IAMX @ Köln, Essigfabrik (04.11.2015)

Fotos: IAMX
(c) Michael Gamon
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Endlich sind sie zurück! Nachdem die Wiederkehr des begnadeten Ausnahmekünstlers Chris Corner mit IAMX auf die Bühnen dieser Welt lange unklar war, freuen wir uns nun umso mehr, dass nach hoffentlich vollständig überwundener Erkrankung und den ersten in den USA und Kanada verkündeten Konzertterminen auch die europäischen und die deutschen Spielstätten im Speziellen wieder auf der Agenda stehen. Der 4. November ist ein Tag, den sich viele langjährige und neue IAMX-Fans sofort im Kalender anstreichen, denn es ist nicht nur der erste Termin, zu dem IAMX mit ihrem aktuellen Album Metanoia im Gepäck hierzulande anreisen, sondern zugleich ein Termin im Ballungszentrum der Musikfans: Köln.

Zwischen Kirmesleuchtspielen und Parkplatzsuche vor Ort fragt sich sicher ein mancher, ob nach einer so langen Abwesenheit die Essigfabrik als Location heute überhaupt so sehr voll werden wird, immerhin galten IAMX bislang noch immer als Szene-Geheimtipp. Wie sehr wir alle unseren verrückten Lieblingssänger vermisst haben, wird jedoch sofort deutlich. So ist die Halle bereits gut eine Stunde vor dem eigentlichen Beginn richtig gut gefüllt und die Spannung auf das, was uns heute nach einer gefühlten Ewigkeit der ungewollten IAMX-Konzert-Abstinenz erwarten wird, ist deutlich spürbar. Um 20:45 Uhr hat das lange Warten dann endlich ein Ende! Ein lauter Knall ertönt, dann surren und zittern synthetische Sounds um unsere Ohren und Bilder flirren beinahe im Sekundentakt über die aufgebauten Leinwände. Unsere Euphorie ist kaum noch zu bändigen und so überschlägt sich der Jubel regelrecht, als Chris, wie so oft in schwarz gehüllt, die Bretter betritt, die für jeden heute die Welt bedeuten. „Hallo meine Freunde“, begrüßt der sympathische Brite seine Anhänger, die sich für ihr Idol zum Teil mit Glitzerbemalung und Federbehang ganz schön in Schale geworfen haben. „Kinder und Sterne küssen und verlieren sich…“. Schon bei den anfänglichen, kindlichen Gesängen von I Come With Knives sind wir sofort verliebt und verlieren uns im Moment, lassen uns nicht nur sorgenfrei treiben, sondern flippen mit Chris und seiner Gespielin Janine Gezang, die sich an den Synthesizern verausgabt, ohne Hemmungen aus. Mit dem nachfolgenden Kracher The Alternative steigert man sich stimmungstechnisch um ein Weiteres und schnell legt der schlaksige Künstler seine düstere Jacke ab, denn die Stimmung steigt hier proportional zur Umgebungstemperatur. Zwischen weiteren Krachern wie Volatile Times, dem wunderbaren Tear Garden, bei dem Chris und Janine die Felle der Livedrums mit allen Kräften bearbeiten und dafür gefeiert werden, Spit It Out oder Bernadette, bei dem Rosenblätter über die Leinwände rieseln und man einen genialen Wechsel zwischen innerer Ruhe und krachender Klang- und Emotionskunst vorfindet, gesellen sich hier und da natürlich auch ausgewählte Stücke des aktuellen Werks Metanoia dazu. Dem Protagonisten und seinen Bühnenmitstreitern ist deutlich anzumerken, wie viel Freude sie gerade auch bei neuen Stücken wie Happiness, Aphrodisiac, bei dem Chris sich immer wieder an den Bühnenrand vortastet, um den Kontakt zu seinen treuen Fans zu suchen, oder dem Klassiker Your Joy Is My Low, bei dem er sogar über sich hinaus wächst und sich von der Menge auf Händen tragen lässt. Was für eine Wahnsinnsstimmung! So ausgelassen hat man schon lange nicht mehr mit IAMX gefeiert, so nah waren sich Fans und Künstler wirklich selten! Und obwohl wir den absoluten Höhepunkt, der einem beim bloßen Dran-Denken schon wieder die feinen Härchen in die Höhe schießen lässt, gerade bereits erlebt haben, lassen sich IAMX noch für ein paar Zugaben zurück auf die Bühne locken. Viele werden sich den 04. November 2015 nun noch dicker und fetter im Kalender markieren, denn es ist ein Tag, an den wir alle gerne zurück denken und sagen werden: „Was für ein emotionsgeladener, genialer Abend!“

Setlist IAMX @ Köln, Essigfabrik (04.11.2015):
01. I Come With Knives
02. The Alternative
03. Happiness
04. Mercy
05. No Maker Made Me
06. Volatile Times
07. Tear Garden
08. Oh Cruel Darkness Embrace Me
09. Spit It Out
10. Bernadette
11. Surrender
12. After Every Party I Die
13. Aphrodisiac
14. Your Joy Is My Low
15. Bring Me Back a Dog (Z)
16. Kiss + Swallow (Z)
17. I Am Terrified (ZZ)

Written By
More from Tanja Gamon

SCOOTER – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (26.02.2016)

Was gibt es Schöneres, als am Freitagabend nach getaner Arbeit endlich die...
Read More