VNV Nation + HOLYGRAM – Leipzig, Haus Leipzig (31.10.2018)

Fotos: VNV Nation
VNV Nation, © Danny Sotzny
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Was gehört zum neuen Album Noire? Richtig, kurz nach der Veröffentlichung begibt sich VNV Nation auf Europa-Tour.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die Band um VNV Nation Fronter Ronan Harris präsentiert, eine energiegeladene Show, in diesem Jahr mit Special Guest Holygram. Wir waren in Leipzig im Haus Leipzig vor Ort und haben uns davon überzeugt, dass auch die Stücke des neuen Albums bestens in das VNV Nation Livekonzept passen.

Die Bühne in blaues Licht getaucht, eröffnet Holygram gegen 20:00 Uhr eher unspektakulär den Abend. Der Stil der Band liegt zwischen wavigem Post Punk und industriellem Krautrock.

Das Publikum in offensichtlicher Erwartung auf Ronan Harris und Band, lauscht entspannt und in stillen Bewegungen der Musik. Es haben sich eine Handvoll Holygram-Fans unter die VNV Nation Fangemeinde gemischt. Das Haus Leipzig ist mit 1500 Gästen ausverkauft. Ein Großteil der Besucher nutzt den Special Act weniger als Warm Up,  eher um sich die besten Plätze vor der Bühne zu sichern oder plaudernd einen Drink zu nehmen. Nach 30 Minuten entspanntem Musikvergnügen verabschieden sich die Musiker von Holygram ebenso ruhig wie sie gestartet sind.

Nach kurzer Umbaupause, das Bühnenbild ist recht übersichtlich gehalten: nur Keyboards und ein Schlagzeug, wird es dunkel. Begleitet von frenetischen Jubelrufen wird die sympathische Band VNV Nation in Leipzig begrüßt. Der Opener des Abends, A Million reißt gleich zu Beginn das Publikum mit seinem düsteren, tanzbaren Beat aus ihrer zuvor entspannt, ruhigen Atmosphäre. Die weißen Spots untermalen die düstere Szenerie zusätzlich. Fronter Ronan Harris begrüßt witzelnd das Publikum: “Einen wunderschönen Guten Abend, Leipzsch“ Er bitte höflich darum, wer unbedingt Bilder vom Nebel und Glatzköpfen machen möchte, möge dies bitte ohne Blitz und mit Rücksicht auf die anderen Konzertbesucher tun, ohne die anderen bei ihrem Konzertgenuss zu stören. Die Masse klatscht begeistert.

Auf gewohnte Weise geht es weiter mit harten, dröhnenden Beats, mit seinem aufforderndem “Come on!” bringt Harris gleich zum Einstieg des nächsten Titels die Fans in Ektase. Zwischen gleichmäßigem hin und her schwanken der Masse  und ekstatischem Tanzen geht die Musik durchs Publikum, welches textsicher mitsingt. Die eingefleischten Fans sind zwischen 13 und 65. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich. Der komplette Saal tanzt und schwingt gut gelaunt im Gleichtakt. Auch das freundliche Barpersonal, welches trotz Andrang den Gästen zügig die Getränkewünsche erfüllt, tanzt lächelnd hinter der Bar. Die Animation zu Illusion: ”Singt so laut ihr könnt!“ wird von allen begeistert aufgenommen und textsicher wir der Titel im lautem Chor wiedergeben, Gänsehaut-Feeling macht sich breit.

God Of All blubbert fröhlich in 80er Synthi-Pop Manier einher. Die Masse hat sich bereits auf den typische VNV Nation Takt eingeschwungen. Mit Epicentre angekündigt von Ronen: “Jetzt kommt die Kuschelrunde, Ihr seid das Beste.” bebt der Saal. Man spürt die Freude der Musiker das Publikum mitzureißen, denn alles wirkt wie auch in den vorangegangen Konzerten authentisch und ehrlich. Beim nachfolgenden Control kocht der Saal, der stampfende Beat hält kein Bein ruhig, das emotionale Rufen und Kreischen der Fans zeigt die Verbundenheit zu Ihren Helden. Ronan animiert immer wieder zu wildem und ausgelassenen Tanz, man könnte meine er möge sich am liebsten mit ins Getümmel, der inzwischen schwitzenden Menge von glühenden Körpern, stürzen. Seine Freude über den nicht endenden Applaus wirkt alles andere als aufgesetzt.

Mit einer Klatscheinlage des Publikums, welches auf die immer schneller werden Beats reagiert, rückt auch endlich der Schlagzeuger in den Vordergrund. Das Publikum feiert ausgelassen, doch leider verabschieden sich die Musiker danach schon mit einem Dankeschön von der Bühne. Das Publikum begehrt im Chor um Zugabe, welchem auch nach kurzer Zeit mit drei weiteren Titeln nachgegeben wird.  Die Fortsetzung startet mit Nova.  Lampen, Lichter, und Feuerzeuge werden gezündet, das Strahlen beeindruckend, die Stimmung ergreifend, nun kann sich auch der letzte nicht mehr der Gänsehaut entziehen. Die schwappt mühelos über. Bei All Our Sins feiern alle im Saal noch einmal ausgelassen.

Nach zwei genussreichen Stunden bittet Ronan Harris um ein Foto mit seinen Fans. Mit einem tosenden Applaus bedankt sich das Publikum, für den fantastischen Abend und Ronan verabschiedet sich: “Thank you, wir lieben Dich, bis zum nächsten Mal.” Begeistert von der Energie und der spürbaren Wärme dieser Band verlassen wir glücklich die Location mit der Vorfreude auf das nächste Konzert.

Setlist VNV NATION @ Leipzig, Haus Leipzig (31.10.2018):

01. A Million
02. Retaliate
03. Armour
04. Space & Time
05. Sentinel
06. When Is The Future
07. Honour 2003
08. Tomorrow Never Comes
09. The Farthest Star
10. Illusion
11. God Of All
12. Epicentre
13. Chrome
14. Lights Go Out
15. Control
16. Carbon
17. Homeward
18. Immersed
19. Resolution
20. Nova (Z)
21. Standing (Z)
22. All Our Sins (Z)

Weblinks HOLYGRAM:

Official: http://holygram.band
Facebook: https://www.facebook.com/holygram.official/

Weblinks VNV NATION:

Official: http://www.vnvnation.com
Facebook: https://www.facebook.com/VNVNation/

More from Annett Weißwange