PLASTIC NOISE EXPERIENCE – Control EP

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8 Bewertung

8

Plastic Noise Experience – Control EP

Plastic Noise Experience war eines der federfĂŒhrenden germanischen EBM Projekte der 90er Jahre. Mit der EP Control gibt es nun das erste Lebenszeichen nach langer Zeit und die Band kĂŒndigt auch ein Fulltime Album an. Macher Claus Kruse macht da weiter, wo er vor Jahren aufgehört hat und das klingt so frisch und unverbraucht, als wĂ€re nichts gewesen. Geadelt wird die EP von guten Remixes von Kultbands wie Vomito Negro, Armageddon Dildos, AD:key und No More! Die Fans bekommen 11 Tracks, die es in sich haben und Lust auf weiteres neues Material machen.

Der Titeltack Control ist Electro par excellence, so wie er Anfang der 90er Jahre ĂŒblich war. Verzerrte Vocals und Beats plus minimale Melodien: eine Rezeptur, die trotz oder gerade wegen dem ganzen Future Pop Einheitsbrei heutiger Tage frisch und unverbraucht daherkommt. Therapy haut in die selbe Kerbe, kann durch die Version von No More aber umso mehr glĂ€nzen. Der Remix hat mehr Tiefe und zusĂ€tzliche Harmonien, wirkt daher straighter und nicht so verspielt wie das Original. Der Track Electronic Bodies beginnt mit analogem, lauten Fiepsen und geht fließend ĂŒber in eine Klinik-Ă€hnliche Tour der Force getriebener Vocals und Rhythmen. Sogar eine Prise Kraftwerk ist zu erahnen. Mercy hingegen ist schon fast poppig zu beschreiben, denn die Einfachheit des Tracks macht es dem TĂ€nzer und Hörer leicht, sich ganz im Sound fallenzulassen und loszustampfen. Mit den Instrumentaltracks Chapter one und Chapter two zeigt PNE, dass sie auch rein experimentelle Klangcollagen meistern und dennoch harmonisieren können.

Fazit: diese CD könnt euch gefallen, wenn ihr auf alte Suicide Commando und Dive steht.

Tracklist:
01. CONTROL 12” extended mix
02. THERAPY 12” extended mix
03. ELECTRONIC BODIES 12” extended mix
04. MERCY 12” extended mix
05. CHAPTER ONE 12” extended mix
06. CHAPTER TWO 12” extended mix
07. CONTROL 7” mix
08. ELECTRONIC BODIES remixed by ARMAGEDDON DILDOS
09. CONTROL remixed by AD:KEY
10. THERAPY remixed by NO MORE

Autor: Frank Stienen

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen