RAMMSTEIN: Neues Video, neue Single, neues Album!

Foto: Jes Larsen
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Ach, was f├╝r eine Aufregung das in den letzten Tagen doch war. Rammstein, Deutschlands wohl lauteste und am st├Ąrksten polarisierende┬á Tanzkapelle hatte acht Jahre nach Mein Land endlich ein neues Video und eine neue Single angek├╝ndigt. Angesicht der bevorstehenden Stadiontour im Sommer wurde es ja nun auch Zeit, dass das Volk endlich mit etwas angef├╝ttert wird.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Und Rammstein w├Ąren nicht Rammstein, w├╝rden sie ihren Status nicht dazu nutzen, immer wieder noch einen drauf zu legen. Ob es in der Vergangenheit viel Feuer, Blut oder K├Ârperfl├╝ssigkeiten waren, sie haben nahezu alles genutzt, um im Gespr├Ąch zu sein. Immer wieder wurden sie in diesem Zusammenhang jedoch derart missverstanden, dass man sich wundert, dass Till Lindemann, eigentlich das Paradebeispiel des deutschen ├ťbermenschen, sich noch unter das Volk traut.

Gerade in Anbetracht des Umstands, dass sich aktuell in Deutschland mal wieder alle f├╝r etwas Besseres halten und rechte Tendenzen gesellschaftsf├Ąhig sind, war es immer die Frage, ob und wie die Berliner Band ├╝ber diese Thematik denkt. Seit vergangenem Donnerstag wissen wir nun, dass auch Rammstein ein klares Statement gegen das neu aufkommende Deutschtum abgeben. Deutschland, die neue Single, bedient sich vielen Klischees der rechten Seite und verdreht sie zu Antideutschen Attit├╝den. „Deutschland Deutschland ├╝ber allen ÔÇŽ“ rollt sich Lindemann durch den Text, der eigentlich alles zerlegt, von dem wir meinen, unser Vaterland w├Ąre das gelobte Land.

Aber ist Deutschland jetzt das, was alle bef├╝rchtet oder erwartet haben? Ja, Nein, Vielleicht ÔÇŽ Deutschland lebt als Song von einem Video, welches ich in den vergangenen Tagen erst einmal sacken lassen musste. Von den Kreuzrittern, dem Kaiserreich, der Nazizeit, der DDR bis hin zur RAF und zum G20 zeigen Rammstein mit Unterst├╝tzung von Specter Berlin (Regie), die ach so goldenen Zeiten der deutscher Nation auf. Und alle schreien nach Skandal und Entsetzen, weil vier Rammsteine in KZ-Str├Ąflingskluft am Galgen stehen und baumeln. Der Zentralrat der Juden findet den 30 Sekunden andauernden Teaser, den Rammstein 24 Stunden zuvor ver├Âffentlicht hatten einfach nur ekelhaft. Dabei wurde auch in dem Teaser ├╝bersehen, dass es nur einen Str├Ąfling mit Davidstern getroffen hat. Lindemann selbst tr├Ągt z. B. den Aufn├Ąher f├╝r Homosexuelle, mit dem H├Ąftlinge im KZ gekennzeichnet wurden. Nat├╝rlich kann man sich dar├╝ber streiten, ob Rammstein gut daran getan haben, gerade die KZ-Szene f├╝r den Teaser auszuw├Ąhlen. Aber h├Ątten sie es nicht gemacht, h├Ątten sie die Medienlandschaft nicht so gekonnt vorgef├╝hrt. Schlie├člich hat es sogar die Tagesschau und die BILD veranlasst, ├╝ber den Teaser zu berichten. So etwas nennt man perfektes Productplacement.

Aber trotzdem muss man sagen, sie legen nicht nur den Finger, nein die ganze Faust in die Wunde und haben sich noch nie so extrem vom rechten Image, was man Rammstein irrt├╝mlich immer wieder angeh├Ąngt wurde, distanziert. Aus den Worten Lindemanns str├Âmt mehr Verachtung Deutschland gegen├╝ber aus, als sie es jemals gemacht haben. Und da liegt wieder die Genialit├Ąt der Band verborgen. Sexismus, rechte Tendenzen, Perversit├Ąten werden immer wieder ins Gegenteil verkehrt. Jeder Onkelz- oder frei.Wild-Fan leckt sich die Finger nach den Tracks von Rammstein und merkt gar nicht, dass Rammstein immer schon das Herz links in der Brust getragen haben. Bravo! Bitte mehr davon!!!

Aber ├╝berlebt der Track ohne das brachiale Video? Kann schon sein, da ja alle im Sommer die M├Âglichkeit haben, aus voller Kehle „Deutschland“ zu rufen, wenn es durch die Stadien hallt. Aber der Track w├Ąre ohne das Video nur ein weiterer Rammstein-Track. Einer von vielen. Genauso ist es umgekehrt. Das Video in seiner Form kann nur mit so einem Track untermalt werden. Es passt perfekt zusammen.

Mehr davon gibt es dann ja auch schon bald. Am 17. Mai folgt das mittlerweile siebte Album von Rammstein, welches bislang noch unbetitelt ist. Die Platte wird Vermutungen nach elf St├╝cke beinhalten, wo sich auch schon Ger├╝chte ├╝ber die Setlist breit machen. ITunes und Amazon f├╝hren derzeit folgende Tracklist f├╝r das Album in ihrem Katalog:

Tracklist RAMMSTEIN:

01. Deutschland
02. +ADI+
03. ++++DICH
04. A+S+Ä+D+R
05. ++X
06. P+PP+
07. +AS+CH++E++
08. +IA+AN+
09. WE++WE+
10. +A++OO
11. +ALL++ANN

Eine Tracklist, die viel Platz f├╝r Interpretationen bietet, bei der wir gespannt sein d├╝rfen, wie die einzelnen R├Ątsel gel├Âst werden.

RAMMSTEIN [Special Edition]

Preis: 14,54┬áÔéČ

(0 Kundenbewertungen)

58 neu & gebraucht ab 11,48┬áÔéČ

Weblinks RAMMSTEIN:

Homepage: www.rammstein.com
Facebook: www.facebook.com/Rammstein
Instagram: www.instagram.com/rammsteinofficial

Geschrieben von
Mehr von Alf Urbschat

EMIGRATE ÔÇô A Million Degrees

Trotz aller Unruhe, die es gerade gibt, weil Rammstein f├╝r 2019 eine...
Weiterlesen

1 Kommentar

  • Mir deucht, der Autor hat nicht sooo viel Ahnung von den Onkelz.
    Ich bin Antifa / Antira durch und durch, verachte Frei.Wild und h├Âre dennoch gern die Onkelz.
    Deren Texte m├Âgen oft platt und stumpf sein, so wie auch viele vob Rammstein oder jeder anderen Punk, Metal oder Rock Band, es gibt aber eben auch sehr viele tiefgr├╝ndige, klar antifaschistische Texte und kein verstecktes v├Âlkisch-nationalistisches Gedankengut, wie bspw. bei Frei.Wild.
    Dass die Onkelz in ihrer Anfangszeit, mit 15/16/17, verachtenswerte Texte geschrieben / gesungen haben, das steht au├čer Frage, davon haben sich sich aber schon in den 80ern glaubhaft distanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.