3TEETH – Köln, MTC (20.05.2018)

(cc) Doctrine.design Steffen Seth Prohn & Tatjana Schriek
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Die erste Deutschland-Tournee von 3TEETH war offensichtlich ein voller Erfolg. Vor allem der sehr gut besuchte Auftritt in der Agra beim Wave-Gotik-Treffen dürfte noch ein wenig länger in der Erinnerung der Kalifornier bleiben. Bevor die Industrial-Metaller ihre Konzertreise durch unsere Gefilde im kleinen Kölner MTC beendeten, bekamen Isaac Vacuum die Chance, die Besucher von ihren Qualitäten zu überzeugen. Dies gelang zumindest bei einem Teil der knapp 60 zahlenden Gäste recht gut. Dan Müller, Philipp Maike, Stefan Huth und Michel Schallenberg spielten knapp 35 Minuten lang eine schwer kategorisierbare Mischung aus kürzeren und längeren Stücken. Dies mit einer gewöhnungsbedürftigen Stimme irgendwo zwischen Post- und Progrock gelegen und damit eigentlich kaum kompatibel zu der kühlen Härte des Hauptacts – zumindest ein Teil des Publikums ging aber gut mit und fühlte sich nach dem Auftritt der Krefelder ausreichend aufgewärmt.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:
Setlist ISAAC VAKUUM @ Köln, MTC (20.05.2018)

01. Golem
02. Lords
03. Karoshi
04. Double Helix
05. Cameo

Die meisten Anwesenden waren allerdings mit Shirts von Bands wie KMFDM, den Armageddon Dildos oder Fear Factory ausgestattet und warteten auf eine dicke Ladung von zerschmetternden Drums, flirrenden Synthies und nicht zuletzt heftigen Stakkato-Riffs. Und 3TEETH lieferten genau das ab. Bunt gemischt spielte der Trupp um den exzentrischen Sänger Alexis Mincolla Songs der beiden bislang veröffentlichten Alben. Wildes Headbangen im schmalen Zuschauerraum, in die Luft gereckte Fäuste und Pommesgabeln bei druckvollem Sound.

Kein Zweifel: Da steht eine Band auf der Bühne, die trotz ihres schwer 90er-geprägten Sounds kein bisschen angestaubt wirkt und einiges zu sagen hat. Da werden auch mal politische Missstände angeprangert oder ein wenig mit den Fans geschäkert – zwischenzeitliche Probleme mit den Monitoren und Mincollas Mikro sollten die Stimmung nicht drücken. Eine Frage bleibt nach gut einer Stunde deftigstem Industrial Metal aber noch offen: Warum verzichten 3TEETH auf Brecher wie Degrade, Shutdown und allen voran ihren in Deutschland wohl bekanntesten Song Pearls 2 Swine? Immerhin ließen sich die US-Amerikaner zum Ende noch zu Nihil als Zugabe hinreißen, Alexis Mincolla kündigte schon einmal an „that we should come back here again soon“. Wäre ohne Zweifel eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Setlist 3TEETH @ Köln, MTC (20.05.2018)

01. Divine Weapon
02. X-Day
03. Final Product
04. Dust
05. Slavegod
06. Chasm
07. Insubstantia
08. Atrophy
09. Dissolve
10. Pit Of Fire
11. Master Of Decay
12. Nihil (Z)

shutdown.exe

Preis: EUR 11,99

(0 Kundenbewertungen)

23 neu & gebraucht ab EUR 8,40

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

KMFDM – Hell Yeah

„Industrial Rock auf allerhöchstem Niveau“ Ziemlich genau 34 Monate mussten sich KMFDM-Fans...
Weiterlesen