MONO INC. & THE BEAUTY OF GEMINA – Oberhausen, Turbinenhalle (30.11.2013)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am 30.11. spielten Mono Inc. aus Hamburg im Rahmen ihrer Nimmermehr-Tour ein Konzert in der gut gef├╝llten Turbinenhalle in Oberhausen. Als Vorband traten The Beauty of Gemina auf; auch Joachim Witt spielte einige Songs.

P├╝nktlich um 20 Uhr kam zun├Ąchst die Schweizer Band The Beauty of Gemina auf die B├╝hne. S├Ąnger Michael Sele konnte mit humorvollen Anekdoten zwischen den Songs das Publikum schnell f├╝r sich gewinnen. Insbesondere bei der Ank├╝ndigung, dass ein ÔÇťswinging Gothic-Country-BluesÔÇŁ folgen w├╝rde, kam im Publikum echte Begeisterung auf, die danach auch kaum mehr nachlie├č. Als die Band nach knapp 40 Minuten die B├╝hne verlie├č, waren -was bei einer Vorband wohl nur selten der Fall ist- sogar Zugabe Rufe zu h├Âren.

Nach einer Umbaupause begann dann mit einem dramatischen Intro der Auftritt von Mono Inc. selbst. Die Bandmitglieder kamen, begleitet von Stroboskopblitzen, nach und nach auf eine abgedunkelte B├╝hne; S├Ąnger Martin Engler wurde durch Feuerst├Â├če und einem lauten Knall angek├╝ndigt. Dieser wusste das Publikum von Beginn an in seinen Bann zu ziehen, indem er auf dem B├╝hnensteg den Kontakt zum Publikum suchte und zum Mitsingen der Single Heile, heile Segen aufforderte.

Sp├Ątestens bei Symphony of Pain bekamen aber auch die anderen Bandmitglieder die Aufmerksamkeit des Publikums, darunter insbesondere Schlagzeugerin Katha Mia dank der pl├Âtzlich zu h├Ârenden Frauenstimme. Ihr Schlagzeug war gut sichtbar auf einem Podest im hinteren Teil der B├╝hne postiert und kam insbesondere durch die immer wiederkehrenden Pyroeffekte im weiteren Verlauf des Konzerts in den Fokus. Doch auch S├Ąnger Martin hatte weiterhin die volle Aufmerksamkeit des Publikums und forderte aktiv dessen Mitarbeit ein. Vor allem das Nutzen des B├╝hnenstegs, um Kontakt zum Publikum zu haben, wurde mit frenetischem Klatschen belohnt.

Nach einigen Songs k├╝ndigte Martin Engler an, dass sein Freund Joachim Witt nun mit auftreten w├╝rde, was vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurde. Zun├Ąchst sangen beide gemeinsam Kein Weg zu weit, unterst├╝tzt von einem kleinen Chor bestehend aus drei M├Ądchen. Nachdem Engler sich bei diesen mit einer Verbeugung f├╝r die Unterst├╝tzung bedankt hatte, verlie├čen sie gemeinsam die B├╝hne und ├╝berlie├čen Joachim Witt alleine die Frontposition. Dieser harmonierte sehr gut mit den Musikern von Mono Inc. und konnte auch das Publikum schnell f├╝r sich einnehmen. Insbesondere eine kurze Jodeleinlage als Reaktion auf jemanden im Publikum kam gut an. Am Ende sangen Witt und Engler dann wieder gemeinsam und rissen das Publikum mit, bevor Joachim Witt mit frenetischem Applaus von der B├╝hne verabschiedet wurde.

Nach diesem Abgang sa├č pl├Âtzlich die Schlagzeugerin Katha Mia mitten im Publikum an einem zus├Ątzlichen Schlagzeug, und S├Ąnger Martin tauchte unerwartet an ihrem Schlagzeug auf der B├╝hne auf, wonach die beiden sich einen vom Publikum gefeierten Drumbattle lieferten. Um das Publikum nach dem Drumbattle wieder auf Gesang einzustellen, lie├č Engler zun├Ąchst einige Songs kurz anspielen und die Zuschauer selbst singen, bevor er mit einer Coverversion von The Passenger das Publikum zum Jubeln brachte.

Einige Zeit sp├Ąter verlie├č die Band nach einem mit viel Pyroeffekten untermalten After the War die B├╝hne, woraufhin die Zuschauer energisch eine Zugabe einforderten. Martin Engler kam kurz darauf zun├Ąchst alleine wieder und pr├Ąsentierte die recht ruhige Ballade Nimmermehr, wobei er selbst Piano spielte. Die weiteren Zugaben wurden dann wieder mit allen Bandenmitgliedern gespielt und Mono Inc. gelang es, das Publikum hierbei absolut zu begeistern.

Nach einer weiteren kurzen Pause kam die Band f├╝r die letzten zwei Zugaben nochmals auf die B├╝hne. Als die f├╝nfte Zugabe Voices of Doom wieder mit viel Pyroeffekten untermalt als Finale gespielt war, wurde die Band vom Publikum richtiggehend gefeiert. Zum Abschluss sang das Publikum dann gemeinsam mit der Band den Refrain a capella, bis alle Bandmitglieder sich von der B├╝hne verabschiedet hatten.

Insgesamt haben Mono Inc. knapp 2 Stunden lang ihr Publikum in den Bann gezogen und durch viel Abwechslung auch die ganze Zeit die Aufmerksamkeit ihrer Zuschauer behalten k├Ânnen.

Setlist Mono Inc.:
01. Heile, heile Segen
02. My Deal with God
03. Gothic Queen
04. Symphony of Pain
05. Avalon
06. Arabia
07. Temple of the Thorn
08. Euthanasia
09. Kein Weg zu weit (Joachim Witt)
10. K├Ânigreich (Joachim Witt)
11. Die Flut (Joachim Witt)
12. Der goldene Reiter (Joachim Witt)
13. (Drumbattle)
14. The Passenger
15. Revenge
16. After the War
17. Nimmermehr (Z)
18. In my Heart (Z)
19. Get some Sleep (Z)
20. Seligkeit (ZZ)
21. Voices of Doom (ZZ)

Mono Inc.:

The Beauty Of Gemina:

Autorin: Anna Wallenborn
Fotos: Daniel Beiderwieden

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen