MORRISSEY – World Peace Is None Of Your Business

MORRISSEY - World Peace Is None Of Your Business
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

8 Bewertung

9 Bewertung 2

8.5

„Oh Rubbish“ steht auf dem T-Shirt, das Gitarrist Jesse Tobias auf dem Innencover-Foto des neuen Morrissey Albums World Peace Is None Of Your Business trägt, ein allgemeines Statement oder gar entschuldigende Worte zum abgegebenen Output? Ganz sicher ersteres, denn Rubbish ist das alles was der ehemalige The Smiths Frontmann bisher veröffentlicht hat ganz sicher nicht und auch bei WPINOYB ändert sich daran natürlich nichts. Trotzdem war man ja bereits durch den ein oder anderen zuvor live präsentierten Songs „vorgewarnt“, dass Morrissey derzeit vielleicht eher ruhigere Töne anschlägt oder zumindest weitestgehend auf hymenhafte Songs, wie bisweilen auf dem bereits fünf Jahre zurückliegenden Vorgänger Years Of Refusal vorhanden, verzichten wird. Eine Sporthymne sucht man daher natürlich auch trotz der parallel zur Veröffentlichung noch laufenden Fußball-WM und dem sportlichen Look seiner Bandmitglieder im Innensleeve vergeblich. Stattdessen gibt es Musik zum Zuhören, bei der die Texte wieder einen sehr großen Raum einnehmen.

Ans Eingemachte geht es natürlich schon gleich beim eröffnenden Titeltrack World Peace Is None Of Your Business in dem es heißt „Work hard and sweetly pay your taxes / Never asking ‚what for?‘ / Oh, you poor little fool- oh, you fool“. Ein direktes Mitspracherecht gibt es in der heutigen Politik kaum, doch ist hierfür sicher nicht nur die Politik verantwortlich, denn viele (Fools) lassen sich diese „Aufgabe“ leider auch viel zu leicht und gerne abnehmen. Es ist eben jene Gleichgültigkeit und abgestumpfte Lebensphilosophie, die dem 55-jährigen seit jeher ein Dorn im Auge ist und die sich leider in allen Bereichen des Lebens manifestiert. Der erhobene Zeigefinger ist also wieder unterwegs und deutlich wie selten zuvor. Er prangert Missstände in allen Bereichen gleichermaßen an, sei es der stetig steigende Erwartungsdruck mit all seinen Konsequenzen („‘If you don’t get three As,‘ her sweet daddy said / You’re no child of mine and as far as I’m concerned, you’re dead“) bei Staircase At The University oder die Grausamkeiten des Stierkampfs in Ländern wie Spanien oder Brasilien (The Bullfighter Dies). Dabei bedient er sich nicht nur der ernsthaften Analyse, sondern auch wie gewohnt emotionaler oder auch fast humoristischer Stilmittel um seine Message unter das Volk zu bringen. Auch am weiblichen Geschlecht lässt er bei Kick The Bride Down The Aisle nur bedingt ein gutes Haar („She just wants a slave / To break his back in pursuit of a living wage / So that she can laze and graze / For the rest of her days / Write down every word I say“), doch das gilt sicher auch Vice versa… Und für allgemeine Gesellschaftskritik bietet ein Titel wie Earth Is The Loneliest Planet natürlich genug Raum und so hält Morrissey der Gesellschaft den Spiegel vor wenn er singt „day after day you say ‚one day… one day…‘, but there is always a reason why you refuse“ – wer kennt solche Situationen nicht? Den Höhepunkt erreicht der Moralapostel aber bereits zuvor bei I’m Not A Man, in dem er sich von all jenen die Tiere essen (und töten) oder in sonstiger Form die Erde zerstören, absetzt, denn wenn das den Menschen ausmacht, dann ist er kein Mensch, sondern etwas viel Besseres und Größeres.

Es gibt also auch auf WPINOYB wieder einiges zu entdecken, viel mehr als man hier auch nur ansatzweise besprechen könnte. Und musikalisch ist dank eingebauter mediterraner Einflüsse, ein paar sperriger Sounds und vielen anderen kleinen Effekten ebenfalls Abwechslung angesagt. Gerade in Momenten wo der Gesang mit Hall unterlegt wurde, wirkt Morrisseys Vortrag sogar irgendwie noch bedrückender, einsamer und eindringlicher als je zuvor, ganz so, als befände er sich in einer weitabgelegenen Höhle, von der Außenwelt vollends abgeschnitten, aber trotzdem immer mit dem Finger am Puls der Zeit.

World Peace Is None Of Your Business ist kein Album, das vor offensichtlichen Highlights überschäumt, sondern viel mehr als sein Vorgänger erarbeitet werden möchte. Eine Mühe die aber definitiv lohnenswert erscheint.

Tracklist:
01. World Peace Is None Of Your Business – 4:32 (Morrissey/Boorer)
02. Neal Cassady Drops Dead – 4:05 (Morrissey/Manzur)
03. I’m Not A Man – 7:48 (Morrissey/Tobias)
04. Istanbul – 4:41 (Morrissey/Boorer)
05. Earth Is The Loneliest Planet – 3:37 (Morrissey/Manzur)
06. Staircase At The University – 5:27 (Morrissey/Boorer)
07. The Bullfighter Dies – 2:03 (Morrissey/Tobias)
08. Kiss Me A Lot – 4:03 (Morrissey/Tobias)
09. Smiler With Knife – 5:17 (Morrissey/Tobias)
10. Kick The Bride Down The Aisle – 5:17 (Morrissey/Tobias)
11. Mountjoy – 5:02 (Morrissey/Boorer)
12. Oboe Concerto – 4:07 (Morrissey/Boorer)

Das Album gibt es übrigens schon jetzt hier bei TapeTV im Prelistening: http://www.tape.tv/morrissey

Jetzt vorbestellen: MORRISSEY – World Peace Is None of Your Business (Deluxe Edition)MORRISSEY - World Peace Is None Of Your Business

More from Michael Gamon

Fotos: BROILERS

BROILERS – Düsseldorf, ISS Dome (01.12.2017):
Read More