THE RED PAINTINGS – Hagen, Pelmke (01.06.2018)

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Mehrere Menschen in Shirts der Red Paintings waren verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig frĂŒh in Hagens einziger Konzertlocation fĂŒr Musik alternativeren Schlages. Kein Wunder, war das völlig verregnete Wetter an diesem Freitagabend doch eine absolute Katastrophe, die Flucht ins (zu) warme und ĂŒberdachte Kulturzentrum im Stadtteil Wehringhausen die logische Folge. Dort konnte in gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re noch ein wenig gekickert, gelesen und gequatscht werden, bevor die australische Art-Prog-Rock-Band mal wieder einen ihrer kĂŒnstlerisch einzigartig Auftritte ablieferte.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Kurz nach 21 Uhr ging das Licht aus, The Red Paintings um SĂ€nger Trash McSweeney betraten in gewohnt aufwĂ€ndiger KostĂŒmierung die Stage und eröffnete die Show mit Wasps, dem vielleicht singletauglichsten StĂŒck ĂŒberhaupt. Beeindruckend von Beginn an der druckvolle, klare Sound und die knallbunte, stimmungsvolle Lichtshow – vor allem fĂŒr eine Location dieser GrĂ¶ĂŸe.

Musikalisch gabs das aus dem Vorjahr gewohnte Programm mit einer Mischung aus Songs des 2013er-Albums The Revolution Is Never Coming, den Covern von Tears For Fears‘ Mad World sowie Michael Jackson They Don’t Care About Us sowie einigen wenigen StĂŒcken des kommenden zweiten Albums, das McSweeney kĂŒrzlich nach jahrelanger harter Arbeit fertiggestellt hat.

Die leider nur knapp 60 Besucher verbreiteten beste Stimmung und bejubelten jeden einzelnen Song euphorisch. Messerscharfe Riffs, die beeindruckende Rhythmussektion, die sich perfekt einbettenden KlĂ€nge der (E-)Violine, die Mischung aus Ohrwurmmelodien und Avantgarde – warum ist diese Band nicht wenigstens so bekannt, dass sie bei jeder Deutschland-Show wenigstens eine dreistellige Anzahl Besucher zieht? Nur dem Live-Bodypainting-Opfer, welches bei Red Paintings-Gigs zur guten Tradition gehört, wurde diesmal leider nicht der nötige Jubel entgegen gebracht. DafĂŒr gab es allerdings einen Circle Pit bei The Revolution Is Never Coming – eingeleitet durch einen Fan, der von Trash auf die BĂŒhne geholt wurde. Nach knapp anderthalb Stunden und dem komplett verqueren Hong Kong war Schluss.

The Revolution Is Never Coming

Preis: EUR 28,38

(0 Kundenbewertungen)

5 neu & gebraucht ab EUR 12,98

Ähnlich fan-nah wie zu Ende des Auftritts zeigte sich die Band dann auch danach. Alle vier Mitglieder nahmen sich mehr als ausreichend Zeit fĂŒr Autogramme, Fotos, Unterschriften und alles, was das Fan-Herz sonst so begehrt. Bassistin Io und Violinistin Alix Ă€chzten unter ihrer KostĂŒmierung aufgrund der hohen Temperaturen, SĂ€nger Trash gab hingegen AuskĂŒnfte zum neuen Album. Im September soll es endlich erscheinen, im Oktober stehen dazu satte 14 Deutschland-Konzerte an. Mit Ausnahme des bereits angekĂŒndigten Gig beim Autumn Moon-Festival in Hameln werden alle Termine im Juli bekanntgegeben – wir freuen uns drauf!

Setlist THE RED PAINTINGS @Hagen, Pelmke (01.06.2018)

01. Wasps
02. Chinese Whispers
03. They Don’t Care About Us
04. It Is As It Was
05. Streets Fell Into My Window
06. The Fall Of Rome
07. Mad World
08. God Save Silence
09. You’re Not Of Them
10. Arctic Is Streaming
11. The Revolution Is Never Coming
12. Hong Kong (Z)

 

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

Interview: OUR BANSHEE

Mit ihrem kĂŒrzlich veröffentlichten DebĂŒtalbum 4200 ließen Our Banshee die dunkle Electro-Szene...
Weiterlesen