Interview : Pakt

Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Mitte 2011 verlie├čen Chris Ruiz und Gio van Oli f├╝r viele ├╝berraschend p├╝nktlich zur anstehenden Tour im Vorprogramm von Unheilig ihre Band And One um auf eigene Faust weiter zu machen und sich wie sie sagen wieder verst├Ąrkt dem EBM zuzuwenden. Kurz nach Bandgr├╝ndung steht ihre erste Single "Freiheit" in den Regalen und auch die ersten Gigs sind geplant (und mittlerweile zum Teil absolviert). Frank Stienen schrieb mit den beiden ├╝ber das Jetzt und das Bald im neuen Paktleben.

Ihr betitelt eure Musik mit "Herz, Schnauze, Beats und Bambule" und eure erste Single hei├čt "Freiheit". Das klingt wie ein Befreiungsschlag gefrusteter Musikangestellter…

Pakt: ÔÇťFreiheitÔÇŁ ist der Wunsch aus einer verlogenen, manipulierten Gesellschaft auszubrechen. Es wird so viel erz├Ąhlt und so wenig stimmt…..


War von Anfang an klar, wer bei Euch ans Mikrophon sollte oder war das ein Prozess langer Diskussionen?

Gio: F├╝r mich war es von Anfang an klar, dass Chris das Mikrophon in die Hand nehmen wird. In meinen Augen hat Chris dieses "Frontman"- Talent. Ich f├╝r meinen Teil, hatte es mal ausprobiert einen Song zum Besten zu geben, musste aber f├╝r mich selbst feststellen, dass ich mich an der "Front" nicht wohl f├╝hle. Aber vielleicht werde ich in der Zukunft f├╝r PAKT einen Song singen … wer wei├č das schon.

Chris: Ja, da hatten wir gar nicht dr├╝ber gesprochen. Das war irgendwie klar. Aber wenn Gio mag, darf er gerne, dann kann ich w├Ąhrend einer Show mal in Ruhe aufs Klo;)


"Freiheit" klingt ganz klar wie eine bekannte Band, in der ihr lange Jahre Keyboard gespielt habt. Zufall oder bewusste Provokation?

Gio: Ich glaube, egal was wir jetzt machen (au├čer wir w├╝rden jetzt mit Metal anfangen), wird man uns immer fragen in welchem Zusammenhang es mit dieser Band steht, wo wir lange Zeit waren. Automatisch wird ein jeder nach ├ťbereinstimmungen suchen, was auch okay und ganz normal ist. Aber ich pers├Ânlich, kann nicht sagen, dass wir wie diese Band klingen.

Chris: Ach so, klingt es? Finde ich auch ├╝berhaupt nicht.


Was fehlt eurer Meinung nach in der deutschen EBM-Szene?

Pakt: Abwechslung.

Welche Musik "pa(c)kt" euch pers├Ânlich und dient evtl. sogar als eure Inspirationsquelle?

Pakt: Inspiration holen wir uns eher aus den allt├Ąglichen Geschehnissen auf der Welt. Privat h├Ârt Gio am liebsten DM und ich eher rockigeres Zeug oder auch gern David Sylvian oder Peter Murphy.


Chris, was hast Du nach dem letzten Ausstieg bei And One gemacht? Deine tollen Fotografien kennt man ja bereits, hast Du auch auf musikalischer Ebene gearbeitet?

Chris: Du meinst Anfang der 90’er?! Ich war die ersten Jahre viel in der damaligen Technoszene unterwegs und habe Parties veranstaltet. Sp├Ąter habe ich mich wieder mehr der ÔÇťdunkleren SeiteÔÇŁ zugewandt und Industrial- Rock-Parties gemacht und auch selbst aufgelegt. Ende der 90’er hatte ich unter Crushing State bereits ein ganzen Album aufgenommen, aber aus pers├Ânlichen Gr├╝nden nie ver├Âffentlicht.


Was wollt ihr mit "Pakt" erreichen, bzw. den Fans geben?

Pakt: Wir m├Âchten in erster Linie Spa├č an der Sache haben! Wir m├Âchten den Fans wie auch uns selbst die M├Âglichkeit geben, abzuschalten und einfach abzurocken!


Ihr habt es mit eurem Projekt ja recht spannend gemacht mit Videos bei Facebook & Co. bevor es einen Ton zu h├Âren gab, liefen die Fans schon mit "Pakt"-T-Shirts herum. Wollt ihr weiterhin so perfekt die Medien f├╝r eure Band einspannen?

Pakt: Dar├╝ber waren wir selbst sehr ├╝berrascht! Die Leute haben uns im Vorfeld viel Vertrauen geschenkt, wir h├Ątten jetzt ja auch mit jazziger Avantgard Esoterik Mucke kommen k├Ânnen…..um das als unsere Definition von EBM zu verkaufen! Ansonsten nutzen wir nat├╝rlich gern die medialen M├Âglichkeiten f├╝r uns…w├Ąre ja auch nicht so schlau, wenn wir es nicht t├Ąten! ­čśë


Wird euer Album erfolgreicher als das Solo Album von Joke Jay? ­čśë

Pakt: eine merkw├╝rdige Frage irgendwie…. Wir kennen das Album nicht und wissen nicht, inwiefern es jetzt erfolgreich war oder nicht.


Ihr werdet u.a. auf dem n├Ąchsten Mera Luna Festival auftreten. Werdet ihr eigene St├╝cke oder auch Coverversionen spielen (Mittlerweile wissen wir es nat├╝rlich, die Fragen wurden der Band bereits Mitte Juli ├╝bersandt, kamen aber im allgemeinen Trubel verloren)?

Pakt: Warum sollten wir Coverversionen spielen?


War es schwierig f├╝r euch ein Label zu bekommen oder habt ihr offene T├╝ren eingerannt?

Pakt: wir haben gar nicht lang gesucht. Out Of Line war f├╝r uns von vornherein die erste Adresse und es hat auf Anhieb geklappt. Dies verdanken wir auch dem Top Team, welches genauso zu PAKT geh├Ârt wie wir beide.


Wann kommt euer erstes Album auf den Markt und was erwartet uns darauf?

Gio: Einen genauen Termin k├Ânnen wir noch nicht nennen, aber geplant ist Anfang 2012!

Chris: Wir sind jetzt bereits im Studio und arbeiten am Album. Wir dachten uns, dass wir auf jeden Fall Mucke auf die CD pressen lassen…. ­čÖé


Eure letzten Worte an die Fans?

Ist der Kaffee schon durch….?

Das Interview mit Gio van Oli und Chris Ruiz f├╝hrte Frank Stienen (Juli 2011).

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen