WHITE LIES & IN THE VALLEY BELOW – NL- Eindhoven, Effenaar (08.11.2013)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Im restlos ausverkauften Effenaar in Eindhoven werden am heutigen Abend die White Lies spielen, die von der hierzulande eher unbekannten Band In The Valley Below unterst├╝tzt werden.

Das Duo aus Los Angeles, bestehend aus Angela (Vocals & Bass) und Jeffrey (Vocals & Guitar) ver├Âffentlichte vor kurzem erst ihre EP, dessen vier Songs schon einmal einen Vorgeschmack sowie gewiss Appetit auf mehr bieten.
Sowohl Angela als auch Jeffrey widmeten sich vorher dem Grunge-Genre, jedoch f├╝hlten sie sich in diesem Genre niemals beheimatet, sodass sie sich schlie├člich dazu entschlossen, als Duo zu verschmelzen und eine andere Art von Musik einzuschlagen, die sich laut ihren eigenen Aussagen mit folgendem Worten am besten definiert: ‚romantisch, d├╝ster, stickig, pulsierend und diffus‘ wobei Phil Collins‘ In The Air Tonight die Inspiration bot.

Nachdem die letzten Kl├Ąnge des Intro verstummen, betreten Angela und Jeffrey, begleitet von Keyboarder Jeremy und Schlagzeuger Joshua, in klassisch, romantischen Outfits die B├╝hne. Die Atmosph├Ąre tr├Ągt einen Hauch von Melancholie in sich, jedoch genau im richtigen Ma├če. Die rasselnde Stahlkette kreiert schlie├člich den perfekten H├Âhepunkt in ihrem Set bevor sie zur Wende mit ihrem wohl bekanntesten Song Peaches ausholen um kurz danach das Publikum in bl├Ąulich, violett getauchtem Licht zur├╝ckzulassen. Einen besseren Appetitanreger h├Ątte der Haupt-Act keineswegs w├Ąhlen k├Ânnen.

Setlist In The Valley Below:
01. Stand Up
02. Dove
03. Devil
04. Lover
05. Peaches
06. Neverminders

Nichts weiter als zwei stetig im Takt flackernde LED-Bildschirme bilden den Auftakt f├╝r die sehnlichst erwartete Band White Lies. Das Publikum wird schlie├člich vom sichtlich erfreuten S├Ąnger Harry McVeigh mit den Worten ‚Hi, how are you doing? It’s great to be back.‘ in Empfang genommen. Er l├Ąsst es gleich noch wissen l├Ąsst, dass sich die Niederlande mittlerweile zu einem zweiten Zuhause f├╝r sie gewandelt hat.

Das gestrige umjubelte Konzert in Amsterdam lieferte den Startschuss f├╝r ihre Welttournee, nichts desto trotz ist das Trio um Harry, Charles und Jack felsenfest davon ├╝berzeugt, dass das heutige Konzert das Gestrige toppen wird.

Diese Welttournee steht g├Ąnzlich im Fokus ihres neuen Albums Big TV. Der Sound des aktuellen Album spiegelt unverkennbar den ihres Deb├╝t wieder, einen gro├čen Anteil daran tr├Ągt nicht zuletzt die Tatsache, dass sie sich wieder mit ihrem Produzenten des Deb├╝talbums zusammenschlossen. Einen Abbruch leistet es diesem Werk deshalb keinesfalls – im Gegenteil.

Von Zeit zu Zeit werden die flackernden LED-Bildschirme von einer stimmigen Laser-Show abgel├Âst. Der Song Unfinished Business, welcher einen besonderen Stellenwert hat, f├╝hrt das Publikum an den H├Âhepunkt des Abends heran. Bei ihrer Coverversion von Princes‘ I Would Die 4 You verschwinden s├Ąmtliche Lichter und die Atmosph├Ąre wird von nichts als einer Gitarre, einem Keyboard und einem Xylophone beherrscht – der wohl ruhigste, zugleich aber auch erinnerungsreichste Moment an diesem Abend, der bisher von einem energiegeladenen Publikum und tosendem Applaus dominiert wurde.
Der Titelsong des aktuellen Album Big TV sowie ihr gr├Â├čter Hit Bigger Than Us runden den ├Ąu├čerst gelungenen Abend schlie├člich ab.

Setlist White Lies:
01. Getting Even
02. To Lose My Life
03. There Goes Our Love
04. Place To Hide
05. Mother Tongue
06. Streetlights
07. Fairground
08. Be Your Man
09. E.S.T.
10. Power & Glory
11. Unfinished Business
12. First Time Caller
13. I Would Die 4 U (Prince Cover)
14. Death
15. Big TV
16. Bigger Than Us

White Lies:

In The Valley Below:

Review: Monique Rijksen
Photos: Roger op den Camp

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen