RAMMSTEIN – Gelsenkirchen, Veltins Arena (28.05.2019)

RAMMSTEIN - Gelsenkirchen, Veltins Arena (28.05.2019)
Rammstein © Angela Trabert
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Besorgte Anwohner der Veltins-Arena Gelsenkirchen hatten sich in der letzten Woche bei der Polizei gemeldet, vermutlich brenne die Arena, dicke Rauchwolken würden in den Himmel aufsteigen. Wie sich herausstelle, handelte es sich nicht um einen Brand, sondern um das Ergebnis der pyrotechnischen Proben der Band Rammstein, die in Gelsenkirchen ihre Stadiontour 2019 an zwei aufeinanderfolgenden Abenden startete. 110.000 Fans hatten schon Monate zuvor das Glück, Tickets für die in großen Teilen rasend schnell ausverkaufte Tour zu ergattern. Wir waren am zweiten Abend für Euch dabei und berichten.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Der Einlass gestaltete sich recht zügig und reibungslos, mittlerweile haben sich wohl die meisten Konzertbesucher an die Regeln mit Taschen, die nicht größer als A4 sind und das Abtasten gewöhnt. Auch die Überprüfung der personalisierten Tickets, um nicht autorisierten Ticketverkäufen Einhalt zu gebieten, ist weitestgehend angekommen. Doch, obwohl Rammstein explizit darauf hingewiesen hatten, dass sie keine Tickets über Drittanbieter wie z. B. Viagogo anbieten würden, hatten Fans in ihrer Verzweiflung viel Geld ausgegeben und wurden am Einlass abgewiesen. An dieser Stelle sei der eindringliche Hinweis erlaubt, dass Tickets generell nur über die offiziellen Verkaufsstellen erworben werden sollten, wenn man keine Probleme beim Einlass haben möchte.

Die Veltins-Arena brummte, tausende Fans waren frühzeitig angereist und versorgten sich mit Knappenkarten im exkusiven Rammstein-Design, eine sehr hübsche Idee. Diese am Ende als Souvenir mitzunehmen, erwies sich als kluge Entscheidung, da es bei der Rückgabe wohl lange Wartezeiten gab.

Punkt 19 Uhr kam die erste offizielle Ansage des Abends und darauffolgend die Weltpremiere der neuen Single-Auskopplung Ausländer. Gewohnt provokativ zeigen sich die Herren Rammstein als Kolonialherren in Afrika.

Rammstein - Ausländer (Official Video)

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Um 19.30 Uhr eröffneten die beiden Pianistinnen vom Duo Jatekok den Abend mit dem Album Klavier, vierhändig auf zwei Pianos gespielt. Man ist ja von Rammstein einiges gewöhnt, ob jedoch die beiden erstklassigen französischen Pianistinnen als Support eine gelungene Wahl waren, muss jeder Gast für sich selbst entscheiden. Die beiden Ladies bemühten sich nach Kräften, ihre in diesem Rahmen doch sehr schwere Kost exzellenter Klaviermusik an den Mann/die Frau zu bringen. Doch erst bei Ohne Dich, das so ziemlich als einziger Titel mühelos zu erkennen war, erreichten Sie das Publikum und sorgten für den ersten großartigen Gänsehautmoment des Abends. Wenn aus vielen tausend Stimmen eine wird, Lichter (im leider noch viel zu hellen Stadion) entflammen, dann spürt man die Kraft der Musik von den Haarwurzeln bis in die Zehenspitzen. Nach nicht ganz 45 Minuten Spielzeit verließen sie die kleine Bühne mitten im Innenraum und wünschten viel Spaß mit Rammstein.

Das recht martialische Bühnenbild für Rammstein erinnerte irgendwie an The Man in the High Castle bzw. passte es zu den Bildern aus der ersten neuen Single Deutschland. Auch die zweite Single Radio, die deutliche Einflüsse von Kraftwerk trägt, war im Bühnenbild im übertragenen Sinne zu finden. Rammstein betraten zum Intro unter tosendem Applaus um 20.30 Uhr nacheinander die Bühne aus einem mittig angelegten aufklappbaren Steg. Gleich mit dem ersten Song Was ich liebe wurde ein Stück aus dem neuen Album kredenzt, welches in der ersten Woche nach Erscheinen gleich die besten Verkaufszahlen dieses Jahrtausends in den Verkaufsrängen abräumte. Neun Titel des neuen Albums waren dann auch live zu hören.

Ordentlich „Zug drin“

War das Dach zum Einlass noch fast geschlossen, öffnete es sich nun langsam und die kühle Abendluft fand Einlass. Während sich die Fans im Innenraum über die Erfrischung, soweit sie überhaupt ankam, freuten, wurde es auf den Rängen erst einmal sehr frisch, der Wunsch nach Winterjacke und Handschuhen kam auf. Doch auch hier kam die Hitze der brachialen Rockshow mit Einsatz der Pyrotechnik und Feuerballen im Verlaufe des Abends an.

Am stärksten war der Mittelteil der Setlist ab Deutschland, welches zunächst mit vier mit LED´s bestückten Figuren im Kraftwerkstil als Remix von Richard Kruspe auf die Bühne gebracht wurde. Der medial schon vor dem Erscheinen heiß diskutierte Titel wurde vom Publikum gewürdigt, ebenso wie die zweite Single Radio, doch erst bei den nachfolgenden Stücken ging das Publikum im Innenraum voll mit. Du hast wurde vieltausendstimmig mitgesungen und bei Sonne wurde es selbst dem Letzten auf den Oberrängen ordentlich warm, da die weiter hinten im Innenraum angesiedelten Türme auch Feuerballen ausspieen. Nach rund 90 Minuten Spielzeit endete das reguläre Set mit Ohne Dich.

Zu den Pianoklängen des Duos Jatekok wurde der erste von zwei Zugabenblöcken auf der kleinen Innenraumbühne eröffnet. Eine besondere Version von Engel führte zu einem außerordentlichen Gänsehautmoment, in der ganzen Halle erhoben sich die Stimmen in den nun auch dunklen Himmel und tausende von Lichtern erfüllten das Stadion. Was für ein Moment! Zum Ende des Songs „schwammen“ die Herren in Schlauchbooten über die Menge hin zur großen Bühne, wo sie von Till Lindemann empfangen wurden. Du riechst so gut, ein Klassiker, fehlte auch nicht in der Setlist, ebensowenig wie Pussy, zu dem Lindemann eine Kanone erklomm und zu herabsegelndem Konfetti die Menge mit Schaum besprühte. Den zweiten und letzten Zugabenblock eröffnete der Titel Rammstein, zu dem noch einmal alles an Feuerbällen aus sämtlichen Kanälen gespuckt wurde.

Den krönenden Abschluss eines opulenten Konzertabends bildete dann Ich Will, zu dessen Ende die Band sich zum Dank an das Publikum am Bühnenrand hinkniete, um dann in der Mittelsäule der Bühnenkonstruktion winkend nach oben zu fahren und mit einem lauten Knall den Endpunkt setzend zu entschwinden.

Mit dem letzten Knall zu Ich will ging nach über zwei Stunden einer fulminante Show zuende, die ihresgleichen sucht. Der ansonsten oft unterirdische Sound in der Veltins-Arena auf Schalke war an diesem Abend gut bis sehr gut und die Herren Rammstein zeigten ein weiteres Mal, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören und alles geben. Auch wenn die Klimabilanz eines Rammsteinkonzertes eher in Richtung unterirdisch geht, empfehle ich jedem Menschen, einmal im Leben eines der perfekt inszenierten Konzerte gesehen zu haben.

Hinweis: Da es keine Fotoerlaubnis für Monkeypress gab, ziert diesen Bericht nur ein privates Foto.

Setlist RAMMSTEIN @Gelsenkirchen, Veltins-Arena (28.05.2019):

01. Intro
02. Was ich liebe
03. Links 2-3-4
04. Sex
05. Tattoo
06. Sehnsucht
07. Zeig dich
08. Mein Herz brennt
09. Puppe
10. Heirate mich
11. Diamant
12. Deutschland (Rmx by Richard Z. Kruspe)
13. Deutschland
14. Radio
15. Mein Teil
16. Du hast
17. Sonne
18. Ohne dich
19. Engel (Scala & Kolacny Brothers version accompanied by Duo Jatekok (support act) on piano) (Z)
20. Ausländer (Z)
21. Du riechst so gut (Z)
22. Pussy (Z)
23. Rammstein (ZZ)
24. Ich will (ZZ)

Weblinks RAMMSTEIN:

Homepage: www.rammstein.com
Facebook: www.facebook.com/Rammstein
Instagram: www.instagram.com/rammsteinofficial

RAMMSTEIN - Gelsenkirchen, Veltins Arena (28.05.2019)

RAMMSTEIN

Preis: 11,60 €

RAMMSTEIN - Gelsenkirchen, Veltins Arena (28.05.2019) (0 Kundenbewertungen)

40 neu & gebraucht ab 11,60 €

More from Angela Trabert

Fotos: CALVA LOUISE

CALVA LOUISE – Köln, Kantine (12.02.2019)
Read More