Der Herr Der Ringe & Der Hobbit: TOLKIEN ENSEMBLE live – Mönchengladbach, Redbox (02.02.2020)

Der Herr Der Ringe & Der Hobbit: TOLKIEN ENSEMBLE live - Mönchengladbach, Redbox (02.02.2020)
Der Herr Der Ringe & Der Hobbit live
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Was macht man am besten an einem verregneten Sonntagnachmittag Anfang Februar? Man liegt mit meinem Tee auf der Couch, liest ein Buch oder man taucht tief ein in die Welt Mittelerdes. Helfen kann dabei ein tolles Orchester und Melodien aus Der Herr der Ringe und Der Hobbit Filmen. Und eben diese wurde in der Redbox in Mönchengladbach dem nicht daheim gebliebenen Publikum präsentiert.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Eingestimmt wurden die Zuschauer durch die Pre-Show Musik von Enya, deren Song May It Be auch im Soundtrack der Der Herr der Ringe Filmen zu hören war und später am Tage noch eine Rolle spielen würde. Pünktlich um 15 Uhr ging die Show dann los, nachdem man hinter der Bühne bereits sich einspielende Geiger hörte. Das ganz in schwarz gekleidete Orchester erschien auf der Bühne und wurde mit einem Begrüßungsapplaus beschenkt, genau so wie das dänische Tolkien Ensemble (u. a. mit Peter Hall und Caspar Reiff), welches als Kontrapunkt ganz in weiß gekleidet war. „Bitte stehen Sie auf für die Nationalhymne Mordors!“, forderte der Keyboarder des Ensembles auf. Und die Zuschauer standen regungslos mit ernstem Gesicht vor ihren Sitzen und lauschten der martialischen Musik.

Kurz darauf meldete sich Saruman Darsteller Christopher Lee per Einspieler auf der Leinwand und wünschte einen schönen Konzertabend. Und dann war es Zeit für einen weiteren Hollywood Star, denn niemand anderes als Billy Boyd, der die Rolle des Peregrin “Pippin” Tuk spielte, sprach zum Publikum und die Halle tobte. In schönstem schottischem Dialekt sagte er den Mann an, der als Erzähler der Geschichte durch das Konzert führen sollte: 1A-Mime Skye Dumont, der ganz bescheiden Gentleman-like zum Rednerpult schwebte. Billy stimmte einen Hobbit-Folk-Party Song an und das Publikum machte begeistert mit und ließ sich von der guten Laune des Orchesters, der Band und den Solisten anstecken. Der erste Gänsehaut Moment des Events war, als das Tolkien Ensemble nur mit Gitarren und subtilen Orchestertönen Ed Sheerans I See Fire sang. Aber auch Enyas May It Be überzeugte durch den glänzenden Gesang der Solistinnen und die perfekte Unterstützung des Chores. Natürlich durfte auch der trockene, skandinavische Humor nicht fehlen, als der Tastenmann des Ensembles (nachdem er während des Konzertes regungslos mit versteinerten Gesicht ins Publikum starrte) “den Gollum” machte, auf den Sitzen des Publikum herum kletterte und einen virtuellen Fisch fing.

Ein weiteres Highlight sollte nun folgen, denn der Song Before The Dawn, komponiert und gesungen von Billy Boyd sollte die Fans entzücken. “Namárië” (elbisch für Lebewohl) sang er aus voller Brust in diesem wunderschönen Lament. Vor der Pause spielten die Musiker einen Jig, was für gute Stimmung im Publikum sorgte. Die Show war gekonnt inszeniert, narrative Sequenzen wechselten sich mit orchestralen Parts ab und das Orchester machte das Epos von J.R.R. Tolkien lebendig. So gekonnt transportierte es die Gefühle und Bilder, die im Kopf entstanden. Ein weiterer Augenblick, in dem sich die Körperbehaarung aufrichtete, erfreute die Zuschauer, als Billy Boyd Pippin’s Song A cappela, d.h. ohne musikalische Begleitung, intonierte. Bis zum dramatischen Ende hin blieb es spannend, bis Mittelerde wieder befreit wurde und Annie Lennox Into The West erklang. The Last Goodbye, ist ein Lied, das Boyd am Ende der Dreharbeiten in Neuseeland geschrieben hatte und diesen Leckerbissen brachten die Musiker mit solcher Verve, dass man gar nicht gerne “Auf Wiedersehen” sagen wollte. Doch schlussendlich ging man doch mit einem lachenden Auge nach Hause, nachdem alle Beteiligten auf der Bühne einen letzten Jig anstimmten und mit dem Publikum tanzend “Namárië” sagte.

Weblinks TOLKIEN ENSEMBLE:

Official: http://tolkien-ensemble.net/
Facebook: https://www.facebook.com/thetolkienensemble/

Written By
More from Frank Stienen

A-HA – Köln, Lanxess Arena (06.02.2018)

Den Beginn des perfekten Konzertabends machte der Sänger Alexander Knappe, ein deutscher...
Read More