DAF (Deutsch Amerikanische Freundschaft) – Bochum, Matrix (25.10.2013)

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Die letzte Albumver├Âffentlichung der Deutsch Amerikanischen Freundschaft – kurz DAF – liegt schon ein Jahrzehnt zur├╝ck, dennoch braucht sich das Duo keine Sorge zu machen. Denn bei einer Live- Ank├╝ndigung lassen die Fans sie nicht alleine stehen. Auch wenn Gabi Delgado Lopez und Robert G├Ârl sich alle Zeit der Welt lassen und den Start des Konzertes in der Bochumer Matrix um eine Stunde nach hinten schieben, scheint sich niemand drum zu k├╝mmern. Die schon Anwesenden warten gelassen und w├Ąrmen sich mit vorfreudigen Gedanken innerlich schon mal auf.

Kurz nach 21 Uhr kommt Bewegung ins Geschehen. Die beiden Personen die bei voller Beleuchtung auf die B├╝hne kommen, checken allerdings nur alles ab. Die eigentlichen Akteure befinden sich noch im Hintergrund. Als eine komplette Reihe Wasserflaschen auf dem Drumpodest aufgestellt sind und gen├╝gend Handt├╝cher griffbereit liegen, kann es schlie├člich losgehen.Das Innere der Matrix ist gut gef├╝llt. Die Fans stehen nicht zu dicht zusammen, so dass jeder noch gen├╝gend Platz zum Tanzen hat.
Wie es sich schnell herausstellt, wird dieser auch ben├Âtigt.

Bevor Robert G├Ârl sich an die Drums begibt, wird wie eh und je die Konserve aktiviert. Damals war es ein Kassettenrecorder, heute dient ein CD Player dazu, den fehlenden Sound beizusteuern. Frontmann Gabi Delgado Lopez steht derweil regungslos mitten auf der B├╝hne und genie├čt den Applaus. Dann legt die Deutsch Amerikanische Freundschaft mit Verschwende deine Jugend los. Gleich mit dem ersten Song mischen sie das Publikum v├Âllig auf, mit diesem Start hat wohl niemand gerechnet. Ich und die Wirklichkeit h├Ąmmert nach. Sofort im Anschluss hagelt es den Mussolini hinterher. Die Meute vor der B├╝hne ist nicht mehr zu halten und tanzt sich die Seele aus dem Leib. Auf der B├╝hne wird die erste Flasche Wasser geleert. Die Fl├╝ssigkeit rinnt nicht als Erfrischung durch die Kehle, sondern ├╝ber den K├Ârper des S├Ąngers. Mit dem was dann noch ├╝brig bleibt wird das Publikum geduscht.

Die St├╝cke die eigentlich ans Ende einer Show gesetzt werden packen DAF sofort aus. Damit riskieren sie keinen Stimmungsabbruch, denn die Band hat noch gen├╝gend Material zum Verpulvern parat. Die beiden Musiker verlassen sich auf ihre Songs und tischen ein Highlight nach dem anderen auf. Auf einen leuchtenden Hintergrund, oder Visuals wird vollkommen verzichtet, hier wirkt nur der nackte Minimal Sound zu dem Deglado ├╝ber die B├╝hne jagt.

Obwohl die Spielzeit netto nur eine Stunde betr├Ągt, ist alles vertreten was Rang und Name hat und niemand muss auf sein Lieblingsst├╝ck wie etwa Der Sheriff, Kebaktr├Ąume oder Der R├Ąuber und der Prinz verzichten. Bis es am Ende hei├čt Alles ist gut!

Setlist DAF:
01. Verschwende Deine Jugend
02. Ich und die Wirklichkeit
03. Mussolini
04. Ich will
05. Muskel
06. Die Lippe
07. Mein Herz macht bum
08. Algorithmus
09. Verehrt Euren Haarschnitt
10. Liebeszimmer (Opium Mix)
11. Sato-Sato
12. Alle gegen alle
13. Nachtarbeit
14. Rote Lippen
15. Der Sheriff
16. Die L├╝ge
17. Als w├ĄrÔÇÖs das letzte Mal
18. Der R├Ąuber und der Prinz (Z)
19. Kebabtr├Ąume (ZZ)
20. Alles ist gut (ZZ)

 

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen