SCOOTER – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (17.02.2018)

Scooter, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Hinein in den Wahnsinn zwischen Döp-Dur und Oi-Moll! Das dachten sich über 7000 Menschen, die die Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle schon vor Wochen ausverkauft hatten, weil der neben Otto Waalkes bekannteste Ostfriese überhaupt zum Tanz lud. Bevor der aus der 34.000-Einwohner-Stadt Leer stammende Lyrik-Gott H. P. Baxxter die Masse in der Oberbilker Traditionslocation zum Ausrasten brachte, tat DJ Picco gut 45 Minuten lang das, was ein DJ vor Scooter tun sollte: Einheizen! Und zwar ohne Rücksicht auf Verluste (von Gehirnzellen).

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Eine große Menge 90er- und 00er-Klassiker wurden durch den Hardstyle-Fleischwolf gezogen, dies gemischt mit peinlich-dämlichen Ansagen („Wart Ihr an Silvester auch alle Blue (Da Ba Dee)?“, „Ihr wisst ja, was mit dem Sänger von Linkin Park passierte … Chester Benningham…“). Ja, er sagte wirklich Benningham. Wie dem auch sei: Die in Teilen bereits zu diesem Zeitpunkt sturzbesoffene Crowd ging mit – und wärmte den proppevollen Innenraum ordentlich auf.

Nach lautstarken „Wir wollen Hans-Peter sehen“-Gesängen erschallte gegen 21:15 Uhr endlich der ohrenbetäubende, seit jeher Scooter-Konzerte einleitende Knall mit Signalwirkung. Die Keyboarder Phil Speiser und Michael Simon sowie der „Chicks Terminator in Control““höchstpersönlich eröffneten mit One (Always Hardcore). Dazu eine atemberaubende, raumfüllende Licht- und Lasershow, Tänzer und Tänzerinnen, zahlreiche spaltenförmige Mini-Screens – hier sieht man, wo die 52 € für die Eintrittskarte zum großen Teil reingesteckt werden. Addieren wir ein wenig Pyro, einen in der Luft hängenden überdimensional großen Mittelfinger als Deko, einen Keyboarder in Person von Speiser, der das Riff zum zweiten Song Wild And Wicked sogar live beisteuerte – fertig ist das High-End-Show-Gesamtpaket, von dem sich so manch ein „ernstzunehmender“ Künstler eine ganz dicke Scheibe abschneiden kann.

Mit Megafon und Fingerverband

Zu Fire schnappte sich „Mister Megafon 1994-2018“ selbst eine Gitarre, um diese im Anschluss an den 1996er-Klassiker zu zerschmettern und sich dabei einen Finger aufzuschneiden. Voller Einsatz auf und nicht zuletzt vor der Bühne. Wildes Rumspringen, lautstarke „Döp Döp“-Chöre, an Punkrock-Gigs erinnernde Circle Pits: Wer an diesem Abend zum ersten Mal ein Scooter-Konzert besucht hat, dürfte von dieser puren Ekstase ziemlich geschockt gewesen sein.

Und dann gibt es ja auch noch die Musik. Diese ballerte bei bestem Sound nach vorne, einige Stücke der aktuellen Platte Scooter Forever vermischten sich mit unzähligen Klassikern, von denen mehrere (Aiii Shot The DJ, The Night, Friends) schon lange nicht mehr live dargeboten wurden. Manch ein Top-Hit – hier sei nur mal Nessaja erwähnt, der nach wie vor einzige Nummer Eins-Track der Bandhistorie – musste dafür weichen. Gestört hat dies, dem Anschein nach, niemanden. Trotz gefühlten 70 Grad Celsius im Innenraum fand die Party erst nach 110 Minuten und über 30 Songs ein Ende. „Eine fantastische Crowd heute Abend“, lobte H. P. zu Recht das Düsseldorfer Publikum. Das Kompliment kann man bedenkenlos an die Herren auf der Bühne zurückgeben.

25 Jahre Kirmestechno mit Micky Maus-Gesängen sowie Texten zwischen kreativem Dada und völligem Schwachsinn liegen nun hinter H. P. Baxxter und seinen Mitstreitern. Freuen wir uns nach diesem überragenden Auftritt auf hoffentlich weitere 25 Jahre „Wild And Wicked“! HEILIGEILI!!!

100% Scooter-25 Years Wild&Wicked(Ltd.5cd-Digipak)

Preis: EUR 16,39

4.5 von 5 Sternen (26 Kundenbewertungen)

45 neu & gebraucht ab EUR 15,50

Setlist SCOOTER @Düsseldorf, Philipshalle (17.02.2018)

01. One (Always Hardcore)
02. Wild And Wicked
03. My Gabber
04. The Pusher/Jump That Rock
05. Ramp (The Logical Song)
06. Bora Bora Bora
07. Universal Nation/Scarborough Reloaded
08. Oi!
09. Big Room Blitz
10. Mary Got No Lamb
11. How Much Is The Fish?
12. Can’t Stop The Hardcore
13. Frequent Traveller/ We Are The Greatest
14. Kiss Goodnight / Wall Of China (See The Light)
15. Fire
16. Jigga Jigga
17. Awakening
18. Posse (I Need You On The Floor)
19. The Night
20. Fuck The Millenium/Call Me Manana
21. Aiii Shot The DJ
22. Roll Baby Roll
23. J’Adore Hardcore
24. Jumping All Over The World
25. Maria (I Like It Loud)
26. Move Your Ass/Friends/Hyper Hyper

Scooter Forever

Preis: EUR 5,99

4.9 von 5 Sternen (42 Kundenbewertungen)

45 neu & gebraucht ab EUR 5,99

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

Zwei weitere Deutschland-Gigs von GARY NUMAN

Da ließ sich der Altmeister zum Glück nicht lange bitten. Der ein...
Weiterlesen