Fields Of The Nephilim – Ceromonies (Ad Mortem Ad Vitam)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

9 Bewertung

9

Fields Of The Nephilim – Ceromonies (Ad Mortem Ad VitamFields Of The Nephilim - Ceromonies (Ad Mortem Ad Vitam)

Fields Of The Nephilim - Ceromonies (Ad Mortem Ad Vitam)

Mit dem seit einigen Jahren bekannten Liveintro „Shrout“ geht es gleich mitten rein in die düster-mysteriöse Welt der Fields Of The Nephilim. Ein neues Live-Doppelalbum samt DVD erwartet uns und es trägt den nicht gerade kleinstapelnden Namen „Ceremonies“. Doch dieser Name ist auch absolut passend, denn einmal in den Fängen der Fields gefangen, ist es nur sehr schwer sich diesen zu entziehen und ein Livekonzert bekommt da schnell rituelle Züge. Und mitten drin Zeremonienmeister Carl McCoy, der trotz seiner körperlichen Statur ein ganz Großer der Szene ist. Diesem religiösen Bildnis folgend zieht man uns beim nächsten Track gleich „Straight Into The Light“. Leider lag uns die DVD nicht vor, doch schon allein der CD-Sound lässt Bilder im Kopf entstehen, wie sie mitreißender kaum sein könnten. Die Qualität ist gut und es wurde eine sehr ausgewogene Mischung aus klaren Songs und Liveatmosphäre gewählt. Man spürt fast die Anwesenheit der Band und auch die Songauswahl selbst ist sehr ausgewogen und bietet neben den üblichen Klassikern sowohl neues, als auch rares Material. Und so darf man sich u.a. auf die seltene Liveaufnahmen von „Celebrate“ oder ganz besonders das dreizehnminütige „Wail Of Sumer / And There Will Be Your Heart Also“ freuen.

Ich bin immer wieder beeindruckt, welche Wirkung Carls Stimme bei mir hinterlässt, sie reißt mich schlichtweg immer wieder mit und das gelingt ihm auch auf „Ceremonies“ mit einer fast spielenden Leichtigkeit. Seine in den letzten Jahren hinzugestoßenen Mitstreiter an den Instrumenten verrichten ihre Aufgaben auch ordentlich, kommen aber in den feinen Nuancen vielleicht nicht ganz an ihre Vorgänger heran. Dem Spaß an der Sache tut das aber keinen Abbruch und so lässt man sich gerne von einem Höhepunkt zu nächsten tragen. Immer wieder wird das Tempo aus den Songs herausgenommen und wie bei „Wail Of Sumer / And There Will Be Your Heart Also“ viel Platz für Atmosphäre geschaffen, bevor es dann etwas später wieder ordentlich im Gebälk kracht. Und für den Abschluss der ersten CD sorgt mit „Psychonaut“ dann auch noch ein absoluter Klassiker.

Auch die zweite CD beginnt mit einem Intro und zwar dem Harmonica Man. Doch schon danach geht’s gleich wieder richtig in die Vollen, denn es folgen mit „Precher Man“ und „Moonchild“ natürlich zwei ganz große Knaller. Es bleibt abwechslungsreich, denn nachdem man bei „Requiem“ noch einmal die Möglichkeit zum Entspannen hatte, folgt mit „Xiberia“ ein Kraftpaket neueren Schliffs. Etwas verhaltener beginnt „Zoon (Wakeworld)“, das seinerzeit unter dem Bandnamen „The Nefilim“ erschienen ist. „Morning Sun“ heizt die Stimmung dann noch einmal deutlich an, bevor mit „Celebrate“ ein zwar ruhiger, aber doch sehr gern gesehener seltener Gast seine Aufwartung macht und die Doppel-CD gebührend ausklingen lässt.

Hier findet ihr die kompletten Tracklistings der einzelnen erhältlichen Editionen:

1) CD DIGIPACK

Tracklist CD 1: Ad Mortem
01. Shroud
02. Straight To The Light
03. From The Fire
04. Penetration
05. Shine
06. Wail Of Sumer
07. And There Will Your Heart Be Also
08. Trees Come Down
09. Psychonaut

Tracklist CD 2: Ad Vitam
01. Intro (Harmonica Man)
02. Preacher Man
03. Moonchild
04. Requiem
05. Xiberia
06. Zoon (Wakeworld)
07. Mourning Sun
08. Celebrate

Tracklist DVD:
01. Shroud
02. Straight To The Light
03. From The Fire
04. Penetration
05. Wail Of Sumer
06. And There Will Your Heart Be Also
07. Trees Come Down
08. Moonchild
09. Psychonaut
10. Mourning Sun


2) DOPPEL-VINYL

Tracklist Vinyl 1: Ad Mortem
A1. Shroud
A2. Straight To The Light
A3. From The Fire
A4. Penetration
A5. Shine

B1. Wail Of Sumer
B2. And There Will Your Heart Be Also
B3. Trees Come Down
B4. Psychonaut

Tracklist Vinyl 2: Ad Vitam
A1. Intro (Harmonica Man)
A2. Preacher Man
A3. Moonchild
A4. Requiem
A5. Xiberia

B1. Zoon (Wakeworld)
B2. Mourning Sun
B3. Celebrate

3) DOWNLOAD

Tracklist Album 1: Ad Mortem
01. Shroud
02. Straight To The Light
03. From The Fire
04. Penetration
05. Shine
06. Wail Of Sumer
07. And There Will Your Heart Be Also
08. Trees Come Down
09. Psychonaut

Tracklist Album 2: Ad Vitam 

01. Intro (Harmonica Man)
02. Preacher Man
03. Moonchild
04. Requiem
05. Xiberia
06. Zoon (Wakeworld)
07. Mourning Sun
08. Celebrate
09. Last Exit For The Lost (Bonus Track: Mera Luna Festival 2008)

Autor: Michael Gamon

More from Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegründet. Das Projekt wird...
Read More