GLERAKUR – The Mountains Are Beautiful Now

GLERAKUR – The Mountains Are Beautiful Now
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

10

Gesamtnote

10

GlerAkur ist Musik und ohne Musik wäre das Leben ein Fehler.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die Musik, die sich hinter The Mountains Are Beautiful Now verbirgt, ist eigentlich Teil des Theaterstücks Fjalla-Eyvindur og Halla (Berg-Eyvind und sein Weib, geschrieben von Jóhann Sigurjónsson). Komponiert wurde sie vom Komponisten und Sounddesigner Elvar Geir Sævarsson. Dieser  ist nicht nur Tontechniker am isländischen Nationaltheater, sondern auch der Kopf hinter GlerAkur.

Das Drama erzählt in vier Akten die Geschichte von Fjalla-Eyvindur, der tatsächlich im 18 Jahrhundert gelebt hat. Jener stahl aus Hunger und floh nach seiner Verurteilung mit seiner Frau Halla ins isländische Hochland. Gemeinsam sollen sie dort 16 Jahre als Geächtete gelebt haben, was zur Mystifizierung Fjalla-Eyvindurs als Freiheitskämpfer und seiner Verklärung als romantischen Einsiedler beitrug. Fjalla-Eyvindur og Halla nähert sich dem Schicksal des Geächtete von einer anderen Seite und erzählt es als eine Geschichte von Scheitern und Verlust. Sie nimmt kein gutes Ende: Um sich einer weiteren Verurteilung durch menschengemachter Gesetze und der Erbarmungslosigkeit der Gesellschaft zu entziehen, gehen Fjalla-Eyvindur und Halla hinaus in einen todbringenden Schneesturm. The Mountains Are Beautiful Now wird so zum Soundtrack der Geschichte eines Mannes, der zugrunde geht an Gesellschaft, Natur, Liebe und sich selbst, sein Schicksal aber bis zum unausweichlichen Ende in der Hand behält.

Die Stücke beschwören Bilder seines Kampfes herauf: die gleichmachende Übermacht der Natur ist ein Dröhnen, Zuversicht und Trost ein sphärisches Hallen, einstweilen episch, dann wieder zärtlich. Die Unerbittlichkeit, der sich die Protagonisten immer wieder aufs Neue ausgesetzt sehen, spiegelt sich in stark repetitiven Sequenzen, in denen sich Schichten der musikalischen Themen überlagern. Dadurch wird ein hypnotische Sog erzeugt, der so typisch für alle Kompositionen auf dem Album ist.

Von der Musik, die im Theater als Untermalung und Verstärkung der Dramaturgie eingesetzt wird, bis hin zu der Musik, die eigenständig auf einem Album und auch bei Live-Performances funktionieren sollte, mussten GlerAkur unkonventionelle Wege gehen, die einiges an Mut erforderten. Dafür war eine spezielle Instrumentierung notwendig, wie Elvar Geir Sævarsson ausführt. Vier Gitarren waren notwendig, um die einzelnen Schichten des Klangkonzeptes, wie beispielsweise das charakteristische Dröhnen, zu erzeugen. Um durch diese Wucht durchdringen zu können, musste die Rhytmusfraktion um ein Schlagzeug auf zwei Schlagzeuge erweitert werden. Das Ganze komplettiert ein Bass, der dem Hörer inmitten des ganzen durchdachten Krachs Halt geben soll. Um die Soundlandschaften aber nicht zu überfrachten und trotzdem den hypnotischen Effekt zu erzielen, hielt man sich an zwei Regeln: die Riffs sollten möglichst einfach sein und so oft gespielt werden, bis selbst die Musiker vergessen hatten, jemals damit begonnen haben.

Genauso wurden GlerAkur für das Prophecy Fest im vergangenen Jahr angekündigt und genauso sollte es dann auch in der Höhle in Balve aufgeführt werden. Kaum einer wagte eine Prognose, ob das auch funktionieren würde. Ich selbst war damals bei diesem mittlerweile legendären Auftritt zugegen, bei dem GlerAkur mit dem Vorhaben die Bühne betraten, gegen die Taubheit der ganzen Welt anzuspielen und die Jahrtausende alten Wände der Höhle zum Beben brachten. Im Nachgang sprach der Metal-Hammer von „eskalierenden Klang-Spiralen“. Ich erinnere mich an unwiderstehliche, machtvolle, niemals enden wollenden Soundschleifen, die mich auditiv, wie körperlich innerhalb des lediglich 40 Minuten dauernden Auftritts völlig verausgabt haben.

The Mountains Are Beautiful Now liefert nun die ausgefeilte Studioversion zu diesem Gefühl. Es wäre schlicht falsch, sich in der Beschreibung von Genre-Fetzen ergehen, die man meint heraushören zu können oder zu sollen. Denn auf dem Album sind diese lediglich das Instrument einer Klarheit, die beinahe die Grenzen zwischen sog. E- und U-Musik aushebelt und das Destillat purer Musik zu Tage fördert. Das Ergebnis ist wundervoll, zehrend, ein Erlebnis, virtuos und einzigartig. Es wird umweht vom leichten Hauch der Genialität, dem man sich öffnen sollte.

The Mountains Are Beautiful Now erscheint am 21.07.2017 in unterschiedlichen Variationen bei Prophecy Productions.

Unbedingt zu empfehlen: Strings

GlerAkur - Fagurt Er Á Fjöllunum Núna

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Tracklist GLERAKUR – The Mountains Are Beautiful Now:

01. Augun Opin
02. Can’t You Wait
03. Fagurt Er Á Fjöllum Núna
04. Hallalone
05. Strings

Weblinks GLERAKUR:

Facebook: https://www.facebook.com/glerakur/

More from Katja Spanier

Warm-Up for PROPHECY FEST: Running Order steht fest und Tagestickets gibt es auch

Nicht einmal mehr zwei Wochen und werden uns auf einem der erlesensten...
Read More