2008-01-16 : Infos zum neuen Release von F.O.D.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

F.O.D. "Synthesizer Tanzmusik"

Wo ?Synthesizer Tanzmusik? drauf steht, sollte auch Synthesizer Tanzmusik drin sein? zumindest im Falle von f.o.d. kann man den Titel ihres neuen Albums jedenfalls als 100%ig programmatisch bezeichnen. Der Achtziger-lastige Titeltrack, der dezente Anleihen aus der Neuen Deutschen Welle mit einem ordentlichen Schuss Neuzeit-Clubkultur und einem augenzwinkernden, selbstreflexiven Diskurstext verbindet, gibt die Richtung vor: intelligente, Tanzflächen-kompatible Songs mit Ohrwurmcharakter. Dabei zeigt sich das Trio durchaus vielseitig, und beweist ein ebenso gutes Händchen für melancholische Synth Pop Schmachtfetzen (?Dreams?, ?Seconds of Love?), wie für epische Düster-Club-Nummern, die sich auch auf einem Blutengel-Album zuhause fühlen würden (z.B. ?Archangel?s Battlefield?), oder uptempo Tanzflächenburner (z.B. ?Run Away?). Darüber hinaus holten sich f.o.d. mit der ex-Blutengel-Sängerin Eva Poelzing prominente Schützenhilfe ins Boot. Diese veredelt gleich mehrere Songs auf dem Album mit ihrer charismatischen Heavenly Voice, und unterstützt das Trio auch des Öfteren live auf der Bühne. Daher dürften nicht wenige eingefleischte Blutengel-Fans, die Evas Ausstieg aus der Band betrauert haben, sich über ein neues Lebenszeichen freuen. Aber auch für alle anderen Freunde eingängiger elektronischer Musik ist es durchaus lohnenswert, diese Band zu für sich entdecken. Es ist letztendlich egal, ob man f.o.d.s Musik nun als ?eXcess Dance? (wie die Band selbst ihren Stil betitelt) oder einfach als einen verdammt eingängigen Mix aus EBM, Synth Pop und Wave bezeichnen möchte ? wichtig ist vielmehr: ?Synthesizer Tanzmusik? trifft einfach den richtigen Nerv. f.o.d. ist ein abwechslungsreiches und dennoch niemals orientierungslos wirkendes Album gelungen, das mit genau dem richtigen Mischverhältnis aus Melodie, Atmosphäre und Beats aufwarten kann. Aber Vorsicht: der Genuss kann zu Suchterscheinungen führen! (VÖ: 22.02.08)

Tracklisting:
01. Synthesizer Tanzmusik
02. Dreams
03. Archangel’s Battlefield
04. Runaway
05. Seconds of Love
06. Soularis
07. Sie
08. Allein
09. Free Again
10. Krankhaft
11. Life
12. Spiegelbild
13. Archangel’s Battlefield (Clear of Junk RMX)
14. Counting the Days

english version:

When a band calls their album ?Synthesizer Tanzmusik? (=synthesizer dance music), then we would probably expect the finished product to contain that which is advertised ? and, well? we are happy to be able to inform you that f.o.d. absolutely deliver the goods! The Eighties-reminiscent title track that subtly combines elements from both the German New Wave and groups like And One with the club sounds of today and some tongue-in-cheek self-reflexive lyrics effectively paves the path for what is to come: an array of intelligent, catchy and club-compatible songs. The German trio displays a masterful hand for gloomy Synth Pop ballads (?Dreams?, ?Seconds of Love?), epic dark club tracks (?Archangel?s Battlefield?) that would not seem out of place on a Blutengel-album, as well as up tempo dance floor burners (?Run Away?). They also managed to get some prominent assistance from none other than ex-Blutengel singer Eva Poelzing who graces quite a few songs on ?Synthesizer Tanzmusik? with her charismatic heavenly voice and also occasionally supports the band?s live line up. Die hard Blutengel-fans are bound to be delighted to hear a new sign of life from her. But? the album is somewhat of a mandatory listen for all other lovers of melodic Electro music as well. Whether you wish to term it ?eXcess Dance? (the way the band describes their style) or an energetic mix of EBM, Synth Pop and Wave? it doesn?t really matter: ?Synthesizer Tanzmusik? just somehow manages to hit bull?s eye. f.o.d. have effectively conjured up an album that is extremely versatile but never loses direction and features just the right blend of melody, atmosphere and beats. But beware: consumption may lead to addiction! (Release Date: 22nd February 2008)

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen