Preview : Stilmix der besonderen Art mit MINDLESS SELF INDULGENCE live in Frankfurt

Preview : Stilmix der besonderen Art mit MINDLESS SELF INDULGENCE live in Frankfurt
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Im Mai erschien das neue Album von MINDLESS SELF INDULGENCE. Es trägt den schönen Titel How I Learned To Stop Giving A Shit And Love Mindless Self Indulgence. Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Das New Yorker Quartett jagt wieder mit wahnsinniger Geschwindigkeit durch alle Stile und lässt dabei nichts aus. Die Synthesizer ergänzen die Industrial-Klänge, HipHop und Rap sind genauso vertreten wie die schweren Gitarren-Riffs, der Techno-Punk-Teufel steckt immer noch in jedem Detail dieser rasenden Musik. Darüber stehen die politisch-korrekt-inkorrekten Texte: Während der Respekt, den die Bande von weißen Wahnsinnigen dem schwarzen Führer der Bürgerrechtsbewegung Malcolm X entgegenbringt, zumindest in den USA nicht jeden erfreuen wird, wird Fuck Machine den prüden Puritanern nicht gefallen. Dass sich das Morgen und sein Freund Gestern gelinde gesagt (um das F-Wort zu vermeiden) gehackt legen können, weil nur das Heute zählt, mag Hedonisten erfreuen, während Kill You All In A Hip Hop Rage die Rückkehr zum wahren Rap fordert. Der Gipfel aber ist, wie der Logical Song von Supertramp so auseinander genommen wird, dass er plötzlich in seiner ganzen Lächerlichkeit entlarvt und dennoch in ein berstendes Tanzstück verwandelt wird. Kurz und gut, das Album ist genau so ein Bastard wie die ganze Band. Nur wenn einem der Rest der Welt wirklich egal geworden ist, kann man MINDLESS SELF INDULGENCE richtig lieben. Hilfreich bei diesem Schritt mag es sein, die Amis auf der Bühne zu erleben. Denn dort werden nicht nur die losen Stränge neu verknotet, sondern nebenbei auch noch die Hölle losgelassen, der wahre Lärm entfesselt und der Begriff Show neu definiert. Dann liegt man dem Frontmann Jimmy Urine, dem Gitarristen Steve, Righ?, der Bassistin Lyn-Z und der Schlagzeugerin Kitty zu Füßen und findet, dass die Welt gerade dann ein ganz gut eingerichtetes Plätzchen ist, wenn sie gerade von MINDLESS SELF INDULGENCE in Fetzen gespielt wird.

Mindless Self Indulgence
Frankfurt, Batschkapp
Sonntag, 08.12.13
Einlass 19.00Uhr
Vvk 22,70€ (zzgl. Gebühren)

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More