop" eines der besten Alben des gesamten Jahres, auf welchem sie sich, nach Jahren der Hinwendung zu Trance und ähnlich soundorientierter Musik, mehr dem eher songorientierten Synthpop zuwandten und ein hervorragendes Gespür für eingängige Melodien jenseits des Kitsches bewiesen. Akanoids Stil ist dabei stets vielseitig, mal balladesk, mal verspielt, mal eher rockig orientiert. Und diese Vielseitigkeit konnte die mittlerweile zum Quartett angewachsene Band auch bei ihrer Supporttour für De/Vision im Herbst 2007 unter Beweis stellen.

Nun schreiben wir das Jahr 2008 und Akanoid eröffneten dieses Konzertjahr mit einem Co-Headliner-gig im Kölner BlueShell gemeinsam mit Cloudberry aus Frankfurt/Main. Und gleich der erste Song "Under The Line" zeigt ihre Vielseitigkeit, beginnt er doch recht ruhig um im Laufe des Tracks mehr und mehr die Gitarren sprechen zu lassen. Darauf folgte die erste Single aus Cocktail Pop: "On Air Again" mit ihrem an Grauzones’ "Eisbär" erinnernden Rythmus und Hilton’s hypnotisch einfühlsamer Stimme. Das Set bestand natürlich vornehmlich aus den Albumtracks, aber auch Songs der zugehörigen EPs wurden zum Besten gegeben und überzeugten gleichenfalls. Die Qualität des Gigs war stets über jeden Zweifel erhaben, sei es bei einer Ballade wie "Caught In Sphere", dem etwas abgehobenen "Usual Freak", der Nine Inch Nails Coverversion "Sin" oder mit "Nexx" dem wohl besten Song aus "Cocktail Pop". Gerade letzteres entfaltet live nochmals mehr Energie als es die Studioversion eh schon tut. Auf richtige "Zugaben" wurde wegen der bereits weit vorgerückten Stunde verzichtet und stattdessen spielte die Band ihren Set ohne Unterbrechung durch, was die Anwesenden Zuschauer zu schätzen wussten. Alles in allem mal wieder ein schöner Auftritt der Sauerländer, der deutlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte.

Setlist Akanoid:
01. Intro
02. Under The Line
03. On Air Again
04. Perfect Sin
05. Game Boy
06. Caught In Sphere
07. Usual Freak
08. Same Old Song
09. Sin (Nine Inch Nails Cover)
10. I Swear
11. Nexx
12. Strange Obsession
13. Pain
14. Peace Sells (Motorhead Cover)
15. No Matter

Viel zu tun gab es zunächst mal, nachdem Akanoid die Bühne verlassen hatten, denn getreu dem Motto "Selbst ist der Mann/die Frau" wurden die Instrumente nach dem Gig von der Band selbst abgebaut und die Bühne für den Auftritt von Cloudberry hergerichtet. Die Frankfurter hatten Ende 2007 mit "Graceful & Light" ihr bereits drittes Album veröffentlicht, welches seitens der Medien positiv aufgenommen wurde und auch bei der Zuhörerschaft Anklang fand. Anders als bei Akanoid regieren hier nicht die Synthies, sondern Cloudberry haben sich dem Indie-Pop verschrieben und bilden in diesem Bereich mittlerweile die Sperrspitze Deutschlands. "Grace & Light" besticht durch seine eingängigen Melodien und seine gleichbleibend hohe Qualität. Favoriten sind kaum auszumachen, das Album wirkt wie aus einem Guss.

Beim Auftritt im BlueShell wirkte die Band zunächst etwas nervös und auch Sänger Marco’s zwischenzeitlich verstimmte Gitarre sorgte naturgemäß zunächst mal nicht für Beruhigung. Doch die Hessen überspielten dies mit sympathischen Ansagen, ihrem lockeren Umgang mit dem Publikum, sowie ein paar Jägermeister Shots und so ging es auch schon bald weiter. Man spielte sich durch zwanzig 3-Minute-Popsongs, wobei das Hauptaugenmerk -neben einer Menge Spaß- natürlich auf den Songs des aktuellen Albums lag, aber auch Tracks ihres zweiten Albums "Destroyer" vertreten waren. Highlights für mich, neben der ersten Auskopplung "Anything Goes", die in meinen Augen stärksten Tracks des neuen Albums: "Innuendo", "Given Treatment" und das unwiderstehliche "Hits & Hugs".

Setlist Cloudberry:
01. Ripcord
02. Amplifier
03. Punface
04. Anything Goes
05. Aftermath
06. Tearjerker
07. A Feeling Justified
08. Literally
09. Indigestible (Harmful-Cover)
10. I Saw Happiness
11. Innuendo
12. Given Treatment
13. Dirty
14. Hits & Hugs
15. Hrdflr
16. The Paingarden
17. Artcore
18. Wit
19. Communication
20. No Refrain

Bilder des Konzertes befinden sich in unserer Concert-Pictures-Sektion!

Akanoid:
AKANOID & CLOUDBERRY - Köln, BlueShell (25.01.2008)

Cloudberry:
AKANOID & CLOUDBERRY - Köln, BlueShell (25.01.2008)

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More