Tulp – F├╝r Tiere Namen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Mit deutscher Popmusik ist es ja immer so eine Sache, denn diese neigt sehr schnell dazu, plump oder gar peinlich zu wirken. Zum Gl├╝ck gibt es einige K├╝nstler, die diesem Verh├Ąngnis nicht erlegen sind und es verstehen mit Worten umzugehen. Der Leichtmatrose, Blumfeld oder Kante sind solche Ausnahmen und f├╝r Tulp gilt dies zum Gl├╝ck ebenso, wobei sie nicht ganz so gro├če Attit├╝de walten lassen wie Blumfeld und auch nicht ganz so sarkastisch daherkommen wie der Leichtmatrose. Vielmehr sind die Texte durchweg interessant umgesetzt und lassen viel Raum f├╝r Interpretationen und den Transport auf andere, zun├Ąchst etwas weiter entfernt scheinende Themen. Denn um die Beziehung zum eigenen Haustier geht es hier nur bedingt ­čśë

Musikalisch lassen Tulp vor allem Gitarren und Bass sprechen und unterlegen die sich ergebenen Sounds mit der angenehm klingenden Stimme von S├Ąnger Kay Lehmkuhl. Meist geht es melodi├Âs und vergleichsweise ruhig zu, es darf aber auch zwischendurch gerne mal etwas lauter werden und dann driften Tulp ein St├╝ck weit in den Noisepop ab. Bestes Beispiel daf├╝r ist der Er├Âffnungstrack Das Schmelzen, bei dem der Bass zun├Ąchst knarzend erklingt, das Schlagzeug einen Begleitrhythmus offeriert und dann die Gitarren einsetzen um den Song weiter nach vorne zu bringen und sich am Ende in ihm zu entladen. Alles Bleibt beginnt hingegen sehr ruhig, fast erz├Ąhlerisch, bevor die Gitarren das Ganze deutlich intensivieren. Intensiv und doch ruhig geht es beim Titelst├╝ck F├╝r Tiere Namen ebenfalls zu, dem man schon genau zuh├Âren muss, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Kein Unget├╝m im herk├Âmmlichen Sinne ist Monster, das seine Monstrosit├Ąt lediglich aus seiner L├Ąnge von acht Minuten zieht, ansonsten aber mit zartem Gesang und schnellem Gitarrenteil zu ├╝berzeugen wei├č. Und auch die anderen St├╝cke auf dem vierten Longplayer haben es durchaus in sich, gibt man ihnen nur die notwenige Zeit zu reifen.

Insgesamt ist Tulp mit F├╝r Tiere Namen ein deutschsprachiges Album jenseits des Mainstream gelungen, das es verdient hat geh├Ârt zu werden. Und genau das werde ich nun wieder tunÔÇŽ

Tracklist:
01. Das Schmelzen 3:59
02. Alles bleibt 5:28
03. Blick dazwischen 3:53
04. F├╝r Tiere Namen 04:33
05. In Phasen 3:54
06. Grau 3:47
07. Sie ├Ąndert sich 3:43
08. Winterkind 5:10
09. Monster 8:05
10. In sich weit 1:54

Bewertung : 7,5 / 10 Punkten

Autor: Michael Gamon

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen