DROPKICK MURPHYS – Dortmund, Westfalenhalle (11.02.2020)

Fotos: DROPKICK MURPHYS
Dropkick Murphys, ©Marcus Nathofer
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

An diesem kühlen regnerischen Abend geht es in die Westfalenhalle nach Dortmund. Dropkick Murphys aus Boston mit Co Headliner Frank Turner und seinen Sleeping Souls, sowie Jesse Ahern als Opener. Das klingt doch nach einem guten Programm. Stimmungsgaranten par excellence.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Noch bevor die letzten Zuschauer in der Westfalenhalle angekommen sind, startet Jesse Ahern als Solist den Abend. Mit Gitarre, Mundharmonika und Beanie-Mütze ausgerüstet stimmt er mit Irish-Folk-unplugged den Abend ein. Feiner und angenehmer Auftakt, der jedoch nichts von dem Folgenden wiederspiegelt.

Setlist JESSE AHERN @ Dortmund, Westfalenhalle (11.02.2020):

01. A Letter Home
02. On Our Own
03. Out Of Our Mind
04. Detox
05. Bankrobber (The Clash Cover)
06. Time Will Tell
07. Highway Of Life

So richtig gerät das Publikum in Stimmung und Tanzlaune, als Frank Turner & The Sleeping Souls ihre Musik zum Besten geben. Wer den sympatischen Engländer kennt, weiß, dass er keine lange Anlaufphase braucht um jeden, musikalisch, in seinen Bann zu ziehen. Gerade erst wurde die achte Langspielrille No Man’s Land veröffentlicht. Ein durchaus hörbares Werk. Um ehrlich zu sein, eine Platte, die man sich zulegen sollte. An diesem Abend setzt Herr Turner jedoch auf Alt-Bewährtes. Lediglich The Lioness und Jinny Bingham’s Ghost, vom neuen Album, finden Platz auf der Setlist. Im Song Eulogy, der mit deutschem Text vorgetragen wird, heißt es: “Wir sind nicht die Beste Band der Welt, aber wir lieben die Musik.” Genau so kommen Frank Turner & The Sleeping Souls auch rüber. Immer wieder gibt es die Interaktion mit dem Publikum. Auch ein Bad in der Menge scheut Frank Turner nicht. Hier noch ein kleines Tänzchen und dann wieder ab zur Bühne. Nach einer Stunde Spielzeit muss aber auch hier ein Ende gesetzt werden, denn es kommen ja noch die Iren aus Boston. Oder sagt man die US-Iren?!

Setlist FRANK TURNER @ Dortmund, Westfalenhalle (11.02.2020):

01. Get Better
02. 1933
03. The Lioness
04. Try This At Home
05. If Ever I Stray
06. Photosynthesis
07. Polaroid Picture
08. Long Live The Queen
09. Jinny Bingham’s Ghost
10. Eulogy (in Deutsch)
11. The Next Storm
12. The Road
13. Out of Breath
14. Recovery
15. I Still Believe
16. Four Simple Words

Und dann ist es soweit. The Boys are back and they looking for trouble. Zuerst noch ein ruhiges Intro, dann The Lonesome Boatman als Einspieler und ab geht die Post. Ken Casey und Al Barr stürmen über den Frontbereich der Bühne. Mit The Boys are Back geht es ans Publikum auf Kontaktebene um mit Ghettofaust und Handschlag die ersten Reihen zu begrüßen. Wer bei dem Sound nicht in Feierstimmung kommt, ist hier fehl am Platz. Während der Innenraum der Halle in Bewegung gerät, hält es auch die Leute auf den Rängen nicht auf ihren Plätzen. Die Setlist ist gespickt mit Klassikern wie Blood, First Class Loser oder Rose Tattoo. Auch die beiden neuen Stücke Smash Shit Up und The Bonny fehlen nicht. Beide Lieder sind seit Kurzem käuflich erwerbar. Hier wird kräftig mitgesungen. Bei You’ll Never Walk Alone, kommt einen Gänsehautmoment lang kurz der Eindruck auf, in einem Fußballstadion zu stehen.

Immer wieder heißt es in Sprechchören aus dem Publikum “Let’s go Murphys, let’s go”. Die Bostoner Jungs lassen sich nicht lange bitten. 26 Stücke inklusive der Zugaben, Irish-Folk-Punk der Superlative. So machen Konzerte Spaß.

Setlist DROPKICK MURPHYS @ Dortmund, Westfalenhalle (11.02.2020):

Foggy Dew (Charles O’Neill Song) (Sinead O’Connor & The Chieftains Version)
01. The Lonesome Boatman
02. The Boys Are Back
03. Famous For Nothing
04. Blood
05. The State Of Massachusetts
06. The Bonny (Gerry Cinnamon Cover)
07. The Walking Dead
08. The Auld Triangle (Brendan Behan Cover)
09. The Battle Rages On
10. The Black Velvet Band (Traditional Cover)
11. Your Spirit’s Alive
12. First Class Loser
13. Smash Shit Up
14. Cruel
15. The Warrior’s Code
16. You’ll Never Walk Alone (Rodgers&Hammerstein Cover)
17. Prisoner’s Song
18. I Fought The Law (The Crickets Cover)
19. Jimmy Collins’ Wake
20. Johnny, I Hardly Knew Ya
21. Out Of Our Heads
22. Worker’s Song
23. Rose Tattoo
24. Going Out In Style (Z)
25. Until The Next Time (Z)
26. I’m Shipping Up To Boston (Z)
My Way (Frank Sinatra Song)

Weblinks JESSE AHERN:

Homepage: https://www.jesseahern.com/

Weblinks FRANK TURNER AND THE SLEEPING SOULS:

Homepage: https://frank-turner.com/home/
Facebook: https://www.facebook.com/frankturnermusic/

Weblinks DROPKICK MURPHYS:

Homepage: http://www.dropkickmurphys.com/
Facebook: https://www.facebook.com/DropkickMurphys/

More from Marcus Nathofer

EXTRABREIT auf Tour 2018

Sie sind nicht stumm zu kriegen. Wer? Die Rede ist von der...
Read More