THE SPECIALS & RHONDA – Düsseldorf, Stahlwerk (29.11.2014)

THE SPECIALS & RHONDA - Düsseldorf, Stahlwerk (29.11.2014)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Samstag, der 29.11.2014 und die ständige Frage: Was machen wir heute? Eine verdammt gute Idee war es, an diesem Abend ins Stahlwerk nach Düsseldorf zu fahren, um sich dort guten alten Old School Ska von den The Specials einzuverleiben. THE SPECIALS & RHONDA - Düsseldorf, Stahlwerk (29.11.2014)Die Band, die schon seit 1978 unter diesem Namen existiert, hat definitiv immer noch eine sehr große Menge an Fans – und das in jedem Alter. Wenn man in Betracht zieht, dass ihr letztes Album 2001 veröffentlicht wurde, ist es umso erstaunlicher, dass sich die große Halle des Stahlwerks bis knapp vor dem „Ausverkauft“ füllte.

Zunächst durfte der Hamburger Support Rhonda ran. Die deutsche Soul, Punk sowie Bossa Nova Band kam mit ihrem Debütalbum Raw Love und Nachwuchs im Gepäck (Babybauch) nach Düsseldorf. ?An dieser Stelle muss man einfach mal großen Respekt aussprechen, denn die Sängerin und frühere Bassistin Milo Milone betrat die Bühne im neunten Monat schwanger und gab in einem 30 minütigen Gig wirklich alles, was noch drin war – ?Nein, es gab keine Bühnengeburt. Stattdessen spielten die 5 Musiker dem Publikum mächtig was auf die Ohren. Diese Band kommt nicht nur optisch gut rüber, sondern auch musikalisch darf man noch einiges erwarten. Wie Sängerin Milo mitteilte, ist nach diesem Auftritt erstmal Schluss, bis der kleine Mann das Licht der Welt erblickt hat. ?Die Redaktion wünscht den beiden alles Gute für die Geburt und wir freuen uns, dann bald wieder von Rhonda zu hören.

21 Uhr – das Licht geht aus. Ein Intro ertönt aus den Boxen – Full House im Stahlwerk, es ist soweit. Ladies and Gentlemen: The Specials.? Die Specials hatten sich nach der Gründung 1978 schon 1981 wieder getrennt und jeder kochte sein eigenes Süppchen. ?Frei nach dem Motto: „Was gut ist sollte man nicht trennen“, treten sie nun wieder auf. Die aktuelle Besetzung lautet: THE SPECIALS & RHONDA - Düsseldorf, Stahlwerk (29.11.2014)Lynval Golding (Rhythmusgitarre und Gesang), Horace Panter (Bass), Terry Hall (Gesang), Roddy Radiation (Leadgitarre), John Bradbury (Schlagzeug), Jon Read (Trompete), Tim Smart (Trombone) und Nik Torp (Keyboard). Mit den 8 Musikern waren zeitweise 2 Geigerinnen und eine Cellistin auf der Bühne. Geboten wurde ein sattes musikalisches Highlight. Direkt mit dem Einspieler Ghost Town war die Stimmung hervorragend, aber noch nicht auf dem Höhepunkt. Auch wenn man vielleicht in die Jahre gekommen sein mag, fühlte man sich wieder Too Much Too Young. Die Musik klang noch genauso wie damals; nein, sie klang sogar noch besser. Der Refrain aus Friday Night, Saturday Morning hätte an diesem Abend eher so klingen können: „I go out on Saturday night, and I come home on Sunday morning…“. ?Während das Publikum vorne etwas beengt stand, fanden im hinteren Bereich der Halle Feierwütige noch Platz zum Tanzen. Kleinere Pöbeleien wurden im Keim erstickt, schließlich wollte jeder nur Spaß haben. ?Auf der Bühne übernahm wie immer Lynval den Part des tanzenden Musikers und gleichzeitig die zweite Stimme. Terry, die erste Stimme, hinterließ eher einen ruhigen und konzentrierteren Eindruck. Mit A Message To You, Rudy schien der absolute Höhepunkt an diesem Abend erreicht. Um 22:20 Uhr durfte die Band nach drei Zugaben in den verdienten Feierabend. Als krönenden Abschluss gab es noch 2 Cover der Skatalites und Enjoy Yourself.??

Thanks for a Special(s) Saturday Night.???

Setlist THE SPECIALS:
01. Intro (Jonathan Richman – Egyptian Reggae)
02. Ghost Town
03. Friday Night, Saturday Morning
04. Do Nothing
05. International Jet Set
06. Stereotype
07. Man at C&A
08. Pearl’s Café
09. Hey Little Rich Girl
10. Rat Race
11. Blank Expression
12. It’s Up To You
13. Why?
14. Doesn’t Make It Alright
15. Nite Klub
16. (Dawning Of A) New Era
17. Do The Dog
18. Gangsters
19. Monkey Man
20. Concrete Jungle
21. A Message To You, Rudy
22. Little Bitch
23. Too Much Too Young
24. Guns Of Navarone (The Skatalites Cover) (Z)
25. Enjoy Yourself (Z)
26. You’re Wondering Now (The Skatalites Cover) (Z)

The Specials:

Rhonda:

Fotos: Marcus Nathofer

More from Marcus Nathofer

TUROCK OPEN AIR 2018 – 17. & 18. August in Essen

Ein cooles Festival im Zentrum des Ruhrgebiets, das nichts kostet? Gibt es...
Read More