LONELY THE BRAVE – Things Will Matter

LONELY THE BRAVE - Things Will Matter
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8

Gesamtnote

8

England: Platz 14. Deutschland: Hinter den Top 100. So die Bilanz des Debüt-Albums The Day’s War von der Band Lonely The Brave aus Cambridge. Warum das so ist, lässt sich qualitativ schwer beantworten, es ist wohl wieder eher die Thematik, möglichst zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um den Erfolg zu haben, den man sich verdient hat. Vielleicht gelingt es ja mit Things Will Matter nun, mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, zumindest musikalisch wäre alles dafür angerichtet. Auf ihrem Zweitling spielen die Briten wieder gelungenen Alternative Rock der druckvollen Sorte, haben verhangene Momente (wäre es nicht so ausgereizt, würde man von Shoegazing sprechen) und gehen hier und da in den Post-Hardcore hinein.

Es beginnt zunächst einmal etwas düster – Wait in the Car ist ein nachdenklicher und sehr ruhiger Opener. Man weiß noch nicht recht, wo die Reise hingehen soll, weshalb die Positionierung als Opener sehr gut gewählt wurde. Mit Black Mire geht man im Anschluss schon mehr in die Vollen. Gitarrenwände mit leicht verhangenem Charme, eingängiger Gesang, Harmonien und Druck – all das vereint die Nummer. Druck machen und angenehm rocken, das können Lonely The Brave gut, was auch Radar sehr gut unter Beweis stellen kann. Mit leichtem Post-Hardcore-Touch wird das Tempo hier ordentlich angezogen und man kann sich nicht erwehren, mindestens mitzuwippen.

Immer wieder sind auch ruhige Momente mit auf dem Album, was unter anderem Titel wie Diamond Days gut zeigen können. Sie untermauern noch einmal gut, dass Gefühl in dem steckt, was die Band hier spielt. Das merkt man auch in den rockigen Nummern, aber es ist der Band eben zugute zu halten, dass auch die ruhigen Nummern nicht als Füllmaterial durchrutschen, sondern man gerne hinhört. Im Gros überwiegt der Rock-Sound und der steht der Band auch sehr gut. Es wäre also alles angerichtet, diesmal größere Erfolge auch hierzulande zu feiern. Da das nun aber nicht alles ist und es ja bekanntermaßen auch auf die inneren Werte ankommt, ist dieses Album völlig erfolgsunabhängig eine gute Empfehlung!

Tracklist LONELY THE BRAVE – Things Will Matter:

01. Wait in the Car
02. Black Mire
03. What If You Fall In
04. Rattlesnakes
05. Diamond Days
06. Play Dead
07. Dust & Bones
08. Radar
09. Tank Wave
10. Strange Like I
11. Boxes
12. Jaws of Hell

Weblinks LONELY THE BRAVE:

Homepage: www.lonelythebrave.com
Facebook: www.facebook.com/LonelyTheBrave
Twitter: www.twitter.com/lonelythebrave

Written By
More from Marius Meyer

FOOLS GARDEN – Rise and Fall

Kürzlich wunderten wir uns. Da macht man bei einem Musikquiz mit und...
Read More