PUKKELPOP 2016 – Alle Infos zum großen Alternativ-Festival inkl. Programm

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Pukkelpop Festival – Alternativ, aber in GROß

In Deutschland immernoch ein Geheimtipp, aber das Pukkelpop Festival in Kiewit-Hasselt, Belgien, ist einfach riesig. Und nicht nur das: Entgegen unseren deutschen Gewohnheiten zeigen uns die Belgier, dass ‘Groß’ nicht unbedingt auch ‘Mainstream’ bedeutet – das Pukkelpop glänzt üblicherweise durch eine Art Best-Of der Alternativ-Szene, quer durch alle Genres!
Seit 1985 findet es jährlich statt, anfänglich mit einem Tag Dauer, einer Bühne, und 7 Bands. Inzwischen, im Jahr 2016, ist es zu einem Monster herangewachsen, das sich sehen lässt: vier Tage, zehn Bühnen, und sage und schreibe 256 zugesagte Bands (Stand: 28.6.2016)!

Bereits in den ersten Jahren legten Headliner wie D.A.F., Sonic Youth, Nick Cave and the Bad Seeds, die Ramones, etc., den musikalischen Standard fest, der entgegen den meisten rasch wachsenden Festivals seit dem gut eingehalten wird. Der damals auf das Rock-Genre gelegte Fokus wurde mittlerweile deutlich erweitert (die Bühnen haben Themen von Reggae und Hip-Hop, über Minimal-Electro, Dubstep, bis hin zu Grunge und Avantgarde-Rock), aber generell hat man nicht das Gefühl, die Veranstalter würden sich des Geldes wegen verkaufen.

Ein kleiner Querschnitt der diesjährigen, persönlichen Top 18 des Line-Ups liest sich wie ein Abenteuer: The Avalanches, Battles, Biffy Clyro, Bloc Party, Cage the Elephant, The Chemical Brothers, CHVRCHES, Crystal Castles, Die Antwoord, Eagles of Death Metal, LCD Soundsystem, M83, NOFX, Opeth, Refused, Rihanna, Wolfmother, Zeds Dead. Das breitgefächerte Repertoire des Festivals sollte bei jedem Musikliebhaber zu einem kleinen Herzinfarkt führen, wenn er das gesamte Line-Up sichtet.

Und der Plan scheint aufzugehen: Seit einigen Jahren erreicht die jährliche Besucherzahl mit Leichtigkeit die 180.000er Marke. Im Vergleich dazu: Das Rock am Ring und das Wacken haben im Schnitt um die 80.000. Damit ist das Pukkelpop grösser als Wacken und Rock am Ring zusammen! Und dennoch: Das Pukkelpop geht den meisten Deutschen unter’m Radar vorbei. Dabei ist Belgien doch gar nicht so weit entfernt. Und verglichen mit der Masse an Bands und 4 Tage satt Festival-Spaß ist 200€ für ein Kombi-Ticket ja durchaus vertretbar. Ein Tag kostet 100€.


PUKKELPOP
17. Bis 20 August 2016
Hasselt, Kiewit, Belgien
https://www.pukkelpop.be/en/

Line-Up (Stand: 28.06.2016):
THE ACADEMIC, ADMIRAL FREEBEE, ALEX VARGAS, ALL THEM WITCHES, ALUNAGEORGE, ME, AMONGSTER, ANDERSON .PAAK AND THE FREE NATIONALS, ANDRE BRASSEUR & BAND, ANNE-MARIE, ANNIX, ARBEID ADELT!, ASTRONAUTE, AT THE GATES, AUDION, THE AVALANCHES, THE AVENER, BAFANA, BASENJI, BATTLES, BAZART, BEACH SLANG, BEATY HEART, BAND VAN LOOY, BIBI BOURELLY, BIFFY CLYRO, BIG SEAN, THE BLACK HEART REBELLION, BLAUE BLUME, BLOC PARTY, BLUES PILLS, BOB MOSES, THE BOILERBOYS, BOREALIS, BOY, BRIAN FALLON & THE CROWS, CAGE THE ELEPHANT, CAMO & KROOKED DJ SET, CASPIAN, CASSIUS, CATFISH AND THE BOTTLEMEN, CHARLOTTE DE WITTE, CHARLOTTE OC, CHASE & STATUS LIVE, THE CHEMICAL BROTHERS, CHVRCHES, CIRCA WAVES, CLAP! CLAP!, CLEAR SEASON, CLUTCH, COELY, COMEBACK KID, COMPACT DISK DUMMIES, COMPUPHONIC, CRAIG DAVID’S TS5, CRYSTAL CASTLES, DAMIAN “JR. GONG” MARLEY, DE SLUWE VOS, DEAD!, DEEZ NUTS, DEFEATER, DENIS SULTA, DETROIT SWINDLE LIVE, DIE ANTWOORD, DILLON FRANCIS, DJ CRAZE, DJ FRESH, DJ SNAKE, DMA’S, DOTAN, DOUBLE VETERANS, DRELLER, DRIVE LIKE MARIA, DUA LIPA, DUSKY (LIVE), EAGLES OF DEATH METAL, ECHO BEAUTTY, ECLAIR FIFI, EDWARD SHARPE & THE MAGNETIC ZEROS, ELIAS, EQUAL IDIOTS, ERIC PRYDZ, ERTEBREKERS, EZRA FURMAN, FACES ON TV, FAISAL, FATIMA YAMAHA, FENCE, FEW BITS, FICKLE FRIENDS, FLATBUSH ZOMBIES, FLEDDY MELCULY, FLYING HORSEMAN, FRÈRES DELUXE, FRITS WENTINK, THE FRONT BOTTOMS, GAVIN JAMES, GEORGE FITZGERALD, GLASS ANIMALS, GNASH, GOGO PENGUIN, GOOD CHARLOTTE, GRANDADDY, GRAVEYARD, HALF MOON RUN, HALSEY, HANNAH WANTS, HAZARD, HENRY ROLLINS SPOKEN WORD, HERMITUDE, HIGHLY SUSPECT, HOODIE ALLEN, HUCCI, HUNEE, HUSH HEFNER, HVOB, HYDROGEN SEA, HYPOCHRISTMUTREEFUZZ, DE IDEALE WERELD, ILSE LIEBENS, THE INTERNET, IZZY BIZU, JACK GARRATT, JAMIE LIDELL, THE JAPANESE HOUSE, JARREAU VANDAL, JESS GLYNNE, JEWELS B2B EAGL, THE JILLIONAIRE, JOB JOBSE, JONAS LION, JORIS VOORN, JOSEF SALVAT, JULIA HOLTER, JUST BLAZE, KAYTRANADA, KEYS N KRATES, KIANI & HIS LEGION, THE KILLS, KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD, KINK LIVE, KIRAN LEONARD, KONG & GRATTS, LASTON & GEO, LCD SOUNDSYSTEM, LE MOTEL, LET’S EAT GRANDMA, LISS, LOCAL NATIVES, LOCO DICE, LOLA MARSH, LONE LIVE, LUKAS GRAHAM, THE LUMINEERS, M&T FT. MC MOTA, M83, MAGNUS, MANOEUVRES, MARBLE SOUNDS, MARKY RAMONE’S BLITZKRIEG, MARTIN SOLVEIG, MASTODON, MATT CORBY, MAVERICK, MAX JURY, MICHAEL MIDNIGHT, MICK JENKINS, MIIKE SNOW, MINOR VICTORIES, MK, MOTHERS, MURA MASA, MUTOID MAN, NADIEM SHAH, NAO, THE NEIGHBOURHOOD, NEUROSIS, NINA KRAVIZ, NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS, NOÉMIE WOLFS, NOFX, NOISIA ‘OUTER EDGES’, OAKTREE, OPETH, ORPHEU THE WIZARD, OSCAR AND THE WOLF, OUR LAST NIGHT, PENDULUM DJ SET & VERSE, POMRAD, PROSUMER, RAHAAN, REFUSED, RIHANNA, RITON, ROBBING MILLIONS, RÓISÍN MURPHY, ROMARE, RUSS, RY X, SARA HARTMAN, SCHOOL IS COOL, SCUBA, SERATONES, SETH TROXLER, SEVDALIZA, SG LEWIS, SHANTI CELESTE, SHARON JONES & THE DAP-KINGS, SHOW ME THE BODY, SLEAFORD MODS, SLEEPERS’ REIGN, SLEEPING WITH SIRENS, SNAKEHIPS, SOLDIER’S HEART, SOPHIA, SOULWAX, STATE CHAMPS, STICK TO YOUR GUNS, STWO, SUB FOCUS & MC ID, THE SUBS, SUNSET SONS, SWINDLE LIVE, SWMRS, TALE OF US, THE TALLEST MAN ON EARTH, TAXIWARS, TCHAMI, THE TAMPER TRAP, THE LOVE TRIANGLE, THEE OH SEES, THRICE, TIGGS DA AUTHOR, TKAY MAIDZA, TLP, TOM ODELL, TRANSVIOLET, TRAVIS SCOTT, TROYBOI, TSAR B, TWIN ATLANTIC, THE UNDERACHIEVERS, VANT, THE VRYLL SOCIETY, WANTHANEE, WANTIGGA, WARHAUS, WARHOLA, WARPAINT, WEVAL, WHISPERING SONS, WHITNEY, WOLFMOTHER, WOODIE SMALLS, ZEDS DEAD, ZWARTWERK

Geschrieben von
Mehr von Steffen Seth Prohn

Fotos: DEATH FROM ABOVE

DEATH FROM ABOVE – Köln, Live Music Hall (03.03.2018) Ähnliche Beiträge
Weiterlesen