REA GARVEY – Köln, Open Air am Tanzbrunnen (06.08.2016)

Fotos: REA GARVEY
Rea Garvey, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am Samstag, den 06. August 2016, stattete Raymond Michael „Rea“ Garvey, bekannt als Frontmann der 2010 aufgelösten Rockband Reamonn und als Coach in der Sat.1/ProSieben Castingshow The Voice Of Germany den Kölnern einen Besuch ab. Als Konzertgelände war der Open Air Bereich um den Tanzbrunnen in Köln-Deutz gewählt, welcher sich bei dem guten Wetter als hervorragende Wahl herausstellte.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Doch bevor der entspannte Konzertabend beginnen konnte, war für die meisten Besucher erst einmal Frust angesagt, denn aufgrund der aktuellen Geschehnisse sollte am Einlass noch strenger kontrolliert werden. Offensichtlich wurde für dieses Mehr an gefühlter Sicherheit jedoch nicht (oder nicht in ausreichendem Maße) mehr Sicherheitspersonal engagiert, sodass Wartezeiten von bis zu 90 Minuten am Einlass vorkamen. Wenn man sich dann (vom Tanzbrunnen aus gesehen) hinter der Hohenzollernbrücke anstellen muss (und das war nur eine von zwei Schlangen), damit dann an der Einlasskontrolle der Rucksack kaum eines Blickes gewürdigt wird, fühlt man sich schon ein wenig veräppelt.

Aber kurz darauf war der Frust verdrängt, denn aufgrund der Einlassproblematik wurde der Zeitplan ein wenig nach hinten verschoben, sodass es alle Besucher pünktlich zur Vorband schaffen konnten. Und da hatte man mit Walking On Cars einen der heißesten Newcomer gewinnen können. Die fünfköpfige Alternative-Rock-Band aus Irland existiert zwar bereits seit 2010 und hat schon ein paar Singles veröffentlicht, doch der richtige Durchbruch, gerade in Deutschland, kam erst mit der Single Speeding Cars dem auch bald darauf das Debütalbum folgte.

Auch wenn der Bandname nicht vielen Anwesenden geläufig war, so erkannte das Publikum doch schnell einige ihrer Songs aus dem Radio wieder. Dementsprechend gut kamen die Musiker bei den Kölnern an. Der Sound ließ wenige Wünsche offen und insbesondere Patrick Sheehys Stimme kam perfekt zur Geltung. Performance technisch hatten die fünf wenig Spielraum, wurde ihnen doch nur ein rund ein Meter breiter Bühnenstreifen gewährt, auf dem sie aufgereiht wie Perlen spielten. Nach sechs Liedern folgte als krönender Abschluss Speeding Cars, wobei sogar der ein oder andere Kölner mitsang.

Setlist WALKING ON CARS @ Köln, Open Air am Tanzbrunnen (06.08.2016)

01. Hand in Hand
02. Always Be With You
03. Two Stones
04. Tick Tock
05. Ship Goes Down
06. Catch Me If You Can
07. Speeding Cars

Kurz nach Viertel nach Acht war es dann soweit und die Band des Abends betrat die noch von einem Vorhang verhüllte Bühne. Zu den Tönen von Armour und unter lautem Geschrei der Fans fiel schließlich der Vorhang und gab den Blick frei auf den interessanten Bühnenaufbau. Hinter Rea Garvey waren dutzende verschiedenfarbige Bänder gespannt. Eine gleichermaßen spannende und kreative Umsetzung des bunten Albumcovers zu Reas drittem Studioalbum Prisma.

Die Songs des tätowierten Iren wirkten live deutlich energievoller als auf Platte, was auch an seiner angenehmen Stimme lag, die live ungleich kräftiger und mit mehr Power daherkommt. Ganz zu schweigen von dem Chor aus rund 12.000 Zuschauerstimmen, der ihn bei allen Songs lautstark unterstützte.

Bei Love Someone stieg Rea Garvey von seiner Bühne, um ein Bad in der Menge zu nehmen. Er nahm Kurs auf den FOH und machte auf dem Weg das ein oder andere Selfie mit den Zuschauern – Fannähe, wie sie im Buche steht. Und auch sonst konnte der Ire mit seiner sympathischen Art punkten. Egal ob er Köln als einen speziellen Ort lobte oder sich für die Warteschlangenproblematik entschuldigte. Wirklich böse sein konnten die Fans ihrem Rea sowieso nicht, hätte ja auch unnötig die Partystimmung verdorben. Wie hätten die Zuschauer auch nicht feiern können, spielte er doch eine bunte Mischung seiner Solosongs und mit Supergirl fand sogar ein Song aus seiner Reamonn-Zeit einen Platz in der Setlist.

Nach rund 90 Minuten war das Konzert beendet und die Besucher traten zufrieden den Heimweg an. Glücklicherweise konnten eine tolle Vorgruppe, ein Rea Garvey in Bestform und perfektes Open Air Wetter das Debakel am Einlass mehr als wettmachen.

Setlist REA GARVEY @ Köln, Open Air am Tanzbrunnen (06.08.2016)

01. Armour
02. Echo Me
03. War
04. Run For The Border
05. I’m All About You
06. Colour Me In
07. Can’t Say No
08. Oh My Love
09. Black Is The Colour
10. Supergirl (Reamonn Lied)
11. Catch Me When I Fall
12. Love Someone
13. Save A Life
14. Wild Love
15. Can’t Stand The Silence (Z)
16. It’s A Good Life (Z)

Fotos: Markus Hillgärtner

More from Markus Hillgärtner

Fotos: BEAST IN BLACK

BEAST IN BLACK – Oberhausen, König-Pilsener-Arena (09.11.2018)
Read More

1 Comment

Comments are closed.