KRAFTWERK – 3D-Der Katalog (1CD-Version)

KRAFTWERK - 3D-Der Katalog (1CD-Version)
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

10 Musik

10 Sound

4 Mehrwert

8

In den letzten Jahren waren Kraftwerk ein Vorbild. Ein Vorbild für eine bahnbrechende Art, Live-Konzerte zu acht legendären Alben zu spielen. Leider zudem ein Vorbild für andere Bands, wie man mit ständigen Wiederveröffentlichungen von 30, 40 Jahre alten Songs auch wirklich den letzten Cent aus seinen Fans presst. Den Höhe- und hoffentlich auch Schlusspunkt dieser Release-Reihe bildete nun pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 3D-Der Katalog. Und diese Reihe erscheint -zusammen mit den bereits veröffentlichten Editionen im laufenden Jahr- dann auch mittlerweile in sechs verschiedenen, sich in Umfang und Preisgestaltung erheblich voneinander unterscheidenden Boxen. Vinyl, CD, mit Buch, ohne Buch, mit DVD, ohne DVD, mit allen Alben, allen Songs oder auch nur den Titeltracks, audiophil oder nur fürs Autoradio – alle möglichen Wünsche werden bedient. Diese Rezension bezieht sich auf die kleinstmögliche Einheit. Eine CD mit den Titelstücken der acht Alben von Autobahn bis Tour de France Soundtracks, hierbei fungiert Die Roboter als Titelsong für The Mix.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Wobei: Auch andere Stücke lassen sich auf der CD finden, nämlich die, welche Kraftwerk bei ihren Konzerten mit den Titelsongs koppeln. Der Geigerzähler leitet Radioaktivität ein, die Nummern Computerwelt sowie Boing Boom Tschak und Techno Pop das epische Musique Non Stop. Gewöhnungsbedürftig, dieses Stück mal nicht am Ende zu hören. Aber 3D-Der Katalog ist ja auch nicht als Live-Release konzipiert, Ralf Hütter und Co. schreiben in Zusammenhang mit der Veröffentlichung nur von “Aufnahmen 2012-2016″. Klatschen und Jubelrufe des Publikums hört man also nicht. Wobei das den Hörgenuss wohl ohnehin nur stören würde. Denn alles, jeder Beat, jede Melodie und jede Bassline ballert und blubbert in einwandfreier Tonqualität aus der gar nicht mal so schlechten Sony-Anlage des Rezensenten. Wer das Ganze über HighEnd-Boxen und Vinyl hört, wird zweifelsohne noch mehr ins Schwärmen geraten. So sehr es Kraftwerk vorgeworfen werden kann, sich mit dem immer gleichen Uralt-Material die Taschen vollzustopfen – die Qualitätsstandards sind live wie auf Konserve enorm hoch und setzen auch 47 Jahre nach Gründung noch Maßstäbe.

Wer in den letzten Jahren einen Kraftwerk-Gig besucht hat und sich nicht daran stört, dass beispielsweise Die Roboter sowie Radioaktivität im Vergleich zur originalen Album-Version einen deutlich technoideren, clubbigeren Anstrich bekommen und Autobahn hier nur 14 statt eigentlich 23 Minuten lang ist, darf bedenkenlos zugreifen. Gleiches gilt für diejenigen, die sich noch nie mit den Düsseldorfer Elektro-Pionieren auseinandergesetzt haben. Für solche kann die Einzel-CD auch prima als Best-of funktionieren.

Tracklist KRAFTWERK 3D – Der Katalog

01. Autobahn
02. Geigerzähler/Radioaktivität
03. TransEuropaExpress/Metall auf Metall/Abzug
04. Die Mensch-Maschine
05. Nummern/Computerwelt
06. Boing Boom Tschak/Techno Pop/Musique Non Stop
07. Die Roboter
08. Tour de France 1986/Tour de France 2003 (Prologue/Étape 1/Chrono/Étape 2)

Tags from the story
, , , , ,
More from Patrick Friedland

VÖLKERBALL @ Mönchengladbach, Sparkassenpark (05.09.2020)

Ja, sie versüßen so manch einem Rammstein-Anhänger dann doch den so schwierigen...
Read More