TURBOSTAAT bespielen auch 2017 die Clubs des Landes

Fotos: TRAUMZEIT FESTIVAL 2016
Turbostaat, (c) Frank Halfmeier
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

Vor etwa einem Jahr veröffentlichte die Husumer Punkband Turbostaat ihr sechstes Studioalbum mit dem schönen Titel Abalonia. Um die Veröffentlichung des neuen Werkes herum folgte eine lange Tour, die bis in die Festivalsaison hineinreichte. Das Konzert im Kölner Gloria am 24. März 2016 war relativ schnell ausverkauft. Auf Grund der riesigen Nachfrage entschied man sich dazu, am Anfang des Folgejahres einen Nachholtermin für das kölsche Publikum anzubieten. Dem Berliner Publikum erging es ähnlich, weshalb für dieses ebenfalls ein Nachholtermin im Februar angeboten wird. Dieser stellt das vorläufige Ende eines weiteren, enormen Tourblocks dar, der im Dezember  letzten Jahres begann und ein weiteres Mal die Beliebtheit der norddeutschen Musiker unter Beweis stellt. Ein sehr beliebtes Songzitat der Band lautet: Wir können alles, und alles könn‘ wir sein! – Absolut. Und darum gibt es auch ungefähr endlos viele Gründe, sich auf die noch anstehenden Gigs zu freuen.

Termine TURBOSTAAT 2017:

18.01.2017 Bochum, Bahnhof Langendreer
19.01.2017 Bremen, Lagerhaus
20.01.2017 Bielefeld, Forum
21.01.2017 Hamburg, Große Freiheit 36
22.01.2017 Moers, Bollwerk 107
24.01.2017 Duisburg, Djäzz (ausverkauft!)
25.01.2017 Göttingen, Musa
26.01.2017 Saarbrücken, JUZ Försterstr.
27.01.2017 Karlsruhe, Substage
28.01.2017 Köln, Live Music Hall
17.02.2017 Berlin, SO36 (Zusatzkonzert)
18.02.2017 Berlin SO36 (ausverkauft!)

tickets

Weblinks TURBOSTAAT:

Homepage: http://turbostaat.de/
Facebook: https://www.facebook.com/turbostaat/
Twitter: https://twitter.com/turbostaat?lang=de
Instagram: https://www.instagram.com/turbostaat/

TURBOSTAAT bespielen auch 2017 die Clubs des Landes

Abalonia

Preis: 10,19 €

TURBOSTAAT bespielen auch 2017 die Clubs des Landes (0 Kundenbewertungen)

10 neu & gebraucht ab 7,73 €

Written By
More from Julian Böhm

BEATSTEAKS Ende August auf intimer Clubtour

Endlich mal wieder gepflegt durchdrehen – das steht den Fans der Beatsteaks...
Read More