Blame – Water

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Nach langer Wartezeit ist nun endlich das DebĂŒt von BLAME erhĂ€ltlich. Das Album "water" wurde bereits auf dem Label "cold trinity" in kleiner Auflage veröffentlicht. Nun hat man die Gelegenheit, das Werk in neu gemasterter, mit einem Bonustrack ergĂ€nzter Form zu erleben.

Schon die ersten Töne des Openers "ragnarok – the final winter" entfĂŒhren uns in die Unterwasserwelt von BLAME. Die zerbrechliche, lamoryante Stimme von Boris Posavec macht von Anfang an klar, dass man es hier mit einem KĂŒnstler zu tun hat, der wirklich etwas zu erzĂ€hlen hat, was hier eindrucksvoll zelebriert wird.

"legions – across these oceans" schleudert uns in eine Wildwasserbahn, die es in sich hat. Treibende Basslines, explodierende Beats- Es geht voran. Perfektes Clubfutter!
Der Track "waterside" gefÀllt mit "covenantesquen" Sequenzen und melancholischer Stimmung, die Vocals halten sich hier dezent im Hintergrund, um den prÀzise programmierten Rhythmen Platz zu machen.

Wir tauchen weiter ein in den Track "i hate your evolution", der uns in 3Ž20 min unmissverstÀndlich klar macht, dass BLAME nicht viel Raum benötigt, um seiner Botschaft Gehör zu verschaffen.

Wie eine erfrischende Dusche an einem schwĂŒlen Tag wirkt "unless [violent]", der im Wechsel mit BorisÂŽ Stimme zusĂ€tzlich mit weiblichen Vocals angereichert wird. Bei den weiteren Tracks handelt es sich um Instrumental-Titel, die es aber in sich haben. Also tief Luft holen und abtauchen. "waterside [hypogeum]" bietet eine interessante, mit Techno-Elementen angereicherte Alternativ-Version von "waterside".

Abschließend kann man sagen, dass "water" eine Mischung bietet, die Spass macht. Eine Symbiose aus tollen Melodiebögen, mitreißendem Gesang und perfekt eingesetzten Loops.

Ein Pflichtkauf fĂŒr Electrofans!


Fazit:

Diese CD könnte euch gefallen, wenn ihr Diary of Dreams, Fix8:Sed8 und Covenant mögt.

Tracklist:
01. ragnarok – the final winter
02. legions – across these oceans
03. waterside
04. modern angels like us
05. i hate your evolution
06. unless [violent] 07. discreetly exultant
08. 1000 pieces of your smile
09. evolution

Bewertung : 9 / 10 Punkte


Autor : Frank Stienen

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen