THE KOOKS & BLEACHERS – Köln, Palladium (18.02.2015)

THE KOOKS & BLEACHERS - Köln, Palladium (18.02.2015)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am Mittwoch, den 18. Februar 2015 stattete die 2004 gegründete Indie-Rock-Band The Kooks aus Brighton, England dem Kölner Palladium einen Besuch ab. Erst letzten Sommer begeisterten sie uns auf den Zwillingsfestivals Hurricane [Review] und Southside [Review] und nun waren sie im Frühjahr auf Headlinertour durch sieben deutsche Städte. Als Support waren die US-Amerikaner Bleachers angereist.

THE KOOKS & BLEACHERS - Köln, Palladium (18.02.2015)Jack Michael Antonoff, bekannt als Gitarrist der Indie Band Pop Band Fun, ist Gründer und Frontmann der Bleachers aus New York. Kein Unbekannter also und somit auch nicht verwunderlich, dass er genau weiß, wie man hervorragende Konzerte spielt. Und nichts anderes boten die Bleachers während ihrer Handvoll Songs. Obwohl wohl der Großteil des Publikums die erst ein Jahr alte Band nicht kannte, kam sehr schnell Stimmung auf und es wurde fleißig getanzt und mitgeklatscht. Die Begeisterung die der Band seitens des Publikums zu Teil wurde war bemerkenswert und so mancher Headliner würde sich wohl wünschen derart Anklang zu finden.

Mit Liedern wie I Wanna Get Better oder You’re Still A Mystery mit dem großartigen Saxophonsolo verzauberten die Bleachers Köln, sodass die Wartezeit auf den Headliner des Abends (viel zu) schnell verging. Bleibt nur festzuhalten, dass man die Bleachers im Auge behalten muss, denn von denen wird man sicherlich noch viel hören.

Mittlerweile war die Halle ordentlich gefüllt aber noch ein gutes Stück vom Ausverkauf entfernt. Perfekt, denn so vereint man ausreichend Bewegungsfreiheit und die Mindestpublikumsgröße die in einer Halle dieser Größenordnung benötigt wird, damit es nicht traurig aussieht. Das Publikum wurde erwartungsgemäß von jüngeren weiblichen Fans dominiert, wobei die Zuschauermenge doch gemischter war als beim Southside Festival 2014.

Gegen neun Uhr war es dann soweit und Luke Pritchard (Gesang, Gitarre), Hugh Harris (Gitarre), Peter Denton (Bass) und Alexis Nunez (Schlagzeug) betraten unter lautem Geschrei ihrer Fans die Bühne. Und was folgte war ein Konzert voller Tanz und guter Laune, denn die Musik von The Kooks ist nichts für Miesepeter. Vier Studioalben mit zahlreichen Gute-Laune-Liedern gibt es bereits von The Kooks und an diesem Abend die perfekte Mischung aus alten Klassikern und Liedern der aktuellen Platte Listen zu finden war das Ziel.

THE KOOKS & BLEACHERS - Köln, Palladium (18.02.2015)The Kooks lieferten Ohrwürmer am laufenden Band, wie beispielsweise Ooh La, She moves in her own way oder Always where I need to be die von den Kölnern textsicher mitgesungen wurden konnten. Schon wieder fit nach Karneval, aber trotzdem noch in super Stimmung, zeigte sich das Publikum an diesem Abend und tanzte fleißig mit.

Technisch ließ das Konzert keine Wünsche offen, denn der Sound war wie vom Palladium gewohnt gut, sodass dem akustischen Genuss nichts im Wege stand. Optisch untermauert wurde das Konzert von Videoleinwänden, die sowohl aktuelle Liveaufnahmen, als auch zu den Songs passende Animationen zeigten.

Nach knapp mehr als einer Stunde war der offizielle Teil des Abends vorbei, aber The Kooks kamen natürlich noch für eine Zugabe erneut auf die Bühne um mit See Me Now, Do You Wanna und schlussendlich Naive zu beenden. Obwohl es ein kleines bisschen länger hätte dauern dürfen, war es ein gelungener Konzertabend, den die anwesenden Zuschauer sehr genossen haben.

The Kooks:

Bleachers:

Fotos: Markus Hillgärtner

More from Markus Hillgärtner

MØ – Köln, Live Music Hall (15.11.2018)

Am Donnerstag, den 15. November 2018, fand in der Kölner Live Music...
Read More