Preview : MARILLION sind mit neuem Album zurück und gehen im November auf Tour

Preview : MARILLION sind mit neuem Album zurück und gehen im November auf Tour
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Die britische Neoprog- und Artrock-Institution MARILLION ist immer wieder für eine Überraschung gut. Lange haben sie hierzulande keine reguläre Headliner-Tour mehr gespielt, auch wenn die gemeinsamen Tourneen mit Deep Purple (2010) sowie Saga (2011) der Band wie auch ihren Fans viele schöne Erlebnisse bereitet hatten. In diesem Jahr geht es Schlag auf Schlag. Ein neues Album steht an (nach vier Jahren!), die dazugehörige Tour ist fest eingeplant und die Fans werden sich wieder ohne Umschweife voll und ganz auf Marillion pur freuen dürfen. Auf dem Tourplan stehen die Städte Hamburg, Köln, Nürnberg und München.


Vom Wegbereiter des Neoprog zum progressiven Artrock

Mitten in der (Post-)Punk-New-Wave-Ära, in der Bombast- und Progressive Rock eigentlich als tot galten, startete Marillion (damals noch als Silmarillion) mit einer Musik, die schon bald als Neoprog bezeichnet werden sollte. Trotz aller Unkenrufe in der Presse stieg die Band zum internationalen Top-Act auf. Als 1988 ihr charismatischer Frontmann Fish Marillion verließ, wurde die Band erneut für tot erklärt. Doch die Neupositionierung mit Steve Hogarth (Ex-Europeans) am Mikro gelang. Heute, nach fast 23 Jahren mit ihm als Frontmann, steht die Gruppe gefestigter denn je da. Sie hat eine eindrucksvolle Entwicklung von einer konzertanten Progband zu einer edlen Artrockband durchlaufen und kann auf ebenso phänomenale wie unterschiedliche Alben wie „Seasons End“ (1989), „Brave“ (1994), „Afraid Of Sunlight“ (1995), „This Strange Engine“ (1997), „Marbles“ (2004) und den derzeit noch aktuellen Doppeldecker „Happiness Is The Road“ (2008) zurückblicken.


Neues Album steht an

Inzwischen hat Marillion ihr neues Werk fertig gestellt. Das 17. Studioalbum in ihrer Geschichte (das dreizehnte mit Steve Hogarth) wurde in den Real World Studios von Peter Gabriel aufgenommen.

Hogarth und Co. sind vor allem, was ihre Konzerte anbelangt, nie auszurechnen. Sie wechseln manchmal täglich ihre Setlist, gehen auch schon mal spontan auf Publikumswünsche ein oder lassen ihre Anhänger im Vorfeld eines Konzerts online darüber abstimmen, welche Stücke sie am Abend spielen sollen. Und bisweilen kommt es auch hier und da zu einem Überraschungs-Gig – der dann natürlich recht schnell ausverkauft ist.

So ähnlich verhält es sich auch mit den vier Konzerten auf deutschem Boden, die Marillion

am 20. November 2012 in der Kölner Live Music Hall,
am 23. November 2012 im Nürnberger Löwensaal und
am 24. November 2012 in der Münchener Theaterfabrik

geben. Selbstverständlich haben Steve Hogarth (voice, piano), Pete Trewavas (bass), Mark Kelly (keyboards), Steve Rothery (guitars) und Ian Mosley (drums) ein paar Songs des neuen Albums im Gepäck, das erst im Herbst dieses Jahres erscheinen wird.


Live-Erlebnis Marillion

Die Shows der Band sind stets emotionale Highlights. Größten Anteil daran hat natürlich ihr Frontmann: Mal gibt er den impulsiven Bühnenderwisch, ein anderes Mal sieht man ihn hochkonzentriert und nachdenklich über sein Piano gebeugt. Aber auch die anderen Musiker zeichnen sich immer wieder durch ein hohes musikalisches Können und ein ebensolches Maß an Spielfreude aus. Marillion live ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Nicht zuletzt aufgrund ihrer großartigen Leistungen auf den Bühnen dieser Welt erfreut sich die Band einer treuen Fangemeinde weltweit.

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More