Preview : THE SCRIPT für 2 Termine in Köln und München in Deutschland

Preview : THE SCRIPT für 2 Termine in Köln und München in Deutschland
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

The Script sind mit weltweit über 20 Millionen verkauften Tonträgern eine der größten Sensationen der letzten Jahre. Quasi aus dem Nichts tauchte das Trio aus Dublin auf und eroberte auf der ganzen Welt die Hitlisten im Sturm. Seit Veröffentlichung ihrer ersten Single We Cry (2008) ist die Band Dauergast in den globalen Charts. Ihre drei bisherigen Alben, The Script, Science & Faith und #3, erhielten allesamt Multi-Platin-Auszeichnungen. Mit der Singleauskopplung aus dem letzten Album, Hall Of Fame ,gelang ihnen 2012 ein internationaler Nr. 1-Hit mit 5 Millionen verkauften Exemplaren, rund 150 Millionen YouTube-Klicks und weit über 100 Millionen Spotify-Plays. Nun steht für das brillante Trio das nächste Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte an: Mit der Vorab-Single Superheroes aus dem unlängst erschienenen vierten Studioalbum No Sound Without Silence haben The Script einmal mehr ihre Ausnahmestellung bewiesen. Der Song stieg sofort bis auf Platz 1 in Irland und Platz 3 in England, in Deutschland enterte er unlängst die Top Ten, Tendenz steigend. Nach dem überragenden Erfolg ihres exklusiven, restlos ausverkauften Konzertes in Hamburg Anfang September kann man die Band zwischen dem 17. und 26. März 2015 bei zwei weiteren Deutschland-Konzerten in Köln und München noch einmal live erleben.

Danny O’Donoghue (Keyboards, Vocals), Mark Sheehan (Gitarre) und Glen Power (Drums) begegneten sich in der Welt gut produzierter und stimmungsvoller Musik. Danny und Mark kennen sich seit fast zwei Jahrzehnten und konnten bereits 1996 mit der Band MyTown einige Erfolge in Irland feiern. Nachdem sie eine Zeit lang als Session-Musiker und Produzenten gearbeitet hatten, wurden sie Ende der 90er in die Vereinigten Staaten eingeladen, um mit einigen ihrer großen Studio-Helden zusammenzuarbeiten, darunter R’n’B- und Soul-Legenden wie Teddy Riley, The Neptunes oder Rodney Jerkins. Zurück in Dublin, bauten sie sich ihr eigenes Studio und „probierten alles aus, was sich als nützlich erwies“, so Danny.

Der Sound von The Script ist geprägt von den Emotionen und der Leidenschaft der irischen Seele. Zugleich erstrahlen die Songs in kenntnisreicher Modernität und gipfeln in Refrains, in die Menschen auf der ganzen Welt sofort einstimmen können. Tatsächlich kennt ihre Musik, obwohl vom Ansatz im Pop verankert, wenig Grenzen. Es gibt Lieder, die von transzendentaler, raumgreifender Atmosphäre leben, und andere, die mit knackigen Gitarren zum Tanzen einladen. Es gibt gerappte Passagen ebenso wie Momente voller Soul, Tiefe und einer herrlich abgestimmten Stille. Diese einzigartige Mischung aus Hip-Hop und elektronischer Musik, souligen Passagen und typisch britischem, handgemachtem Pop, wie man sie auf ihrem Debütalbum The Script findet, traf 2008 den Nerv des Zeitgeists.

2011 eroberten sie Russland, Australien, Japan und die USA, wo sie für über eine Million verkaufter Exemplare ihrer Single Breakeven Platin erhielten. Auf Tourneen mit U2 und Paul McCartney stellten sie ihre außergewöhnlichen Live-Qualitäten unter Beweis. So war es keine Überraschung, dass ihr zweites Album Science & Faith in Großbritannien und Irland wieder auf Platz 1 der Charts einstieg und die erste Singleauskopplung For The First Time in zahlreichen Ländern in die Top 5 vordrang. In der Folge nahmen The Script sogar den schwierigen US-amerikanischen Markt ein, Science & Faith erreichte Platz 3 der Billboard Charts, ihre anschließende US-Tournee war restlos ausverkauft.

2012 erschien ihr bislang letztes Album #3, das erwartungsgemäß wieder zum internationalen Hit avancierte und in zahlreichen Ländern in die Top 10 vordrang. Die erste Single Hall Of Fame, die in Zusammenarbeit mit dem Black Eyed Peas-Vordenker will.i.am entstand, war trotz einer mutigen Ausgestaltung ein weiterer Treffer: Sie zeigt die überwältigende Spannbreite ihres künstlerischen Schaffens mit einem fantastischen Spagat zwischen handgemachtem Pop und lässigem Rap-Feeling. Ähnlichen Mut bewies The Script auch im Rahmen der Aufnahmen zu ihrem in diesem September erschienenen Album No Sound Without Silence. Sie entstanden zu großen Teilen unmittelbar während ihrer ausverkauften Welttournee in einem mobilen Studiobus. „Wenn man von der Bühne kommt, ist man in einer ganz besonderen Stimmung“, erklärte Danny O’Donoghue. „Man fühlt sich größer als das Leben. Dieses Gefühl wollten wir für die Aufnahmen nutzen, um einzigartige Momente auf Band zu bannen.“

Termine:
17.03.2015 Köln, Palladium
26.03.2015 München, Zenith

More from Markus Hillgärtner

WITHIN TEMPTATION – Köln, Palladium (19.11.2018)

Am Montag, den 19. November 2018 waren die Niederländer von Within Temptation...
Read More