Unzucht – Rosenkreuzer

    Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

    Unsere Bewertung:


    10 Bewertung

    10

    Die deutschsprachige Gothic/Dark Rock Band Unzucht aus Hannover in Niedersachsen wurde 2009 gegrĂŒndet. Daniel Schulz alias „Der Schulz“ (Gesang), Daniel De Clercq (Gitarre, Gesang und Programmierung), Alex Blaschke (Bass) und Toby Fuhrmann standen schon mit SzenegrĂ¶ĂŸen wie Mono Inc., Megaherz und Lord of the Lost auf der BĂŒhne. Nach zahlreichen, erfolgreichen Auftritten, u. a. auf dem Rockharz Open Air (2010) und dem MÂŽera Luna (2010 & 2013), kommen die Jungs nun mit ihrem zweiten Album Rosenkreuzer daher.

    WĂ€hrend das Cover des ersten Album TodsĂŒnde 8 noch hell und freundlich, mit einem weißen Schwan, gestaltet wurde, ist das Cover des neuen Albums dĂŒster, bedrohlich und finster. Gleich drei schwarze, anmutige Gestalten thronen zwischen wehenden, roten Fahnen im Endzeitszenario. Zu ihren FĂŒĂŸen liegen nackte, kleine Menschen wie Abschaum vor einem Abwasserschacht.

    01. Rosenkreuzer
    Die vier Jungs hĂ€tten keinen besseren Opener fĂŒr Ihr Album finden können. „Wir kommen mit Euch durchzudrehen“ lautet eine Zeile des Textes, der sich eingĂ€ngig direkt auf die menschliche Festplatte brennt. Es geht unmittelbar in die Vollen und man weiß sofort, wo die kommenden Titel lang gehen. Eindrucksvolle Synthesizersequenzen ertönen zwischen Gitarre, Bass und Schlagzeug.

    02. Kind von Traurigkeit
    Dieser Song hat es wahrlich in sich. Nach einer eindrucksvollen Eröffnung, wirkt der Text zunĂ€chst eher traurig und hoffnungslos, wie beispielsweise im Refrain: „Und sie stutzen Deine FlĂŒgel und belasten Dich mit Neid, und was bleibt nach ihren LĂŒgen, ist ein Kind von Traurigkeit“. Die musikalische Umsetzung dagegen wirkt völlig gegensĂ€tzlich. Brachial, selbstbewusst und stark. Ein gelungenes Kunstwerk mit einem ĂŒberraschenden Ende. Nachdem ich das Album viele Male gehört habe, ist dies mein vielleicht liebster Song.

    03. Triebwerk
    Der erste Gedanke, den ich hatte, als ich dieses Lied hörte war: „Mist, ich hĂ€tte gerne fettere Boxen und wĂŒrde meinen Nachbarn mal zeigen wie Metal geht“, die quĂ€len mich nĂ€mlich am liebsten mit Hip-Hop und Schlagern 😉 Der Song ĂŒberzeugt sowohl mit gekonnten Rhythmen und Tempowechseln als auch mit dem Text, der es auf seine Weise in sich hat. SpĂ€testens jetzt ist mir klar, dass ich die Jungs unbedingt mal live ansehen muss und die Message verstanden habe.

    04. Nur die Ewigkeit

    Was sind TrĂ€ume wert? Eine berechtigte Frage. Der erste, verhĂ€ltnismĂ€ĂŸige „ruhigere“ Track bisher ist gespickt mit philosophischen Fragen. Der Hörer bekommt durch die Instrumentalparts auch Gelegenheit, ĂŒber diese Fragen nachzudenken. Ein sachtes Piano verleitet zum TrĂ€umen bis der Song wieder Tempo aufnimmt und antreibt, um sachte zu enden. Ein Song mit Höhen und Tiefen.

    05. Feuersturm
    Keine Zeit zum Ausruhen. Feuersturm reißt einen direkt wieder aus den TrĂ€umen auf die Beine. Der Song nagelt Dich geradewegs an die Wand und lĂ€sst Dich keinen Schritt zurĂŒck weichen.
    Hier wird die harmonische, gesangliche Zweistimmigkeit und das gekonnte Zusammenspiel zwischen allen Musikern sehr deutlich.

    06. Zwischen den Welten
    Ein hoffnungsvoller Song, der sich mit seiner eingÀngigen Melodie direkt ins Herz spielt. Ein Song mit einer unbeschreiblichen Dynamik, der scheinbar alles in sich vereint. Tempo und Ruhe, ErzÀhlung, Hoffnung und Schmerz.

    07. Das dunkle Tier

    Das dunkle Tier
    treibt wieder an…der Rhythmus geht direkt in die Beine und die Melodie des Synthesizers katapultiert den Hörer zurĂŒck in vergangene Zeiten. Hier wird wieder einmal deutlich, wie sehr sich die Band mit philosophischen Themen auseinander setzt. Dies sagt sehr viel ĂŒber die Tiefe der Musik aus. Unzucht haben ihre besondere Art die Hörer in ihren Bann zu ziehen, dieser Song ist eine gelungene Komposition.

    08. Der Versuch zu leben
    ZunĂ€chst dominieren SynthesizerklĂ€nge, doch bald wird alles durch dumpfe Gitarren-Riffe und perfektes Schlagzeug und Bass abgerundet. Der Song erinnert mich lyrisch spontan an meine allererste Liebe und ich fĂŒhle mich mindestens 20 Jahre zurĂŒck versetzt. Ein weiteres Werk in dem die vier sympathisch wirkenden MĂ€nner aus Hannover ihr Können prĂ€sentieren und es wird deutlich, wie viel Herzblut darin steckt.

    09. Angst
    Mit ehrfurchtsvoller GĂ€nsehaut beginnt dieses Lied fĂŒr mich und ich bin dankbar fĂŒr die brachialen Gitarren-Riffe, die mich aus dem Albtraum befreien. Dann wird klar, dass dieses Lied an einen alten Kinderreim anknĂŒpft. Wer hat Angst vorÂŽm schwarzen Mann? Ich?
    Ein Meisterwerk was Coverversion angeht, gefĂŒllt mit eigenen Ideen und sprießend vor Neuerungen. Was geschieht eigentlich wenn der Meister auf seinen JĂŒnger trifft?

    10. Der Untergang
    Hallo Gitarre, Hallo Tiefgang, Hallo Drums und Synthie…ich fĂŒhle mich auf mich selbst zurĂŒck geworfen, auch wenn dieses GefĂŒhl viele Jahre zurĂŒck liegt und ich heute anders denke. Ich kann mir vorstellen, dass sich viele Menschen mit diesem Song identifizieren können. Auf ihre Art prĂ€sentieren Unzucht den Untergang genau so wie den Ausweg gleichermaßen. Das macht sie so besonderes und ebenso dieses Lied.

    11. Entre dos Tierras
    Kann man einen grandiosen Song covern ohne sich lÀcherlich zu machen? Ich persönlich bin ja eher skeptisch, aber immer froh eines Besseren belehrt zu werden. Unzucht prÀsentieren hier eine tolle Version des Originals. Insgesamt ist das Tempo angehoben und lÀdt zum Pogen ein.
    Jungs: ich wĂŒnsche mir eine Zusammenarbeit mit Crematory…

    12. Nymphonie
    Was ich so faszinierend finde: die Band schafft es alleine schon durch ihr musikalisches Intro die Stimmung eines Songs zu vermitteln, bevor durch den Text deutlich wird, worum es geht.
    Nymphonie scheint die einzige Ballade auf dem Album zu sein. Ich bin tief in meinem Herzen berĂŒhrt und mir wird klar, dass dieser Song nicht besser hĂ€tte platziert werden können. So kurz vor dem Ende noch mal einen drauf setzen, der sich ins Gehirn und auch irgendwie in die Seele brennt.

    13. Mit Dir oder ohne Dich
    Wer nach der Ballade glaubt, dass sich Unzucht leise verabschieden, hat sich getĂ€uscht. Zum Ende wird es noch einmal richtig turbulent. Dieses Lied ĂŒberzeugt eher durch seine InstrumentalitĂ€t und lĂ€sst mehr Freiraum fĂŒr die Gedanken des Hörers. Und ich muss feststellen: Schade, schon zu Ende…
    Unzucht verabschieden sich turbulent, oder doch ruhig? Entscheidet doch selbst 😉

    Ausgereift, abwechslungsreich, spannend und gut produziert. Es kommt selten vor, aber ich konnte mich nur schwer fĂŒr ein Lieblingslied entscheiden, weil jedes Lied etwas Besonderes ist.
    Auch wenn Unzucht oft mit Rammstein verglichen werden, wer sich die Zeit nimmt die Musik auf sich wirken zu lassen, dem wird schnell klar, dass sie ein völlig eigene Sparte bedienen – Unzucht eben! Das ist nichts fĂŒr oberflĂ€chliche Menschen. Ich bin infiziert…

    Tracklist:
    01. Rosenkreuzer

    02. Kind von Traurigkeit
    03. Triebwerk
    04. Nur die Ewigkeit
    05. Feuersturm
    06. Zwischen den Welten
    07. Das dunkle Tier
    08. Der Versuch zu leben
    09. Angst
    10. Der Untergang
    11. Entre dos tierras
    12. Nymphonie
    13. Mit dir oder ohne dich

    Autorin: Anna Michels

    Geschrieben von
    Mehr von Sparklingphotos.de

    TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

    EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.