DIARY OF DREAMS & THE BEAUTY OF GEMINA – Bochum, Zeche (17.11.2015)

(c) Frank G├╝thoff
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Im Rahmen der Grau im Licht-Deutschlandtour gastierten die Herren von Diary of Dreams in der ehrw├╝rdigen Zeche in Bochum. Mit dabei ein paar alte Bekannte. The Beauty of Gemina war schon 2012 der Support f├╝r Diary of Dreams und scheinbar passte es so gut das man sich f├╝r eine weitere Zusammenarbeit entschied.

The Beauty Of Gemina aus der Schweiz um Frontmann Michael Sele herum (Mac Vinzenz – Schlagzeug, Andi Zuber – Bass und Simon Abm├╝ht – Gitarre) positionierten sich auf dem Platz, der auf der B├╝hne noch frei war, und legten mit Suicide Landscape direkt los. Mit einem gro├čen, verh├╝llten Quader im R├╝cken nutzten die Schweizer immer wieder die Gelegenheit und sprangen auf die, schon f├╝r Diary of Dreams bereit stehenden, Podeste und begeisterten durchweg. Kurze Erz├Ąhlungen ├╝ber die Akzeptanz der Szene in der Schweiz, die Ank├╝ndigung einer eigenen Tour in 2016 und ein charismatisches L├Ącheln gab es gratis dazu, bevor nach ca. 45 Minuten auch schon Schluss war.

Setlist THE BEAUTY OF GEMINA @ Bochum, Zeche (17.11.2015):
01. Suicide Landscape
02. The Lonesome Death of a Goth DJ
03. This Time
04. Kings Men Come
05. Kingdoms of Cancer
06. Rumors
07. Seven-Day Wonder
08. Dark Rain
09. One Million Stars

Nach der typischen Umbaupause fiel dann mit den ersten T├Ânen von Sinferno der Vorhang des Quaders und enth├╝llte den K├Ąfig, in dem Dejan an seinem Schlagzeug sa├č. Kraftvoll wie gewohnt rollte der Sound durch die Zeche bis hinten die Stufen hinauf. Auch wenn ich die Alben schon sehr gut produziert finde, ist es gerade bei Diary Of Dreams doch immer etwas anderes sie live zu sehen und zu h├Âren. Adrian Hates, Gaun:A, Flex und Dejan bilden live dann doch eine besondere Einheit. Das neue Set wurde unterst├╝tzt durch CO2-Font├Ąnen aus den Podesten, sehr gut gemachtem Licht und ein paar echten ├ťberraschungen. So wurde zwischenzeitlich ein Piano f├╝r Mr. Hates auf die B├╝hne geschoben und auch die Gitarre nahm er einmal wieder selbst in die Hand. Als dann nach 18 regul├Ąren St├╝cken und 3 Zugaben auch noch Traumt├Ąnzer in einer Piano Version dargeboten wurde war klar, dass das ein Abend war der lange in Erinnerung bleiben wird.

Setlist DIARY OF DREAMS @ Bochum, Zeche (17.11.2015):
01. Intro: Schwarz
02. Sinferno
03. Malum
04. MenschFeind
05. Psycho-Logic
06. Krank
07. Butterfly:Dance!
08. Giftraum
09. Soul Stripper
10. Ikarus
11. Schuldig!
12. Choir Hotel
13. Mythology of Violence
14. Colors of Grey
15. Dogs of War
16. Grau im Licht
17. A Dark Embrace
18. Endless Nights
19. Undividable
20. The Plague (Z)
21. King of Nowhere (Z)
22. Kindrom (Z)
23. Traumt├Ąnzer (ZZ)

Geschrieben von
Mehr von Frank G├╝thoff

Fotos: SÓLSTAFIR

S├ôLSTAFIR – K├Âln, Kantine (13.12.2017) ├ähnliche Beitr├Ąge
Weiterlesen