ROYAL BLOOD – How Did We Get So Dark?

ROYAL BLOOD - How Did We Get So Dark?
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8

7

Gesamtnote

7.5

Nur wenige Rock-Acts schossen im laufenden Jahrzehnt so von Null auf Hundert wie Royal Blood. Aus dem Nichts katapultierten sich Mike Kerr und Ben Thatcher mit einem hit-gespickten Debütalbum auf die größeren Bühnen der Welt, nun steht der zweite Longplayer in die Läden. Wobei How Did We Get So Dark? mit zehn Songs in 34 Minuten gar nicht mal so „long“ ausfällt. Auf große Experimente verzichtete das Duo aus Worthing, England, weiterhin gibt es die vom selbstbetitelte Erstling bekannte Mischung aus Grunge, Fuzz-Rock, Blues und Stoner. Kerr schüttelt weiter Bassriffs aus dem Ärmel, die definitiv eher nach Gitarre klingen, Thatcher bringt die wuchtigen Drums – und das Songwriting mehrere Momente zum Mitgrölen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die Single Lights Out liefert einen davon, nicht zuletzt aufgrund des langgezogenen „Yeeeeeeaaaaah“ im Refrain. Auch das folgende I Only Lie When I Love You geht umgehend in Ohr und Beine, in der Folge schleichen sich allerdings leichte Ermüdungserscheinungen ein. Mal nehmen Royal Blood das Tempo ein wenig raus und erinnern schwerst an Eagles Of Death Metal-Schwülstigkeiten (She’s Creeping), mal gibt es Classic Rock-Einflüsse (Where Are You Now?) – aber irgendwie hat man das Gefühl, das alles schon einmal genau so gehört zu haben. Einen einzigen Aha-Effekt liefert die Platte beim vorletzten Stück Hole In Your Heart. Hier benutzt Kerr erstmals ein Keyboard, was dem ohnehin starken Song zusätzlichen Drive verpasst. Womoglich ein Wink, wohin sich Royal Blood bei einem zukünftigen dritten Album hin orientieren könnten. Denn ein drittes Album in genau diesem Stil könnte nun wirklich des Guten zuviel sein.

Fazit:  How Did We Get So Dark? ist ein gutes Album ohne große Aussetzer, dass sich Freunde des Debüts bedenkenlos zulegen können. Im direkten Vergleich wirkt die vor kurzem veröffentliche Anomalie-LP der jungen Ulmer Genrekollegen von Van Holzen aber einen Tick frischer und aufregender.

Tracklist ROYAL BLOOD – How Did We Get So Dark?:

01. How Did We Get So Dark?
02. Lights Out
03. I Only Lie When I Love You
04. She’s Creeping
05. Look Like You Know
06. Where Are You Now?
07. Don’t Tell
08. Hook, Line & Sinker
09. Hole In Your Heart
10. Sleep

Weblinks ROYAL BLOOD:

Website: www.royalbloodband.com
Facebook: www.facebook.com/RoyalBloodUK

ROYAL BLOOD - How Did We Get So Dark?

How Did We Get So Dark?

Preis: 3,80 €

ROYAL BLOOD - How Did We Get So Dark? (0 Kundenbewertungen)

25 neu & gebraucht ab 2,03 €

More from Patrick Friedland

Die WWE kommt zurück nach Deutschland

Nein, Chris Jericho wird nicht dabei sein, wenn die Stars der Wrestling-Liga...
Read More