COMBICHRIST veröffentlichen neues Album „No Redemption“ als Soundtrack zum Spiel „DMC Devil May Cry“

    Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

    Die Macher von DMC Devil May Cry, einer der populĂ€rsten Computerspielreihen der Gegenwart, konnten sich wohl kaum einen passenderen, musikalischen Partner suchen, als den charismatischen SĂ€nger/Songschreiber/Produzenten Andy LaPlegua mit seiner Band Combichrist. Das personifizierte Böse, die dunkle Seite der menschlichen Existenz und die Niederungen der Gesellschaft waren schließlich schon immer zentrale Themen in den brachialen Songs der norwegisch-amerikanischen Kultband: wie geschaffen fĂŒr ein Spiel, das die UrsprĂŒnge des Protagonisten Dante, Sohn eines DĂ€monen und einer Menschenfrau und KĂ€mpfer gegen die Vormacht des Bösen, erzĂ€hlt. Und genauso, wie es im Spiel nicht gerade zimperlich, sondern oft ziemlich derbe zugeht, weil der Held gerne von seinen dĂ€monischen KrĂ€ften und diversen Waffen Gebrauch macht, lassen es auch Combichrist musikalisch mĂ€chtig Krachen, denn mit DĂ€monen kennen sie sich gut aus. Die aggressiven, elektronischen Soundgewitter bekommen diesmal VerstĂ€rkung durch eine ultra-heftige Metalcore-Wand. Das mag einige zunĂ€chst erstaunen, passt aber letztendlich perfekt in das Gesamtbild einer Band, die hier wieder zu wĂŒtender Höchstform zurĂŒckfindet. No Redemption erscheint auch als limitierte Deluxe-Ausgabe, die eine Bonus CD mit jenen 10 Combichrist-Klassikern, die neben den 13 neuen und exklusiv fĂŒr das Spiel geschriebenen StĂŒcken in DMC Devil May Cry verwendet wurden, enthĂ€lt. Diese exklusive Compilation ist nicht nur eine perfekte EinfĂŒhrung in die Vergangenheit von Combichrist fĂŒr alle diejenigen Gamer, die durch Dantes Welt zum ersten Mal mit der Band in BerĂŒhrung gekommen sind, sondern auch eine famose Hit-Collection fĂŒr Fans. Geht mit Combichrist auf DĂ€monenjagd
 und der Januar wird höllisch!

    Tracklist:
    01. Age Of Mutation
    02. Zombie Fistfight
    03. Feed The Fire
    04. Gimme Deathrace
    05. Clouds Of War
    06. Buried Alive
    07. Empty
    08. I Know What I Am Doing (Planet Treason)
    09. No Redemption
    10. Falling Apart
    11. Gotta Go
    12. How Old Is Your Soul?
    13. Pull The Pin

    Geschrieben von
    Mehr von Sparklingphotos.de

    TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

    EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.