NEW MODEL ARMY – Köln, Palladium (16.12.2023)

Fotos: NEW MODEL ARMY
New Model Army, ©Marcus Nathofer
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Weihnachtszeit, die schönste Zeit des Jahres – aber warum ist das so? – genau, es ist „Die Zeit“ wo Bandgrößen wie New Model Army ihre legendären Weihnachtskonzerte spielen. Damit ist nicht gemeint, dass es an dem Abend Jingle Bells oder andere Weihnachtslieder zu hören gibt. Oh, Tannen… ich meine oh NEIN. Es gibt eine gesunde Mischung sämtlicher Hits aus der Bandgeschichte. Genau für dieses Ereignis reisen Fans aus dem ganzen Land und auch von der Insel in die schöne kleine Domstadt Köln. So ist das Konzert auch schon Wochen im Voraus ausverkauft.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

In diesem Jahr überraschten New Model Army mit Sinfonia, einem Album, wo sie sämtliche ihrer Hits mit dem Sinfonieorchester Leipzig einspielten. Auch wenn diese Songs heute keine Rolle spielen werden, so war und ist das doch ein beachtliches Lebenszeichen nach der inzwischen über 40-jährigen Bandgeschichte von New Model Army. Zur Tradition der Weihnachtskonzerte gehört auch, dass jeweils zwei Supports mit einer großzügigen Dauer den Abend eröffnen. Nicht selten sind dies internationale oder nationale Größen.

Eröffnen darf den Abend Donkeyhonk Company, ein Trio aus süddeutschen Landen. Martin “Lametto” Sebald: Gesang, Gitarre, Banjo, Peter “Evil Pet” Sedlmeyr: Gesang, Kontrabass und Ludwig “Wig” Klingenbeck: Schlagzeug. Das Trio steht pünktlich um 19 Uhr auf der Bühne und spielt eine Art Bluesrock mit Einflüssen aus dem Rockabilly. Der Gesang wechselt zwischen englisch und bayrisch. Die Musik kommt in dem, zu diesem Zeitpunkt, noch sehr spärlich besetzten Palladium gut an. Die Jungs genießen ihren Auftritt sichtlich. Am meisten Bewegung ist bei Evil Pet zu beobachten, was vielleicht daran liegt, dass er seine Schuhe vergessen hatte und barfuß auf der Bühne steht. (und das bei der Kälte) Am coolsten und lässigsten wirkt Wig am Schlagzeug. Mit der Sonnenbrille erinnert er an Leon-Der Profi.  Alles in allem ein sehr gelungener Start in den Abend.

gesamte Galerie hier

Setlist DONKEYHONK COMPANY – Köln, Palladium (16.12.2023):

01. Oval Room
02. L & N
03. Bone Walk
04. Hard wia trockas Brot
05. Metzka
06. Friss Vogl oder stirb
07. Black Widow
08. Way Down in A Whole
09. Get Behind the Mule
10. Discharge
11. No Limb to Shake

Weblinks DONKEYHONK COMPANY:

Homepage: Donkeyhonk Company
Facebook: Facebook
Instagram: donkeyhonk company (@donkeyhonkcompany) • Instagram-Fotos und -Videos

Um zehn noch acht steht mit Schmutzki die zweite Band am Start. Schmutzki ist eine Stuttgarter Punk-/Indie-Rock-Band, die an früherer Punkrockbands wie Die Ärzte, Die Abstürzenden Brieftauben oder Heiter bis Wolkig erinnert. Wie beschreibt man die drei Jungs am besten. Hierzu das Zitat der Band von ihrer Homepage: “Ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhytmen und ein Satz rostige Stimmbänder, welche die zwingenden Hooklines wie Enterhaken durch die Boxen feuern. Frühzeit der Ärzte erinnert.” Das trifft es ziemlich genau. Eine Band, die mit ihren Texten provoziert, es versteht abzufeiern und das Publikum mitzureißen. Lockere Sprüche zwischen den Songs sorgen für schmunzelnde Gesichter in der Halle. Beat Schmutz (Gesang und Gitarre) wirkt eher ruhig, während Bassist Dany Horowitz die Bühne in vollem Umfang nutzt. Schlagzeuger Flo Hagmüller wirkt wie ein ruhiger braver Junge, bis er ins Mikro brüllt. Die drei haben es echt drauf und die Spielzeit, von über einer Stunde verfliegt nur so.

gesamte Galerie hier

Setlist SCHMUTZKI – Köln, Palladium (16.12.2023):

01. Punk ist tot
02. Disko Diktatur
03. Erstenmal
04. Bäm
05. Medley
06. Hey Haters
07. Rummelplatz
08. Hey du
09. Mob
10. Beste Bar
11. Zu jung
12. Crazy
13. Zeltplatz Baby
14. Rodeo
15. Krass gut
16. Dein Song
17. Backstage
18. Erinner dich mal
19. Sauflied

Weblinks SCHMUTZI:

Homepage: SCHMUTZKI
Facebook: Facebook
Instagram: SCHMUTZKI (@schmutzki_) • Instagram-Fotos und -Videos

Es braucht schon einiges an Stehvermögen oder auf der Rollstuhltribüne einiges an Sitzfleisch, bis es die ersten Töne von New Model Army zu hören gibt. Die Uhr zeigt zehn vor zehn als grelle weiße Scheinwerfer von der Bühne den Zuschauerraum der ausverkauften Halle bestrahlen. Between Dog and Wolf tönt es aus den Boxen. Justin Sullivan mit seiner New Model Army is back in Town, back in Cologne. Ohne Begrüßungsfloskel oder Ansagen zwischen den Songs starten die Briten ihr 23stes Weihnachtsevent. Es geht quer durch die Diskografie der Nordbriten. Die Setlist besteht traditionell wie bei allen Weihnachtskonzerten aus einem Best of. Am Keyboard erkennt man ein neues Gesicht. Nachdem Gitarrist Marshall Gill 2021 die Band verließ, übernahm Keyboarder Dean White diese Position. Leider büßte er darauf das Keyboard ein. Dies ließ den melancholischen Synthie-Sound vermissen. Jetzt ist dies mit einem Gastmusiker wieder besetzt, was für eine stimmige Zeitreise durch die Songs von New Model Army unabdingbar ist. Zwei neue Stücke – Coming or Going und First Summer After lassen die Vorfreude auf den in Kürze erwarteten Longplayer mit dem Titel Unbroken steigen. Der Sound ist sehr gut und auch die Stimme Sullivans kommt kraftvoll an, so wirken die Stücke sehr eindrucksvoll und dominant.

Bei der Setlist setzt Justin auf eine gesunde Mischung aus Härte und Melancholie. Stücke wie Green and Grey Ballad of Bodmin Pill, Winter oder Inheritance kommen zum Besten genauso wie Get Me Out, White Light, Purity und ein krachendes I Love The World am Ende der Show. Lediglich die Dauerbrenner 51st State und Vagabonds finden dieses Jahr kein Platz mehr. Das ist der Fluch, wenn man ständig neue Hits schreibt. Alle Lieder werden vom Publikum lautstark begleitet und es gibt auch wieder den einen in der Menge, der auf den Schultern eines anderen steht und die Songs singend und gestikulierend begleitet (auch das ist Tradition bei New Model Army). Ein Gänsehautmoment kommt auf, als A Liberal Education gespielt wird. Ein Song der damals, wie heute Bestand hat. Gefolgt von Inheritance, geht es tief. Die Lieder, die Sullivan schreibt und verkörpert sind tiefsinnig, gesellschaftskritisch und spiegeln Erwartungen und Handlungen wider, die unser Leben beeinflussen und gegen die man rebellieren soll. Die Musik von New Model Army begleitet uns nun schon 43 Jahre und verliert nie ihren Zeitgeist.

Nach 22 Liedern geht auch dieses hervorragende Weihnachtskonzert der Legenden Band New Model Army zu Ende. Wir freuen uns auf die anstehende Tour und hoffen auf noch viele dieser fantastischen traditionellen Weihnachtskonzerte von Justin Sullivan mit Band. Bereits im Februar beginnt die Unbroken Tour und im März spielen New Model Army wieder in NRW Städten: Coesfeld und Oberhausen. Ab dem 26.01.2024 ist das neue Album Unbroken in den Läden zu bekommen. Bis dahin macht es gut.

gesamte Galerie hier

Setlist New Model Army – Köln, Palladium (16.12.2023):

01. Between Dog and Wolf
02. States Radio
03. First Summer After
04. Stormclouds
05. March in September
06. Coming or Going
07. White Light
08. A Liberal Education
09. Inheritance
10. I Need More Time
11. Get Me Out
12. Winter
13. Summer Moors
14. Where I Am
15. Frightened
16. Purity
17. Wonderful Way to Go
18. Ballad of Bodmin Pill (Z)
19. Green and Grey (Z)
20. Angry Planet (Z)
21. Poison Street (ZZ)
22. I Love the World (ZZ)

Weblinks NEW MODEL ARMY:

Homepage: New Model Army
Facebook: Facebook
Instagram: New Model Army Official (@newmodelarmy) • Instagram-Fotos und -Videos

More from Monkeypress.de Redaktion

Fotos: AUTUMN MOON FESTIVAL 2019 – Samstag

AUTUMN MOON – Hameln, Rattenfängerhalle (19.10.2019) mit Impressionen vom Mystic Moon Market,...
Read More