DIE NERVEN – Leipzig, UT Connewitz (12.12.2019)

Fotos: DIE NERVEN
Die Nerven, © Claudia Helmert
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Im hübschen, alten Lichtspielhaus mit Empore und verzierten Deckendekor tanzt es sich gut.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Alles ist schön an diesem Donnerstagabend mit dem eingängigen Datum – Privates, Musikalisches und die Schnittpunkte, die hier verbalisiert werden wollen: Der Weg zum UT Connewitz führt vorbei an bunten Hausfassaden, stimmungsvollen Laternenlichtern, veganen Etablissements und Gesprächen über Ratlosigkeit zur Einlasszeit. So oder so, steht der Beginn für 21.00 Uhr fest, ohne eingehalten zu werden. Die laufende Hintergrundmusik will sich ein bisschen zu sehr aufdrängen, aber hibbelig und glücklich kreisen die Gespräche auf der schrägen Fläche über Wertschätzung, Vergangenheit und Indiebands. Mit dem sich verdichtenden Nebel bewegen sich plötzlich schnelle Schatten an den Wänden entlang und die Intromelodie wabert los. Die treibenden wie eingängigen Klangbetten des zweiten Fake-Tracks leiten die vielversprechende Abendveranstaltung ein, führen zu wippenden Köpfe und  hingerissenen Münder, die die Worte des Refrains formen: Finde niemals zu Dir selbst, niemals, niemals! Der Nebel zirkuliert weiter und bricht das sparsame Licht von den Bühnenseiten, die das Trio nur noch als Schatten wahrnehmen lässt. Die Publikumsschar zappelt im Takt aus Punk und moderner Ironie. Der Funke ist längst übergesprungen – ohne Vorband, große Worte oder bemühter Animation. Um das (positiv) auffallend altersdiverse Publikum ist es geschehen. Einfach so. Der neue Song kommt so gut an, wie die Vorstellung als Metallica, der Bewegungs- und Mimeneifer Kevin Kuhns, dessen Müdigkeit noch mit einer Cola-Marken-Abstimmung verlautbart wurde und sonst gar nicht auffällt. Headbangen hier, Moshpit da und dazwischen meine Verwunderung, dass der gute Style der Anwesenden die großen Bewegungen aushält. Die schrillen Zwischenrufe sind schon okay – dafür passieren nicht viele Mobiltelefone die Luft (trotz dass Zahlreiche einen vielgesehenen Instagramfeed führen… könnten). Das Trio performt sich gemeinsam mit dem Pulk alles ab, was geht, lässt mit der Zugabe lange auf sich warten, aber belohnt die Geduld mit einem besinnlichen, rhythmischen FakeEine Minute Schweben und dem finalen Vorgesängen von We Are The Champions.

Meine positive Voreingenommenheit schien berechtigt.

Setlist DIE NERVEN – Leipzig, UT Connewitz (12.12.2019)

01. Niemals
02. Frei
03. Albtraum
04. 15 Sekunden (Neuer Song vom nächsten Album)
05. Pink Floyd Cover
06. Barfuß Durch Die Scherben
07. Der Einzige
08. Explosionen
09. Skandinavisches Design
10. Roter Sand
11. Aufgeflogen
12. Ich Erwarte Nichts mehr
13. Gigi D’Agostino Cover
14. Der letzte Tanzende
15. Angst
16. Fake (Z)
17. Eine Minute Schweben (Z)
18. Kevin Kuhns exlusives Queen Cover inkl. Publikumschor (ZZ)

Weblinks DIE NERVEN

Homepage: dienerven.de
Facebook: www.facebook.com/deinemutteralter
Instagram: www.instagram.com/dienerven/
Spotify: spoti.fi/2MG7SXA/
Youtube: www.youtube.com/user/nomercyforbobross
1. FC Nervenbündel: https://www.instagram.com/fc_nervenbuendel/

More from Claudia Helmert

Fotos: KOSMOS CHEMNITZ #WIRBLEIBENMEHR

#WIRBLEIBENMEHR – Chemnitz, Innenstadt (04.07.2019)
Read More